Die Stimmen nach dem Spiel

Ralph Hasenhüttl engagiert an der Seitenlinie. Leider reichte es für die Schanzer am Ende nicht für Punkte. (Foto: Bösl)

Die Stimmen nach dem Spiel

Die Schanzer Bundesliga-Heimpremiere endet mit 0:4 gegen den BVB. Nach der Partie fassten beide Trainer und einige Spieler die Partie aus ihrer Sicht zusammen.
Ralph Hasenhüttl: Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten versucht, mutig zu agieren und nach vorne zu spielen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir sogar die Chance zur Führung, ob das für einen Punkt gereicht hätte, weiß ich allerdings nicht. Letztendlich geht das Ergebnis auch in dieser Höhe in Ordnung. Uns war von Anfang an klar, dass wir unsere Punkte bei anderen Teams holen müssen, aber natürlich wollten wir heute nicht nur zuschauen und haben uns nicht aufgegeben. Der BVB ist allerdings natürlich ein anderes Kaliber und so können wir aus dieser Partie nur lernen. Ein großes Lob geht an unsere Fans, die uns heute wirklich einen würdigen Rahmen geliefert haben, das war richtig klasse.

Thomas Tuchel: Ich war das erste Mal in Ingolstadt und muss sagen: Ich bin sehr angetan von den Umständen hier. Der Rasen, das Stadion, die Fans – das hat richtig Spaß gemacht. Mit dem Spiel meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden, wir haben schnell in die Partie gefunden und dominant gespielt. Wir hätten aufgrund der ersten Halbzeit in Führung gehen müssen, haben aber viel zu viele Chancen liegen lassen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann belohnt und frei von allem Negativen gemacht. Wir haben auf den Platz bekommen, was wir wollten und eine klasse zweite Halbzeit hingelegt. Auch das Ergebnis geht in dieser Höhe in Ordnung.

Die komplette Pressekonferenz im Video gibt es hier.

Stürmer Stefan Lex: Vor diesem tollen Publikum einlaufen zu dürfen war ein tolles Erlebnis, doch mit dem Ergebnis können wir natürlich nicht zufrieden sein. Bitter, dass das Gegentor mitten in unserer Drangphase fiel. Wir müssen das Spiel nun schnell abhaken und werden unsere Punkte in anderen Spielen holen.

BVB-Torschütze Ginter: Wir haben über 90 Minuten wenig zugelassen und hätten in der ersten Hälfte schon Tore erzielen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir es nach anfänglichen Problemen gut gemacht und auch die Tore erzielt. Das Ergebnis war letztlich auch verdient. Wir haben, wie schon gegen Gladbach, gezeigt, wozu wir in der Lage sind und wollen daran anknüpfen.

Mittelfeldregisseur Pascal Groß: Positiv war, dass wir lange die Null gehalten haben. Doch irgendwann spielt sich so ein Top-Team wie der BVB dann Chancen heraus und nutzt diese. Deswegen war das Ergebnis verdient, auch wenn es bitter ist, dass wir in unserer Drangphase das 0:1 hinnehmen mussten. In sechs Tagen steht aber das nächste Spiel gegen Augsburg an, weshalb wir keine Zeit haben, um jetzt lange zu hadern. Das Umfeld war heute trotzdem überragend. Großes Kompliment an alle Verantwortlichen und die Fans!