Christiansen: „Fighten und den Gegner zu Fehlern zwingen“

Schanzer Youngster Max Christiansen sammelt fleißig Bundesligaerfahrung (Foto: Bösl)

Christiansen: „Fighten und den Gegner zu Fehlern zwingen“

Von Liga Drei in die Bundesliga mit gerade mal 19 Jahren: Max Christiansen ist einer der Youngster im Team der Schanzer und stand in dieser Saison bereits sechs Mal in der Startelf der Schwarz-Roten. Wir haben uns mit dem gebürtigen Flensburger über die nächste Partie gegen den SV Werder Bremen, seine Erfahrungen im Oberhaus und seine WG mit Linksverteidiger Robert Bauer unterhalten. Viel Spaß!
fci.de: Servus Max! Als einer der Youngster im Team warst du bei den letzten zwei Spielen in der Startformation. Bist du mittlerweile komplett in der Bundesliga angekommen?

Max Christiansen: Ich bin erstmal glücklich und dankbar für jede Einsatzminute, weil es nach wie vor etwas Besonderes ist, Bundesliga spielen zu dürfen, vor allem weil ich noch jung bin.

fci.de: Holst du dir Tipps von den älteren Spielern im Team?

Christiansen: Natürlich, das sind Jungs, von denen ich noch viel lernen kann. Gerade auf meiner Position im Mittelfeld habe ich immer Ansprechpartner. Ich nehme jede Minute mit, die ich bekomme und höre natürlich auf die erfahrenen Spieler.

fci.de: Du lebst in einer WG gemeinsam mit Robert Bauer. Wie ist eure Arbeitsaufteilung? Putz der eine und der andere lässt das Geschirr stehen?

Christiansen (lacht): Nein, das bekommen wir zusammen gut hin! Wir teilen uns die Bereiche auf und halten alles sauber, soweit das geht. Er ist ein sehr angenehmer Mitbewohner und wir kommen wirklich gut miteinander aus.

fci.de: Am Wochenende gab es leider eine Niederlage in Wolfsburg. Wo siehst du rückblickend den Grund?

Christiansen: Auch Wolfsburg hat Fehler im Aufbauspiel gemacht, die wir nicht genutzt haben. Das Entscheidende war, dass wir unsere Pässe und Chancen nicht konsequent genug ausgespielt haben. Nach dem Rückstand wurde es dann sehr schwer, wir hätten davor eine unserer Kontermöglichkeiten nutzen sollen.

fci.de: Am Wochenende steht das Rückspiel gegen den SV Werder Bremen an. Wie hast du den Sieg im Hinspiel erlebt und was erwartet uns am Samstag?

Christiansen: Mit dem Elfmeter zum Sieg war das für uns ein rundum erfolgreiches Spiel. Es wäre super, wenn wir es schaffen, im Rückspiel an die dort abgelieferte Leistung anzuknüpfen. Wir wollen das zeigen, was uns ausmacht: Aggressiv und fair rangehen, den Gegner zu Fehlern zwingen und bis zum Ende fighten.

fci.de: Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg!