Defensive, Dabrowski, Debüt: Fakten zum Spiel in Essen

Nur 97 Tage nach dem Spiel als Hannover-Trainer kommt es Christoph Dabrowski zum erneuten Duell mit den Schanzern (Foto: Bösl/KBUMM).

Defensive, Dabrowski, Debüt: Fakten zum Spiel in Essen

Erstmals an die Hafenstraße: Unsere Schanzer treten am Samstagnachmittag (Anpfiff: 14.03 Uhr, live auf Magenta Sport, im Free-TV bei BR & WDR und im Liveticker auf fci.de) bei Rot-Weiss Essen an. Interessante Daten, Fakten und alles weitere Wissenswerte zur Partie haben wir für euch zusammengefasst.

Premieren-Duell
Wenn der Ball am Samstagnachmittag rollt, feiert das Aufeinandertreffen zwischen Rot-Weiss Essen und dem FC Ingolstadt 04 sein Debüt. Im Rahmen des 5. Spieltags kreuzen sich erstmals die Wege der beiden Kontrahenten. Aus dem aktuellen Teilnehmerfeld der 3. Liga trifft das für unsere Schanzer nur noch beim SC Freiburg II und dem VfB Oldenburg zu.

Langes Warten
Die Hausherren sind nach 15 Jahren Abstinenz seit dieser Spielzeit zurück im Profifußball. So war Essen lange Zeit die einwohnerstärkste Stadt Deutschlands, die keinen Klub in den höchsten drei deutschen Spielklassen stellte. Die Rückkehr verlief allerding bis dato wenig erfolgreich. Nach vier Spieltagen steht ein Punkt und der 20. Tabellenplatz zu Buche. Die Rot-Weißen warten damit noch immer auf den ersten Sieg in der eingleisigen 3. Liga.

„Riesige Kulisse“
An Unterstützung mangelt es dem Team von Christoph Dabrowski keineswegs: Insgesamt 31.353 Personen verfolgten die beiden bisherigen Heimspiele des Aufsteigers. Nur Dynamo Dresden und der MSV Duisburg hatten ein größeres Publikum in ihren heimischen Arenen. „An der Hafenstraße erwartet uns eine riesige Kulisse. Das wird mit Sicherheit ein sehr heißes und enges Duell. Wir wollen an den Auswärtsauftritten in Dortmund und Osnabrück anknüpfen“, blickt Thomas Karg, Co-Trainer Talententwicklung und Übergangsbereich, voraus.

Defensive als schwarz-roter Trumpf
Nach Dortmund und Osnabrück reisen die Schanzer bereits zum dritten Mal in den Westen der Bundesrepublik. Die Auftritte auf fremdem Terrain waren dabei jeweils von Erfolg gekrönt und trugen entscheidend dazu bei, dass die Elf von Rüdiger Rehm nach vier Spielen mit zehn Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Zudem sind die Schwarz-Roten nach 360 absolvierten Minuten neben dem 1. FC Saarbrücken noch immer die einzige Mannschaft ohne Gegentreffer. Ganz anders bei den Gastgebern: RWE-Schlussmann Jakob Golz musste schon zwölfmal hinter sich greifen und damit so oft wie kein anderer Keeper in Liga 3.

Personal
David Kopacz und Maximilian Dittgen fehlen weiterhin. Ob Maximilian Neuberger nach seinen Adduktoren-Problemen aus dem Toto-Pokalspiel rechtzeitig für das Aufgebot zur Verfügung stehen wird, entscheidet sich kurzfristig.
Essen-Coach Dabrowski wird auf ein Quartett verzichtet müssen. Nico Haiduk, Michel Niemeyer, Björn Rother und Meiko Sponsel werden für das Aufeinandertreffen ausfallen.

Die Zahlen, Fakten und Geschichten zum anstehenden Schanzer Auswärtsspiel werden euch präsentiert von der Allianz Agentur Tobias Gebert.