Die Stimmen nach dem Spiel

Schanzer-Coach Maik Walpurgis sah einen starken Auftakt seines Teams, der nicht belohnt wurde (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Stimmen nach dem Spiel

Unser FCI muss zu Ende der Rückrunde eine bittere Niederlage hinnehmen: Über 90 Minuten hatte das Team von Chefcoach Maik Walpurgis die Knappen im Griff, die dennoch durch einen Treffer von Guido Burgstaller in der Nachspielzeit die drei Zähler in Gelsenkirchen behielten. Durch die Niederlage verpassen die Schanzer den Sprung auf den Relegationsrang, der dem Hamburger SV durch ein Remis hätte abgenommen werden können. Nach der Partie fassten Maik Walpurgis und sein Schalker Kollege Markus Weinzierl die Partie aus ihrer Sicht zusammen. Außerdem kamen Kapitän Marvin Matip und Markus Suttner zu Wort. Viel Spaß!
Maik Walpurgis: "Wir hatten uns eine Menge vorgenommen, ich glaube das konnte man sehen. Unsere Fans haben uns klasse unterstützt und sicherlich hätten wir alle uns hier einen Punkt verdient gehabt. Nun werden wir den Auftakt analysieren und für das Heimspiel gegen den HSV gewappnet sein – wir freuen uns darauf, vor heimischem Publikum in die Rückrunde zu starten."

Markus Weinzierl: "Die erste Halbzeit war nicht gut von uns, allerdings auch, weil es der Gegner sehr, sehr gut gemacht hat. Wir werden uns steigern müssen. dennoch nehmen wir diese glücklichen, drei Punkte mit."

Marvin Matip: “An viele Schalker Chancen kann ich mich nicht erinnern, das wir dann durch Burgstaller nach abgefälschtem Schuss auf die Verliererstraße kommen, tut weh, zumal wir auch unsere Möglichkeiten gehabt haben und uns absolut auf Augenhöhe präsentiert haben. Wir blicken positiv nach vorne und auf das kommende Heimspiel gegen Hamburg, auf das wir uns gewissenhaft vorbereiten werden!"

Markus Suttner: "Es ist wahnsinnig bitter, so spät zu verlieren. Wir haben eine super Leistung gezeigt – leider ist das nicht belohnt worden. Das wird uns nicht zurückwerfen, den Kopf brauchen wir deshalb auch nicht hängen lassen!"