Alexander Ziegler: „Wir sind eine Unbekannte – das wollen wir nutzen!“

Will auch in der 2. Bundesliga mit den Schanzerinnen eine gute Rolle spielen: Cheftrainer Alexander Ziegler (l.). (Foto: Staron/KBUMM)

Alexander Ziegler: „Wir sind eine Unbekannte – das wollen wir nutzen!“

Am kommenden Sonntag startet die Damenmannschaft des FC Ingolstadt 04 in ihre erste Saison in der 2. Frauen-Bundesliga. Im Vorfeld des ersten Pflichtspiels gegen den SV Meppen sprach Cheftrainer Alexander Ziegler mit fci.de über die vergangene Vorbereitung, die Ausgangslage vor dem Auftakt und die Ziele für die anstehende Spielzeit.

fci.de: Servus, Alex! Vor zweieinhalb Monaten seid ihr von der Regionalliga in die 2. Frauen-Bundesliga aufgestiegen, am Sonntag bereits beginnt für euch die neue Saison. Wie oft denkst du noch an die Feierlichkeiten im ESV-Stadion zurück?

Alexander Ziegler: Die beiden Aufstiegsspiele Ende Mai und Anfang Juni waren natürlich zwei absolute Highlights in diesem Sommer, die mir definitiv noch lange in Erinnerung bleiben werden. Nichtsdestotrotz ist es wie bei einem Blick in den Rückspiegel beim Autofahren: Die letzte Saison liegt hinter uns, wir können positiv darauf zurückblicken, doch jetzt stehen wir vor einer neuen Herausforderung, die uns einiges abverlangen wird.

fci.de: Seit dem Aufstieg hat sich auch personell bei euch einiges getan. Mit Maria Zeller, Chiara Pucci, Selina Walter, Jana Scharly und Mona Budnick sind fünf neue Spielerinnen zum Team gestoßen. Welche Eindrücke hast du von den Neuzugängen?

Ziegler: Durchweg positive – alle fünf wurden gut in der Mannschaft aufgenommen, haben sich sehr gut integriert und passen charakterlich voll und ganz zu unserer Truppe. Entsprechend positiv verlief auch die Entwicklung des Teams während der letzten Wochen.

fci.de: Ihr hattet in der Vorbereitung mehrere Testspiele, wart darüber hinaus in einem Trainingslager. Welches Fazit würdest du diesbezüglich ziehen?

Ziegler: Wir haben sicher in einigen Bereichen noch Luft nach oben und müssen weiter hart an uns arbeiten. Eine Aussage über unseren aktuellen Leistungsstand zu treffen halte ich deshalb für schwierig. Losgelöst davon sollten wir uns auf unsere eigenen Stärken und unsere Spielphilosophie konzentrieren – das hat uns auch in der vergangenen Regionalliga-Saison stark gemacht.

fci.de: Den ersten Teilerfolg der neuen Saison konntet ihr bereits im DFB-Pokal feiern, als ihr durch einen 1:0-Erfolg beim Hegauer FV in die zweite Runde eingezogen seid. Welchen Stellenwert hat ein solcher Sieg vor dem eigentlichen Saisonstart für euch als Mannschaft?

Ziegler: Ich glaube, das gilt nicht nur für uns: Wenn man mit einem Erfolgserlebnis in die neue Spielzeit starten kann, tut das unglaublich gut. Es war für uns ein „Testspiel“ mit enormen Wettkampfcharakter, in das wir zwei nur schwer hineingefunden haben, es aber schließlich verdient zu unseren Gunsten entscheiden konnten. Dass es darüber hinaus für fast alle unserer Spielerinnen das erste Pflichtspiel im DFB-Pokal war, kommt als „Zuckerl“ noch dazu.

fci.de: Am Sonntag seid ihr mit einem Punkt in die neue Saison gestartet. Gegen Meppen gab es trotz eines 1:3-Rückstands am Ende ein 3:3-Unentschieden. Wie zufrieden bist du mit dem Auftritt deiner Mädels?

Ziegler: Wir haben gegen einen Titelanwärter vor allem in der zweiten Halbzeit ein tolles Spiel abgeliefert. In Hälfte eins waren wir vor allem nach unserem eigenen Treffer zu defensiv, hatten zu wenig Zugriff auf das Geschehen und sind durch individuelle Fehler in Rückstand geraten. Die Art und Weise, wie wir nach der Pause zurückgekommen sind und uns den verdienten Ausgleich erkämpft haben, zeigt, wie viel Potenzial in unserer Mannschaft steckt. Das stimmt mich für die kommenden Wochen sehr positiv.

fci.de: Losgelöst vom Spiel gegen Meppen. Mit welchem Ziel geht ihr in eure erste Zweitliga-Saison?

Ziegler: Das Wichtigste für uns als Team ist es, uns als Einheit zu präsentieren, hochkonzentriert unsere Aufgaben anzugehen und darüber hinaus Spaß zu haben. Wenn wir es schaffen das umzusetzen, werden wir sicher das ein oder andere Mal eine gute Rolle spielen können und in Zukunft die Möglichkeit haben, den Klassenerhalt zu erreichen.

fci.de: Dafür drücken wir euch die Daumen, Alex! Viel Erfolg!