Auswärtssieg in Kaufbeuren

Auswärtssieg in Kaufbeuren

Kaufbeuren (BG) Kaufbeuren wurde Zuhause von Ingolstadt mit 3:1 besiegt. Die Treffer erzielten Kirsten Schuck, Julia Steurer und Lena Nickl. Somit halten die Schanzerinnen weiter Anschluss an den Spitzenplätzen.
Zum ersten Mal in dieser Saison reiste die junge Truppe mit einem Großbus an. Viele Freunde und Eltern waren dabei. Backhaus Hackner übernahm sogar mit ihren gesponserten Produkten die Busverpflegung. An dieser Stelle vielen Dank nochmals. Das kampfbetonte Spiel nahm gleich Fahrt auf und begann mit einem 20m Torschuss von der Heimstürmerin Kristina Hackl, den Torwart Jasmin Podlech sicher hält. (8.min) Dann nahm Ingolstadt das Heft in die Hand, denn wenig später antworteten sie gleich zweimal. Kirsten Schuck flankte ins Zentrum und Ramona Acar´s Schuss klärte die gute Heimtorhüter Sandrine Uhlig zur Ecke. (11.min) Die darauffolgende Ecke konnte zunächst geklärt werden, jedoch fängt Lena Nickl den Ball ab und zog aus 25m in den Winkel und zwang die Keeperin zu einer Glanz Tat. (12.min) Die nächste Aktion kam von Kirsten Schuck, sie setzte sich halblinks durch, doch ihren 12m Schuss lenkte die Torhüterin zur Ecke. (16.min) In der 20.min ahnte Ramona Acar, das die rechte Abwehrspielerin zu Ihrer Torhüterin zurückspielte. Zielstrebig erlief sie den Ball im 16er und wurde von der Torhüterin klar am Bein getroffen und blieb verletzt liegen. Der Schiedsrichter Matthias Bartl sah es anders und lies weiterlaufen. Die nächste gute Chance gelang nach einer Ecke von Kirsten Schuck. Ramona Acar jagte am hinteren Torpfosten, frei aus 7m, das Leder über die Latte. (24.min) Die verdiente Führung gelang Kirsten Schuck nach einem berechtigten Elfmeter. Johanna Appel´s Sololauf wurde im 16er per Foul gestoppt. (1:0; 28.min) Ein wenig ärgerlich war der schnelle Ausgleich. Kaufbeuren konnte auf den großen Platz das Mittelfeld schnell über außen Überbrücken. Torhüterin Jasmin Podlech grätschte am 16er Eck den Ball ab, jedoch blieb Stürmerin Kristina Hackl im Ballbesitz und netzte ins Leere Tor ein. (31.min) Kurz vor der Halbzeit hätte Kirsten Schuck die Schanzerinnen wieder in Führung gebracht, jedoch behielt Sandrine Uhlig im 1 gegen 1 aus 14m Torentfernung die Oberhand (44.min) Die zweite Halbzeit begann wie die ersten 45 Minuten. Kaufbeuren hielt kampfbetont dagegen und setzte einige Nadelstiche mit Ihrer robusten Stürmerin. Ingolstadt rannte spielerisch permanent an. So auch Lisa Semmler die durch das Mittelfeld marschierte, doch ihr 18m Schuss ging am Tor vorbei (50.min) In der 58.min bekam Ingolstadt 17m vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen. Lena Nickl hielt drauf, doch ihr Schuss ging knapp am Tor vorbei. Dann dauerte es eine Weile bis die nächste gute Chance zu Stande kam. Die inzwischen eingewechselte Julia Heine setzte sich am rechten Flügel durch und Flankte präzise zu Kirsten Schuck, ihr 17m Schuss ging knapp links unten vorbei. (70.min) Mit dem Abstoß bekam Kathrin Hoefler den Ball an der Mittellinie und erkannte, dass die wenig beschäftigte Gästetorhüterin weit vor ihrem Tor Stand und probierte einen Flugball, der aber am Tor vorbei ging. (71.min) Die erneute Führung gelang nach einem erneuten Freistoß. Diesmal nahm Julia Steurer Maß und der über 30m Schuss segelte erleichternd unter die Latte ins Tor. (2:1; 73.min) Wenig später mussten die Schanzerinnen einen Schockmoment überstehen, denn die Kaufbeurener Freistoßflanke köpfte im 5er Kristina Hackl knapp am Tor vorbei. (75.min) In der 83.min erhielt die bereits Gelb verwarnte Kathrin Hoefler wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. In der 84.min erzielte Lena Nickl aus dem Spiel das 3:1. Sie fasste sich aus 25m ein Herz und ihr Ball Schlug sehenswert unhaltbar im langen Eck ein. Nach diesem Treffer war das Spiel gelaufen, wobei Ramona Acar noch zweimal aussichtsreich erhöhen konnte (86. & 87. min) und Kaufbeuren durch Lisa Hoefler´s 20m Torschuss beinahe der Anschluss gelang (91.min) Danach war Schluss und Ingolstadt behauptete mit seinem Auswärtssieg den dritten Tabellenplatz. Fazit: Unglaublich spannend steht es zwei Spieltage vor Schluss in der Landesliga Süd, denn fünf Teams können sich immer noch Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bayernliga machen. Nächstes Spiel: Sonntag, den 28.Mai 2017; 12.00 Uhr TSV Schwaben Augsburg II (Hinspiel: 4:2 für Augsburg)