Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Gibt mit den Schanzern Vollgas im Trainingslager: Kapitän Marvin Matip.

„Bereiten uns gewissenhaft auf die neue Saison vor!“

Das Trainingslager des FC Ingolstadt 04 ist in vollem Gange. fci.de hat sich mit Marvin Matip getroffen und mit ihm unter anderem über den #FCInTirol, die Integration der Neuzugänge und die Intensität der Trainingseinheiten unterhalten. Viel Spaß beim Interview mit dem Kapitän der Schanzer.

fci.de: Servus Marvin! Kurzes Zwischenfazit nach vier Tagen im Trainingslager – welche Eindrücke konntest du von den Bedingungen in Walchsee sammeln?

Marvin Matip: Wir sind in einem wunderschönen Hotel untergebracht, die Angestellten hier geben sich große Mühe, damit wir perfekte Bedingungen haben. Der Trainingsplatz ist fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen und das Wichtigste ist, dass der Rasen gut ist. Wir finden hier sehr gute Rahmenbedingungen vor, sodass wir uns gewissenhaft auf die neue Saison vorbereiten können.

fci.de: Wie empfindest du die Stimmung in der Mannschaft und wie haben sich die Neuzugänge ins Team integriert?

Matip: Es ging aus meiner Sicht extrem schnell mit der Integration der Neuzugänge. Ich musste gerade schon überlegen, wer neu in der Truppe ist (lacht). Gerade mit unserer Maßnahme, ein paar Tage in der Wildnis Schwedens zusammen Zeit zu verbringen und uns als Team zu finden, sowie dem Trainingslager hier, sind die Jungs schon mittendrin und schnell Schanzer geworden.

 

fci.de: Nach den ersten Testspielen, in denen ihr ungeschlagen geblieben seid, wie fühlt es sich auf dem Platz an?

Matip: Man muss jedes Spiel separat betrachten. Gegen Sparta Prag haben wir 65 Minuten richtig gut gespielt. Zu dem Zeitpunkt waren wir frisch und sind sehr gut in unsere einstudierten Abläufe gekommen. Dagegen war in den anderen Tests zu merken, dass wir körperlich vorbelastet in die Partien gegangen sind. Dort hat neben der körperlichen auch die geistige Frische ein wenig gefehlt. Man merkt, dass wir das System von Tag zu Tag, Einheit zu Einheit, Spiel zu Spiel immer besser verinnerlichen.

fci.de: Wie geht’s deinen Beinen – wie intensiv sind die Tage in Walchsee?

Matip: Durch die hohe Anzahl an Spielen bekommt jeder eine hohe Belastung mit. Was man oft nicht sieht – darüber hinaus sind wir auch sehr oft im Kraftraum und absolvieren unser Programm. Die Belastung hat die nötige Höhe, würde ich sagen.

fci.de: Du bist mit Moritz Hartmann auf dem Zimmer. Was macht ihr in eurer freien Zeit hier im Trainingslager?

Matip: Dieses Jahr haben wir ein Programm, bei dem es Schlag auf Schlag geht. Da bleibt wenig Zeit für Aktivitäten außerhalb des Platzes, des Kraftraums oder der Besprechungsräume. Wenn wir mal ein paar Minuten haben, regenerieren wir auf dem Zimmer und tanken Kraft für die nächsten Aufgaben.

fci.de: In zwei Wochen geht es schon mit dem Heimspiel gegen Union Berlin los. Wie gut siehst du die Mannschaft schon dafür gerüstet?

Matip: Körperlich sind wir zum jetzigen Zeitpunkt absolut im Soll und fühlen uns gut gerüstet. Dass noch nicht alles – weder in der Defensive noch in der Offensive – so klappt, wie wir uns das vorstellen, ist klar. Die nächsten zwei Wochen werden wir aber nutzen und werden in die Feinabstimmung gehen. Nach dem Test gegen den FC Nantes werden wir dann Standardsituationen und die entsprechenden Abläufe trainieren.

fci.de: Vielen Dank für das Interview, Marvin.

Weitere News

Heute Abend gegen den MSV: Rotation geplant

48 Stunden nach dem sensationellen Erfolg am Millerntor liegt der Fokus der Schanzer längst auf der nächsten Begegnung: Am Dienstagabend gastiert der ...

mehr...

Zeit für die ersten Heimpunkte - Die Matchfacts zum Heimspiel gegen ...

Der FC Ingolstadt 04 will endlich die ersten Heimpunkte der Saison einfahren und damit "auch die Fans für ihre unermüdliche Unterstützung belohnen", ...

mehr...

Leitl: "Unsere Fans haben den ersten Heimsieg verdient!"

Englische Woche auf der Schanz: Nach dem starken 4:0-Auswärtssieg beim FC St. Pauli will der FCI vor heimischem Publikum nachlegen und gegen den MSV ...

mehr...