Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Florent Hadergjonaj & Co. erwartet eine enge und umkämpfte Partie gegen Bremen. (Foto: Bösl/KBUMM)

Schanzer wollen dritten Heimsieg in Serie einfahren

Der FC Ingolstadt 04 will mit einem Heimerfolg gegen den SV Werder Bremen den Abstand zum Relegationsrang 16 verkürzen. Keine leichte Aufgabe, denn die Hanseaten sind seit neun Spielen ungeschlagen. Nichtsdestotrotz ist sicher FCI-Keeper Martin Hansen sicher: „Wir können jedes Team schlagen. Am Samstag haben wir die nächste Chance auf drei Punkte und diese wollen wir unbedingt nutzen." Anpfiff der Partie ist am Samstag um 15.30 Uhr. Der ausverkaufte Audi Sportpark wird gemäß dem Motto „Schanz in Rot“ in der entsprechenden Farbe erstrahlen.

Bisherige Bilanz

Das Heimspiel gegen Werder Bremen ist das vierte Aufeinandertreffen mit den Hansestädtern – allesamt in der höchsten deutschen Spielklasse. Beide Duelle in der vergangenen Saison gewannen die Schanzer (1:0 in Bremen und 2:0 im Audi Sportpark), das Hinspiel in der laufenden Saison konnte die Bremer knapp mit 2:1 im Weserstadion für sich entscheiden. Unser FCI könnte nach zwei Siegen in den vergangenen beiden Heimspielen (2:1 gegen Mainz und 3:2 gegen Darmstadt) mit einem weiteren Erfolg Geschichte schreiben – drei Bundesliga-Heimsiege in Serie wären ein Novum in der Schanzer Historie. 

Personal

Maik Walpurgis stehen am Samstag neben dem langzeitverletzten Moritz Hartmann gleich drei weitere Spieler auf Grund von Sperren nicht zur Verfügung, allesamt Defensivakteure: Marvin Matip (5. Gelbe), Markus Suttner (10. Gelbe) und Romain Brégerie (Rot). „Wir tüfteln derzeit taktisch und personell. Die Spieler, die zuletzt weniger zum Zuge kamen, brennen natürlich auf ihre Chance!“ Ob die Schanzer mit einer Dreier- oder Viererkette im Abwehrverbund auflaufen, lies der 43-Jährige offen: „Beides ist möglich, aber die Anzahl an Innenverteidigern ist derzeit natürlich begrenzt.“

Auf Seiten der Bremer gibt es bezüglich den zuletzt angeschlagenen Max Kruse und Lamine Sané sowie dem lange verletzten Philipp Bargfrede laut Werder-Chefcoach Alexander Nouri positive Nachrichten: „Beide kehren zurück ins Mannschaftstraining. Für Bargfrede bezweifle ich allerdings, dass es für die Startelf reicht.“ Definitiv ausfallen wird der dänische Nationalspieler Thomas Delaney, der nach seinem Muskelfaserriss „erst kommende Woche wieder zum Team stößt.“ 

Gegner

Durch eine imposante Serie reist Werder Bremen mit viel Selbstvertrauen in die Donaustadt: Seit neun Spielen sind die Grün-Weißen ungeschlagen und sammelten dabei 23 Punkte – Rückrundenbestwert nach dem FC Bayern München. FCI-Coach Maik Walpurgis zollt dem Gegner dementsprechend Respekt: „Bremen spielt eine fantastische Rückrunde und hat sich mit dieser Serie beeindruckend aus dem Tabellenkeller gespielt.“ Mit einem Sieg könnte Werder sogar auf die internationalen Tabellenplätze springen, davon will Geschäftsführer Sport Frank Baumann aber noch nichts wissen: „Wir wollen in Ingolstadt drei Punkte mitnehmen. Was danach kommt, wird man sehen.“

Eine besondere Partie wird es für Robert Bauer, von 2014 bis 2016 in Diensten der Schanzer: „Ich habe noch viele Freunde in Ingolstadt. Während des Spiels wird es ein normaler Gegner und wir wollen natürlich gewinnen. Aber ich würde mich freuen, wenn der FCI die Klasse hält,“ so der 22-Jährige.

Schiedsrichter 

Geleitet wird die Partie am Samstag von Markus Schmidt – ein gutes Omen für die Schanzer? Der Stuttgarter pfiff in der laufenden Saison bereits zwei Partien mit FCI-Beteiligung, beide Heimspiele gegen RB Leipzig (1:0) und den HSV (3:1) gewannen die Schanzer. Dem 46–Jährigen assistieren Thorben Siewer und Christof Günsch, Vierter Offizieller ist Markus Sinn. 

Ausblick

Das wichtige Heimspiel ist bereits seit Tagen restlos ausverkauft und steht unter einem besonderen Motto: Am Samstag erwartet die Zuschauer eine „Schanz in Rot!“. Dazu sind alle Fans aufgefordert im roten FCI-Dress ins Stadion zu kommen. So soll der Audi Sportpark gegen Werder Bremen neben der akustischen Wucht auch optisch beeindrucken und dazu beitragen, dass die drei wichtigen Punkte durch gemeinsame Entschlossenheit und Leidenschaft auf der Schanz bleiben.

Chefcoach Maik Walpurgis freut sich über das starke Zeichen der Schanzer Familie: "Wir freuen uns auf die Schanz in Rot, das ist eine tolle Aktion! Die Unterstützung unserer Fans in den letzten Heimspielen war sensationell gut - mit dem 12. Mann werden wir es wieder packen." 

Denn das große gemeinsame Ziel rückt mit einem Heimsieg wieder ein gutes Stück näher: #1bleiben! 

Weitere News

Donauderby mit Kultcharakter: "Mit unseren Fans zum Heimerfolg"

Es ist wieder soweit! Nach vierjähriger Pause kommt es zum Wiedersehen zwischen Schanzern und dem SSV Jahn. Ein heißer Sonntag steht bevor, für den ...

mehr...

Matchfacts zum Derby: Schanzer wollen positive Bilanz ausbauen

Der FC Ingolstadt 04 hat vier von sechs Aufeinandertreffen mit dem SSV Jahn Regensburg für sich entscheiden können. Ein Duell endetete Unentschieden, ...

mehr...

FCI.TV: "Wir wollen den Sieg im Donauderby!"

Donauderby in Ingolstadt: Der FCI trifft auf den Jahn. Zwei Tage vor der Partie stand der Schanzer Cheftrainer Maik Walpurgis den Journalisten für ...

mehr...