Die Stimmen nach dem Pokalspiel in Aue

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

Die Stimmen nach dem Pokalspiel in Aue

Ein Krimi mit glücklichem Ende für unsere Schanzer: Im Elfmeterschießen setzte sich der FC Ingolstadt 04 mit 8:7 gegen den FC Erzgebirge Aue durch. Tobias Levels behielt die Nerven, nachdem Nicky Adler nur den Pfosten getroffen hatte. Nach der Partie fassten Veilchen-Coach Pavel Dotchev und Schanzertrainer Markus Kauczinski, der einen Sieg im Pflichtspieldebüt feiern durfte, das Spiel auf der Pressekonferenz zusammen. Außerdem kam Kapitän Marvin Matip zu Wort. Viel Spaß!
Markus Kauczinski: „Ich habe Respekt vor der Leistung meiner Mannschaft heute. Wir wussten, dass es hier hart werden würde und entsprechend umkämpft war das Spiel. Wir hatten gute Phasen, allerdings war die Konsequenz vor dem Tor manchmal noch nicht so da. Wir haben 120 Minuten lang keinen Gegentreffer bekommen und dann im Elfmeterschießen die Nerven behalten und natürlich auch das nötige Glück gehabt. Wir haben gesehen, wo wir noch zulegen können, allerdings haben wir heute erneut einen guten Schritt gemacht.“

Pavel Dotchev: „Glückwunsch, Markus. Es war ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften und wie mein Kollege erwähnt hat, gab es gute Phasen der Ingolstädter, aber auch von uns. Wir hatten die Möglichkeiten, das Spiel in der Zeit zu entscheiden, haben sie aber nicht genutzt. Dennoch haben wir gegen einen Bundesligisten zu Null gespielt und am Ende einfach nicht das nötige Glück gehabt.“

Marvin Matip: "Wir haben nach einem intensiven Fight nochmal Oberwasser in der Verlängerung bekommen aber verpasst, den Sack zuzumachen. Klar, dass Elfmeterschießen ist dann eine Lotterie. Aber unterm Strich glaube ich, ist der Sieg für uns in Ordnung. Es tut gut zu sehen, dass wir unseren Mann stehen, wenn es eng wird."