Die Matchfacts zum Hinrundenabschluss auf dem Betze

Erzielte im letzten Spiel der Schanzer auf dem „Betze“ sein erstes FCI-Tor: Max Christiansen. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Matchfacts zum Hinrundenabschluss auf dem Betze

Der FC Ingolstadt 04 steht vor einer schweren Auswärtspartie in Kaiserslautern und will erstmals in seiner Historie auf dem Betzenberg gewinnen. Zum Abschluss der Hinrunde geht das Team von Stefan Leitl mit viel Selbstvertrauen in das Duell mit den Pfälzern, denn die Schanzer sind seit fünf Auswärtsspielen in Folge ungeschlagen. Wir haben alle Zahlen, Fakten und Hintergründe zur Partie am Sonntagmittag (13.30 Uhr) in den Matchfacts zusammengestellt.

Zuletzt blieb die Elf von Stefan Leitl wettbewerbsübergreifend in fünf Gastspielen in Folge unbesiegt (drei Siege, zwei Remis), so lange wie seit der Aufstiegssaison 2014/15 nicht mehr (damals acht Partien zwischen Dezember und April).

Nach vier Jahren in Kaiserslautern schloss sich Marcel Gaus im vergangenen Sommer den Schanzern an. Für den FCK bestritt er 88 Zweitliga-Spiele (zwölf Tore).

Ingolstadt gewann nur eines der acht Duelle mit dem FCK (zwei Remis, fünf Niederlagen), keines dieser acht Spiele endete torlos. Von allen aktuellen Zweitligisten holte der FCI nur gegen Braunschweig im Schnitt weniger Punkte als gegen den FCK.

Im eigenen Stadion verlor der FCK keine der vier Partien gegen Ingolstadt (drei Siege, ein Remis). Besonders die Defensive überzeugte in diesen Partien: In vier Zweitliga- Spielen auf dem Betzenberg erzielten die Schanzer nur zwei Tore.

Die Pfälzer spielen mit zehn Punkten nach 16 Partien die mit Abstand schwächste Saison ihrer Zweitligahistorie – zuvor waren es immer mindestens 15 Punkte. Nie zuvor verlor der FCK in den ersten 16 Spielen einer Zweitligasaison so oft: Zehnmal.

Neun der zehn FCK-Standard-Gegentore in der laufenden Saison fielen unter Strasser sowie Interimstrainer Paula (coachte den FCK am 8. Spieltag beim 0:5 in Berlin). Die letzten drei, sowie sechs der letzten acht, Gegentore fielen nach einem ruhenden Ball.

In den letzten sechs Spielzeiten hatten alle 14 späteren Absteiger zum Vergleichszeitpunkt mehr Punkte auf dem Konto als der FCK aktuell (zehn Punkte).

Lukas Spalvis, der zwei der letzten drei Ligatreffer des FCK erzielte, muss nach seiner Roten Karte in Heidenheim bei Lauterns Heimspiel gegen die Schanzer zusehen. Marcel Correia und Stipe Vucur stehen vor ihrem 100. Zweitligaspiel.

Seit dem ersten Auswärtsspiel dieser Saison (0:1 in Sandhausen) setzte es für den FCI in neun Gastspielen (zwei davon im DFB-Pokal) nur eine weitere Pleite (0:2 in Bochum am 8. Spieltag): sechsmal dagegen war der FCI siegreich, zweimal gab es ein Remis.

Almog Cohen ist nach seiner 5. Gelben Karte auf dem Betzenberg gesperrt.