Drei Fragen, drei Antworten an Philipp Hofmann

Schwer auf Torejagd: Philipp Hofmann.

Drei Fragen, drei Antworten an Philipp Hofmann

Einer unserer Jüngsten kam mit breitem Kreuz von der Länderspieltour zurück: Philipp Hofmann traf in seinem zweiten Spiel für die U21-Nationalmannschaft am Montag gegen Irland zum 4:0-Endstand. Nun ist er wieder in Ingolstadt angekommen und blickt unter anderem auf seinen starken Einstand zurück.
fci.de: Wie war es für dich, zum ersten Mal für die U21 aufzulaufen und dabei gleich ein Tor zu erzielen?
Philipp Hofmann: Für die Nationalmannschaft zu spielen, ist generell etwas Besonderes! Die U21 ist zweitbeste Mannschaft Deutschlands, danach kommt nur noch die A-Nationalelf. Ich habe jetzt mein Debüt gegen die Färöer-Inseln gefeiert und konnte gegen Irland ein Tor erzielen. Das ist natürlich ein überragender Einstand für mich!

Fci.de: Du hast jetzt zwei Ligatore und ein U21-Tor auf deinem Konto. Wirst du dich auch am Sonntag gegen Union Berlin so treffsicher zeigen?
Hofmann: Natürlich versuche ich, in jedem Spiel zu treffen. Die Hauptsache ist aber, dass wir mit der Mannschaft gewinnen, um da unten rauszukommen. Da helfen drei Punkte und wenn ich dabei ein Tor erzielen kann, ist es umso schöner!
fci.de: In Ingolstadt stehst du für zwei Jahre unter Vertrag. Was hast du dir in dieser Zeit vorgenommen?
Hofmann: Ich will hier Tag für Tag hart arbeiten, um mich weiterzuentwickeln. Das kann man in diesem ruhigen Umfeld und unter den guten Verhältnissen hier sehr gut tun. Ich versuche hier Spielpraxis zu sammeln und gute Leistungen zu zeigen. Mein großes Ziel bleibt aber auf jeden Fall in der 1. Bundesliga zu spielen und mich dort durchzusetzen.

Übrigens: Spielmacher Tamas Hajnal, am Dienstagabend einer der Torschützen beim 5:1-Sieg der Ungarn gegen Estland, sowie Ramazan Özcan, der mit Österreich am selben Abend ein 1:0 über Irland zelebrieren durfte, kehren am Donnerstagvormittag wieder ins Mannschaftstraining zurück.

>>Mehr Beiträge