Die Neuzugänge der Frauen stellen sich vor

Neu vom FC Bayern zu den Schanzerinnen Anja Ströfer
Foto: Florian Staron/kbumm

Die Neuzugänge der Frauen stellen sich vor

Im Jahr 2010 spielte man noch in der Bezirksoberliga, seit 2014 nun in der 3. Liga der Frauen. Die bisherige Erfolgsgeschichte der Frauenmannschaft des FC Ingolstadt soll aber noch weitergehen. Um unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen, versuchen wir deshalb jedes Jahr gezielt unseren Kader zu verstärken. Unsere Neuzugänge hatten immer einen großen Anteil am steilen Weg bis in die Regionalliga Süd. In den nächsten Ausgaben des Schanzer Bladdls möchten wir euch die Neuzugänge der Saison etwas näher vorstellen. Heute ist es Anja Ströfer. Anja ist wie schon einige vor ihr vom FC Bayern nach Ingolstadt gekommen. Mit Ihr haben wir ein Gespräch geführt.
Ein weiterer Neuzugang ist Anja Ströfer aus Georgensgmünd (Mittelfranken). Die 18-jährige hat ebenfalls mit sechs Jahren das Fußballspielen begonnen. Sie war von 2004 bis 2009 ihrem Heimatverein treu geblieben und spielte dort als Torhüterin und später als Mittelfeldspielerin bei den Jungs. Im Jahr 2009 ging Sie dann zum 1.FC Nürnberg. Durch diesen Wechsel war auch ein Wechsel der Schule verbunden. Mit der Berthold-Brecht-Schule in Nürnberg fand Anja dann die Möglichkeit Ihrem Hobby nachzugehen und auch schulisch wurde Sie hier gefordert und gefördert. Ab dem Jahr 2010 wurde Anja auch in die Bayernauswahl berufen und wurde regelmäßig zu Lehrgängen eingeladen. Um sich weiterentwickeln zu können wechselte Ströfer dann zu den Jungs des ASV Neumarkt. Mit diesen stieg Sie im ersten Jahr auch in die Bayernliga auf. Ab der Saison 2013/2014 spielte Anja dann für die Juniorinnen des FC Bayern München in der Juniorinnenbundesliga. Dort lernte Sie auch Franziska Maier kennen. Diese spielt bereits im zweiten Jahr für den FC I und war nicht ganz unschuldig daran, dass die Mittelfränkin den Weg nach Ingolstadt eingeschlagen hat. Ein weiterer Höhepunkt in der bisherigen Karriere war sicher dann die Berufung in die U 17 Nationalmannschaft des DFB. Dreimal konnte Anja dann das Trikot des DFB in Pflichtspielen überstreifen. In der Saison 2015/2016 wurde Anja dann in den Kader der Frauen für die 2. Frauenbundesliga aufgenommen. Da auch Sie wenig Spielzeiten in der vergangenen Saison bekam wechselte Anja vor dieser Saison zum FC Ingolstadt. Auch mit Ihr haben wir ein kurzes Gespräch geführt:
Hallo Anja, herzlich willkommen auf der Schanz. Warum hast du den Weg vom FC Bayern zum FC Ingolstadt eingeschlagen?
Ströfer: Weil mir nur Positives berichtet wurde und ich das familiäre Umfeld und die optimalen Gegebenheiten sehr ansprechend fand.
Deine persönlichen Ziele die du hier erreichen möchtest?

Ströfer: Das Ziel ist ganz klar der Aufstieg in die 2. Bundesliga, aber zunächst mal das Zusammenwachsen der Mannschaft. Das persönliche Ziel ist auf jeden Fall sich in allen Bereichen weiterzuentwickeln.
Was gefällt dir besonders hier beim FCI?
Ströfer: Die Sportanlage ist super, da macht es schon echt viel Spaß zu trainieren. Außerdem find ich es gut, dass wir zusätzlich zum normalen Fußballtraining noch einen sehr guten Athletiktrainer haben. Das ist echt wichtig, um zum Beispiel die Anfälligkeit für verschiedene Verletzungen zu reduzieren.
Welches Lebensmotto würdest du für Dich als das richtige ansehen?
Ströfer: Ich sage dir nicht, dass es leicht wird. Ich sage dir, dass es sich lohnen wird.
Vielen Dank Anja für das Gespräch und  viel Erfolg bei unserem FC I