100 Gäste im Hotel Domizil – Schanzer Sponsorenfrühstück ein voller Erfolg

Trainer Jeff Saibene mit Co-Trainer Carsten Rump (Foto: Bösl / KBUMM).

100 Gäste im Hotel Domizil – Schanzer Sponsorenfrühstück ein voller Erfolg

Zum insgesamt siebten Mal lud der FC Ingolstadt 04 am vergangenen Dienstag seine Partner zum ausgiebigen Frühstück in die Räumlichkeiten des Hotel Domizil in der Feldkirchener Straße ein. Knapp 100 Unterstützer der Schanzer kamen zusammen und starteten so in entspannter Atmosphäre gemeinsam in den Tag.

Mit von der Partie waren neben Geschäftsführer Franz Spitzauer auch die beiden Profi-Spieler Dennis Eckert-Ayensa und Patrick Sussek, die an einer Essensstation die geladenen Gäste mit allerlei Köstlichkeiten versorgten. Darüber hinaus nahm auch die sportliche Spitze des FCI in Person von Michael Henke (Direktor Sport) und Florian Zehe (Technischer Direktor) sowie das Trainergespann Jeff Saibene und Carsten Rump an der Veranstaltung Teil und stand den Fragen von Moderator Italo Mele, der durch das Programm führte, Rede und Antwort.


Wurden wie gewohnt gut unterhalten und iinformiert: Die Partner der Schanzer (Foto: Bösl / BKUMM).

Vor allem das positive Miteinander innerhalb der Schanzer-Familie hoben alle Beteiligten dabei immer wieder hervor. „Ich möchte mich bei Ralf Hummel und dem Team des Hotel Domizil für die Mithilfe bei der Organisation des Sponsorenfrühstücks genauso wie bei Ihnen für Ihr Kommen bedanken“, erklärte FCI-Geschäftsführer Franz Spitzauer in seinen einleitenden Worten. „Es ist unglaublich schön zu sehen, dass wir trotz des Abstiegs im Sommer auch weiterhin auf Ihre Unterstützung bauen können. Das wissen wir außerordentlich zu schätzen. Ich habe das Gefühl, dass uns diese schwierige Phase noch enger zusammenrücken hat lassen, weswegen ich sehr positiv in die Zukunft blicke!“

Daran schloss sich auch Michael Henke an: „Der FC Ingolstadt 04 ist ein Klub, der langfristig in der 2. Bundesliga zu Hause sein sollte. Das ist der Anspruch und gleichzeitig unser Ziel, auch wenn wir nicht sagen können, wann das soweit sein wird. Dieses können wir aber nur gemeinsam mit Ihrer Hilfe erreichen, weswegen wir auch in nächster Zeit weiter alle an einem Strang ziehen müssen. Denn nur, wenn wir den im Sommer neu eingeschlagenen Weg auf allen Ebenen gemeinsam gehen, können wir erfolgreich sein“, so der 62-jährige Direktor Sport.


Patrick Sussek und Dennis Eckert Ayensa sorgten für kulinarische Verköstigung. Danach ging es zum Training (Foto: Bösl / KBUMM).

Neben einem sportlichen Rück- und Vorausblick sprachen auch die beiden neuen Gesichter an der Schanzer Seitenlinie, Jeff Saibene und Carsten Rump, über ihre ersten Monate in Ingolstadt. „Wir sind vom ersten Tag an hier extrem offen und herzlich aufgenommen worden, das hat uns die Arbeit wahnsinnig erleichtert“, erklärte der 51-jährige Chefcoach und fügte an: „Die Bedingungen hier sind überragend und die Voraussetzungen für erfolgreichen Fußball hat der Klub geschaffen. Es liegt nun an uns, das auch auf den Platz zu bringen.“

Dieses Vorhaben – und da waren sich Organisatoren, Sponsoren und sportliche Führung einig – gilt es auch am Samstag gegen den FSV Zwickau im Audi Sportpark (Anpfiff: 14 Uhr) wieder umzusetzen. Den Grundstein dafür legten die Schanzer jedenfalls beim gemeinsamen Frühstück im Hotel Domizil am Dienstagmorgen.