Auswärtsspiel bei Spitzenteam: Schanzer vor Herausforderung bei Hoffenheim

Stefan Lex traf in der vergangenen Saison beim Rückspiel bei der TSG Hoffenheim. (Foto: Bösl/KBUMM)

Auswärtsspiel bei Spitzenteam: Schanzer vor Herausforderung bei Hoffenheim

Nach der unglücklichen Niederlage des FC Ingolstadt 04 beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (fci.de berichtete), fokussierten sich die Schanzer schnell auf die nächste Aufgabe in der Fußball-Bundesliga. Der FCI reist am 23. Spieltag nach Sinsheim und trifft dort in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena auf die derzeit Viertplatzierte TSG Hoffenheim (Anpfiff 15:30 Uhr). Die Donaustädter wollen dabei ein weiteres Erfolgserlebnis gegen ein Spitzenteam der Bundesliga erkämpfen.
Rückblick:
In der Rückrundentabelle rangiert der FC Ingolstadt 04 –  aktuell auf Tabellenrang 17 – auf dem 15. Platz. Nach bisher fünf absolvierten Partien konnten die Schwarz-Roten zwei Siege einfahren und mussten dreimal den Rasen als Verlierer verlassen. Jedoch geben die couragierten Auftritte der Schanzer Anlass zum Optimismus, das große Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen. Wie zuletzt beim Heimspiel gegen den Europa League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach: „Wir haben ein Spiel auf Augenhöhe gesehen und hatten sogar die besseren Möglichkeiten“, sagte Cheftrainer Maik Walpurgis nach der Partie. Nach diesem Rückschlag verpasste der FCI den Sprung auf den Relegationsrang. Die „Jetzt erst Recht-Mentalität“ (Harald Gärtner, Geschäftsführer Sport und Kommunikation) ist jedoch spürbar an der Donau: „Die Mannschaft hat bisher immer ausgezeichnet, dass sie nach Rückschlägen immer wieder aufgestanden ist. Eines können wir versprechen, das Team wird auch am Samstag Mentalität zeigen und voll da sein“, ist sich FCI-Sportdirektor Thomas Linke sicher.

Die Rückrundenbilanz der TSG 1899 Hoffenheim ist ausgeglichen. Neben zwei Niederlagen (jeweils 2:1 in Leipzig und Wolfsburg), konnten die Kraichgauer auch zwei Siege  (4:0 gegen Mainz und 2:0 gegen Darmstadt) einfahren. Am vergangenen Spieltag entführte Hoffenheim beim 1:1 Unentschieden einen Punkt aus der Veltins-Arena des FC Schalke 04. "Mit dem Ergebnis bin ich nicht 100-prozentig zufrieden, mit dem Auftritt meines Teams schon", äußerte sich TSG-Cheftrainer Julian Nagelsmann nach dem Spiel auf Schalke.

Personal:
Der FC Ingolstadt 04 muss auf seinen „Bomber“ Moritz Hartmann verzichten. Der Angreifer leidet weiterhin an den Folgen der Einblutung im Oberschenkel und wird seinem Team noch ein paar Wochen fehlen. Ob der gesperrte Offensivspieler Mathew Leckie beim Auswärtsspiel zur Verfügung stehen wird, entscheidet sich heute vor dem Bundesgericht des DFB. Dort wird die Berufung der Schanzer verhandelt, nachdem der FCI die Zwei-Spiele-Sperre des DFB-Sportgerichtes nicht akzeptierte.

Auf Seiten des Gastgebers werden Pavel Kaderabek (Waden-Probleme), Mark Uth (Rippen-Prellung), Lukas Rupp (Knieblessur), und Fabian Schär (Adduktorenverletzung) werden der TSG am Wochenende nicht zur Verfügung stehen.

Gegner:
Die TSG 1899 Hoffenheim belegt den vierten Tabellenplatz und damit einen Champions League Qualifikationsplatz. Innenverteidiger Niklas Süle, der zur kommenden Saison zum FC Bayern München wechseln wird, möchte sich „am Liebsten mit der Champions- oder der Europa League verabschieden. Aber das ist schwer und kein Muss. Wir haben nun schon mehr Punkte als in der gesamten letzten Saison. Wir sind auf einem guten Weg“, äußerte sich der 21-Jährige jüngst zu den Zielen der TSG in einem Interview mit BILD. Demnach wird das Spiel für die Oberbayern eine große Herausforderung. Zumal Hoffenheim im eigenen Stadion elf Mal in Folge ungeschlagen blieb – neuer Vereinsrekord. Auf der anderen Seite war Eintracht Frankfurt vor der Partie gegen die Schanzer sogar ein Jahr in der heimischen Arena ungeschlagen, eher der FCI mit dem 2:0 vor zwei Wochen drei Punkte entführen konnte.

Bisherige Bilanz:
Die bisherige Bilanz des FC Ingolstadt 04 gegen die TSG 1899 Hoffenheim ist ausbaufähig. In bisher sechs Partien unterlagen die Schanzer vier Mal und spielten zwei Mal Unentschieden. Dabei gestalteten sich die Spiele allerdings immer sehr knapp und mit höchstens einem Tor Unterschied. Beim Hinspiel am 6. Spieltag setzten sich die Kraichgauer mit 2:1 im Audi Sportpark durch. Nach den Toren von Sandro Wagner und Kerem Demirbay konnte Lukas Hinterseer lediglich den Anschluss kurz vor Schluss herstellen.

Ausblick:
Auf dem Papier ist die TSG 1899 Hoffenheim klarer Favorit. Deren Cheftrainer Julian Nagelsmann erwartet eine unangenehme Aufgabe: „Ingolstadt jagt ungemein viel die zweiten Bälle, ist körperlich in der Offensive sehr präsent und verfügt über ein sehr gutes Pressing sowie Gegenpressing. Aber meine Mannschaft will immer gewinnen, unabhängig davon, ob sie Favorit ist oder nicht.“ 

Der FCI will gegen „Hoffe“ „mit einer Top-Leistung etwas mitnehmen“, zeigte sich Maik Walpurgis auf der Spieltags-Pressekonferenz kämpferisch. „Für uns ist es wichtig, dass wir all unsere Kraft in das Spiel am Samstag legen. Wir bereiten uns sehr intensiv vor", so der Fußballlehrer weiter. Markus Suttner wagt sogar noch einen weiteren Ausblick: „Wir müssen aus den letzten zwölf Spielen so viel wie möglich herausholen, um am Ende über dem Strich zu stehen. Dafür tun wir alles!"

Schiedsrichter:
Der Schiedsrichter der Begegnung wird Bastian Dankert aus Rostock sein. Ihm zur Seite stehen René Rohde und Markus Häcker. Der vierte Offizielle ist Dominik Schaal.

Fan-Informationen:
Die Gästekasse am Eingang zum Gästeblock hat am Spieltag ab 13.30 Uhr geöffnet. Der FC Ingolstadt 04 hofft auf möglichst viele Schanzer Schlachtenbummler in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena, um den FCI lautstark nach vorne zu peitschen! Auf geht’s Schanzer, kämpfen und siegen!