Die Stimmen nach dem Auswärtsspiel gegen St. Pauli

FCI-Chefcoach Jens Keller. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Stimmen nach dem Auswärtsspiel gegen St. Pauli

Keine Punkte am Millerntor: Nach zuletzt zwei Auswärtssiegen in Folge müssen sich unsere Schanzer am 23. Spieltag dem FC St. Pauli mit 0:1 geschlagen geben. Nach der Partie fassten FCI-Chefcoach Jens Keller und Pauli-Trainer Markus Kauczinski das Spiel aus ihrer Sicht auf der Pressekonferenz zusammen. Außerdem kamen Mergim Mavraj und Philipp Tschauner zu Wort.

Jens Keller: „Wir haben mutig agiert und die erste Halbzeit dominiert. In der Zweiten haben uns dann leider mit zu vielen anderen Dingen beschäftigt, wie beispielsweise Schiedsrichterentscheidungen. Dadurch bekommen wir das Gegentor und können danach nicht mehr zwingend werden.“

Markus Kauczinski: „Zunächst hatte der FCI schon klare Vorteile, In der zweiten Halbzeit hat mir unser Auftritt schon besser gefallen. Das Tor spielen wir super heraus und danach lassen wir kaum etwas zu. Der Sieg freut uns und gibt Auftrieb für die kommenden Wochen.“

Philipp Tschauner: „Insgesamt finde ich, dass wir uns hier gut präsentiert haben. Allerdings haben wir heute einfach einen Fehler zu viel gemacht. Ansonsten haben wir wieder nichts zugelassen, deshalb ist es natürlich bitter, hier so zu verlieren.“

Mergim Mavraj: „Wir haben hier einen ordentlichen und couragierten Auftritt hingelegt. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir es sehr gut gemacht, sind dann aber nicht so gut aus der Kabine gekommen und haben ein bisschen den Mut verloren. Dementsprechend fällt dann das entscheidende Gegentor.“