Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Alles gegeben: Unsere Schanzer verabschieden sich zwar aus der Bundesliga, wollen ihren Fans aber ein tolles letztes Spiel liefern. (Foto: Bösl/KBUMM)

Schanzer wollen sich gebührend aus der Bundesliga verabschieden

Kein Endspiel am letzten Spieltag: Trotz lediglich zwei Zählern aus den ersten zehn Partien durften unsere Schanzer nach einer beeindruckenden Aufholjagd bis zum vorletzten Spieltag hoffen, noch die Klasse zu halten. Diese Hoffnung zerstreute sich jedoch, weil unser FCI nicht über ein 1:1 beim SC Freiburg hinauskam und somit am letzten Spieltag tabellarisch nichts mehr ausrichten kann. Eine Woche nach dem Abstieg hat das Team von Chefoach Maik Walpurgis dennoch ein klares Ziel: Den treuen Schwarz-Roten Fans einen gebührenden letzten Bundesligaspieltag bereiten und wie in der vergangenen Saison den FC Schalke 04 vor heimischem Publikum schlagen.

Rückblick
Seit dem Remis gegen Freiburg ist es bittere Gewissheit: Nach zwei tollen Jahren in der Bundesliga als Lohn für einen sensationellen Aufstieg muss unser FC Ingolstadt 04 wieder den Gang in die zweite Liga antreten, denn auch mit einem Sieg im letzten Spiel der Saison können unsere Schanzer den Hamburger SV, der zwar mit einer wesentlich schlechteren Tordifferenz, aber mit vier Punkten Vorsprung in den 34. Spieltag geht, nicht mehr einholen. Die Hanseaten scheinen ein Dauerabo auf den Relegationsrang abgeschlossen zu haben und punkteten gegen Schalke dank eines nicht gegebenen Treffers der Knappen in letzter Sekunde beim Endstand von 1:1. Somit steht fest, dass der FCI unabhängig vom heutigen Ergebnis die Saison auf dem 17. Rang abschließen wird. Für FCI-Coach Maik Walpurgis steht jedoch fest, dass seine Jungs am Samstag nochmal alles geben wollen: „Wir wollen unseren treuen Fans, die uns die gesamte Saison über unterstützt haben ein würdiges letztes Spiel in der Bundesliga liefern. Wir wollen einen positiven Abschluss schaffen und nicht komplett durchrotieren, auch wenn jeder Spieler das verdient hätte“. Die Schanzer könnten im Falle eines Punktgewinns so zum vierten Mal in Folge ungeschlagen bleiben.

Personal
Wie schon zuletzt gegen den SC Freiburg steht Chefcoach Maik Walpurgis der gesamte Schanzer Kader mit Ausnahme von Moritz Hartmann, der noch immer eine Einblutung im Oberschenkel auskuriert, zur Verfügung. Anders stellt sich die Situation bei den Gästen aus Gelsenkirchen dar: Die Knappen müssen ohne Kapitän Benedikt Höwedes antreten, der sich einer Leistenoperation unterzieht. Weiterhin fehlt auch Abdul Rahman Baba wegen einem Kreuzbandriss und Eric Maxim Choupo-Moting wegen einer Knieverletzung. Alessandro Schöpf kuriert aktuell einen Kreuzbandteilriss aus, während Sead Kolasinac wegen einer Gelbsperre pausieren muss. Auch Breel Embolo wird gegen unseren FCI nicht zum Einsatz kommen – der Schweizer befindet sich nach wie vor im Aufbautraining.

Gegner
Die Knappen blicken auf eine durchwachsene Saison zurück und müssen sich ebenfalls mit einer bitteren Gewissheit abfinden: Das Team von Chefcoach Markus Weinzierl wird hinter seinen Erwartungen bleiben und hat spätestens seit dem 1:1 gegen Hamburg keine Chance mehr, in den Europapokal einzuziehen. Aktuell stehen die Königsblauen nach elf Siegen, neun Remis und dreizehn Niederlagen auf dem zehnten Tabellenrang, könnten aber im Falle eines Sieges noch bis Platz Acht klettern. Auch der jüngste Trend ist bezeichnend für die Saison der Schalker: Auf eine Niederlage gegen Schlusslicht Darmstadt (1:2) folgte ein Remis gegen Leipzig (1:1) und ein überzeugender Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen (4:1). Die Knappen konnten diese Form jedoch nicht halten und zuletzt nur einen Punkt aus den Partien gegen Freiburg (0:2) und Hamburg (1:1) entführen.

Bisherige Bilanz
Lediglich drei Mal kreuzten sich die Wege von Schalkern und Schanzern in der Vergangenheit. In der vergangenen Saison verbuchte der FCI stolze vier Punkte gegen den Europapokalteilnehmer, dem im Hinspiel ein Remis (1:1) auf Schalke abgerungen werden konnte, ehe der FCI im Rückspiel vor heimischem Publikum den bis dato höchsten Sieg in der Bundesliga (3:0) feiern durfte. In der laufenden Saison war das Glück nicht auf Seiten der Schanzer: Trotz einer insgesamt besseren Leistung mit einem deutlichen Chancenplus unterlag das Team von Chefcoach Maik Walpurgis den Königsblauen durch einen Last-Minute-Treffer von Neuzugang Guido Burgstaller – es war sein erster von bisher neun im Trikot der Gelsenkirchener.

Ausblick
Unser FC Ingolstadt 04 verabschiedet sich zwar aus dem Oberhaus, kann aber mit einem Punktgewinn vor ausverkauften Rängen im Audi Sportpark zum vierten Mal in Folge ungeschlagen bleiben. Zuletzt trotzten die Schanzer Vizemeister Leipzig (0:0), mussten sich aber im letzten Heimspiel mit einem 1:1 gegen Leverkusen begnügen, dass letztendlich zu wenig war, um den entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt zu gehen, genauso wie das Remis gegen Freiburg bei deutlichem Chancenplus (1:1). Dennoch hat der FCI die Möglichkeit, sich eine insgesamt positive Bilanz gegen Favorit Schalke zu sichern, gegen die in drei Aufeinandertreffen bisher ein Sieg, ein Remis und ein Unentschieden zu Buche stehen.

Schiedsrichteransetzung
Geleitet wird die Partie von Frank Willenborg. Ihm stehen an den Außenlinien die Kollegen Sven Jablonski und Christoph Bornhorst sowie Frederick Assmuth als vierter Offizieller zur Seite.

Weitere News

Schanzer treffen im DFB-Pokal auf Fürth

In der 2. Runde des DFB-Pokals gibt es ein bayerisches Duell, die Schanzer treten bei der SpVgg Greuther Fürth an. Nachdem der FCI in der ersten Runde ...

mehr...

Die Stimmen nach dem Donauderby (incl. Video)

Auch im dritten Meisterschaftsspiel bleibt der FCI punktlos: Gegen den SSV Jahn Regensburg gab es am Ende eine deutliche 2:4-Niederlage. Auf der ...

mehr...

Schanzer verlieren das Donauderby

Auch im dritten Ligaspiel gelingt unserem FCI kein Punktgewinn: Vor 13 060 Zuschauern verlieren die Schanzer das Derby gegen den SSV Jahn Regensburg ...

mehr...