„Deckel drauf“: Schanzer wollen sich endgültig den Klassenerhalt sichern!

Hinter dem Kieler Marvin Ducksch aktuell auf Platz 2 der Scorer-Liste: Sonny Kittel (Foto: Bösl/KBUMM)

„Deckel drauf“: Schanzer wollen sich endgültig den Klassenerhalt sichern!

Der FC Ingolstadt 04 will im Saisonendspurt das Maximum aus den verbleibenden drei Partien herausholen. Dazu soll am Sonntag der erste Schritt im Heimspiel gegen Holstein Kiel erfolgen, der Tabellendritte hat aber selbst noch Ambitionen weiter im Aufstiegskampf mitzumischen. Chefcoach Leitl will gegen die beste Offensive der Liga „mit Leidenschaft und voller Motivation“ dagegenhalten. Anpfiff im Audi Sportpark ist um 13.30 Uhr.

Rückblick

Der FC Ingolstadt 04 und Holstein Kiel trafen erst einmal in der 2. Bundesliga im Hinspiel aufeinander, es steht also eine Heimpremiere für unsere Schanzer in der zweithöchsten deutschen Spielklasse bevor. Bisher gab es überhaupt erst drei Duelle der beiden Clubs: In der Drittligasaison 2009/2010, in der die Schanzer am Ende den Wiederaufstieg schafften, duellierten sich die beiden Kontrahenten erstmalig. Nach 90 Minuten stand im Hinspiel ein 2:2 zu Buche. Die beiden Treffer von unserem ewigen „Bomber“ Moritz Hartmann, dem einzig verbliebenen Akteur im Kader der Schanzer, egalisierten Florian Meyer und Fiete Sykora. Im Rückspiel setzten sich die Donaustädter im damaligen TUJA-Stadion mit 1:0 durch einen spektakulären Freistoß-Treffer von Andreas „Zecke“ Neuendorf durch. Jetzt also das Wiedersehen nach über sieben Jahren und das gleich in spannender Konstellation: Die „Störche“ grüßen als Aufsteiger sensationell von Relegationsplatz 3. Im Hinspiel gab es ein spannendes und unterhaltsames 0:0 in der Holstein-Arena, wobei unsere Schanzer vor allem gegen Ende der Partie die besseren Chancen verzeichneten. 

Personal

Trainer Stefan Leitl kann leider nicht aus dem Vollen schöpfen: Paulo Otavio fällt mit Leistenbeschwerden weiter aus, Darío Lezcano ist aus familiären Gründen kurzfristig in die Heimat nach Paraguay gereist. Ansonsten stehen jedoch alle Mann zur Verfügung, worüber Leitl „sehr froh ist, dass wir in dieser Saison oft die Qual der Wahl haben.“ Am Sonntag drohen Gelb-Sperren bei Tobias Levels und Kapitän Marvin Matip (jeweils 4 Karten). Auf der Gegenseite fehlt den Kielern Amara Condé, der sich nach seinem Mittelfußbruch in der Reha befindet. 

Ausblick

Gleich drei Top-Scorer stehen am Sonntagnachmittag auf dem Platz: Liga-Primus Marvin Ducksch (25 Zähler) und sein Offensivpartner Dominick Drexler (21) treffen auf Sonny Kittel, der bei den Schanzern die interne Scorerliste mit 23 Punkten anführt und damit ligaweit auf Platz 2 liegt. Leitl äußert sich nicht zuletzt ob der gegnerischen Torfabrik mit großem Respekt: „Uns erwartet wie im Hinspiel eine sehr umkämpfte und dynamische Partie. Die Kieler stehen zurecht dort oben und haben eine starke Offensive.“ Dennoch weiß der Chef-Coach den Fokus auf das eigene Team zu richten, denn „wir wollen unbedingt die drei Punkte, um endgültig den Klassenerhalt zu sichern.“ Wie das gelingen soll, liefert der 40-jährige Übungsleiter gleich mit: „Die Standards müssen wir definitiv besser verteidigen als gegen Düsseldorf. Ansonsten wollen wir an die Leistungen vom Heimspiel gegen Nürnberg anknüpfen!“  An die weiteren Spieltage 33 und 34 will Leitl aktuell noch keinen Gedanken verschwenden, „denn jetzt zählt nur das Kiel-Spiel. Alles Weitere sehen wir danach.“ 

Wiedersehen

Ein Wiedersehen mit alten Bekannten feiert im Übrigen Hauke Wahl: Der 24-jährige Defensivakteur spielte von 2012 bis 2015 bei den „Störchen“, freut sich auf die Begegnung mit den ehemaligen Kollegen, hat mit seinen Schanzern aber einiges vor: „Ich hatte eine super Zeit in Kiel, aber das ist lediglich eine Randnotiz. Wir wollen unbedingt die drei Punkte, um sicher in der Liga zu bleiben.“ Wo die Störche am Ende der Saison landen, mag aber auch der Ex-Kieler nicht vorherzusagen: „Das ist in dieser verrückten Liga schlicht nicht möglich“, so Wahl. 

Schiedsrichter

Geleitet wird die Partie von Bibiana Steinhaus aus Langenhagen. Der 39-Jährigen assistieren Daniel Riehl aus Bremen sowie Katrin Rafalski aus Bad Zwesten. Als vierter Offizieller komplettiert Henry Müller aus Cottbus das Schiedsrichtergespann. 

Tickets

Die Tageskasse öffnet 120 Minuten vor Anpfiff. Wir freuen uns natürlich, wenn noch möglichst viele Schanzer den Weg in den Audi Sportpark finden, denn FCI-Coach Leitl hat sich zum Ziel gesetzt, dass „die Leute nach der Partie glücklich heimgehen und sagen können: ‚Das war ein guter Sonntag!‘ “ Zum Wochenende hin waren rund 9.000 Tickets verkauft, aus Kiel sind rund 500 Anhänger zu erwarten.