Elva: „Schnell ein Gefühl für die neue Position bekommen“

Auf neuer Position: Caniggia Elva war zuletzt auf der „Zehn“ unterwegs (Foto: Meyer / KBUMM).

Elva: „Schnell ein Gefühl für die neue Position bekommen“

Im Hinspiel hatte Caniggia Elva gegen die Würzburger Kickers seinen Einstand für die Schanzer, ausgerechnet beim 3:0-Sieg gegen seinen Ex-Club. Mittlerweile ist der 23-Jährige, der damals nach Knieproblemen erst richtig ins Rollen kam, topfit und hat eine klasse Vorbereitung hinter sich. Jetzt freut sich der pfleilschnelle Offensivmann auf das Wiedersehen mit alten Freunden und beschreibt gleichzeitig, wie er sich mit seiner neuen Position hinter den Spitzen auseinandersetzt.

fci.de: Servus Canni! Vier Punkte aus den ersten beiden Spielen des Jahres, wie zufrieden bist du mit der Ausbeute?

Caniggia Elva: „Wir sind insgesamt zufrieden, immerhin blicken wir nun schon auf 13 Spiele ohne Niederlage zurück. Zum Auftakt haben wir beim MSV Duisburg erst kurz vor Schluss den Ausgleich bekommen, das hat ehrlich gesagt schon wehgetan. Aber es gefällt mir, wie wir als Team arbeiten und die Tatsache, dass unsere Serie weiter Bestand hat, spricht ja für sich. Darüber hinaus bin ich glücklich, dass ich in beiden Spielen des neuen Jahres von Beginn an dabei war.“

fci.de: Wir erleben dich dabei hinter den Spitzen, wie fühlst du dich auf der neuen Position?

Caniggia Elva: „Es ist schon ein wenig anders und braucht schlichtweg auch ein wenig Zeit. In der Hinrunde habe ich ganz vorne oder auf der Außenbahn gespielt. Du musst schnell ein Gefühl für die neue Position bekommen und dich auf das einstellen, was es mit sich bringt. Ich fühle mich auch auf der Zehner-Position – wenn man es so nennen will – schon recht gut aufgehoben.“

fci.de: Es kommt zu deiner Rückkehr nach Würzburg, dort hattest du letzte Saison eine sehr erfolgreiche Zeit. Wie groß ist die Vorfreude?

Elva: „Im Hinspiel war es ja meine Premiere für den FCI, ausgerechnet im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers. Ich freue mich jetzt sehr darauf, auch am Dallenberg auflaufen zu können. Die Stadt ist mir ans Herz gewachsen, ich bin immer noch ab und zu dort, wenn es die Zeit zulässt. Es sind einige enge Freundschaften entstanden in Würzburg – doch für 90 Minuten stehen diese hinten an.“

fci.de: Was ist aus deiner Sicht drin für uns am Sonntag?

Caniggia Elva: „Einfach wird das auf keinen Fall. Sie hatten am Montag einen super Auftritt beim 6:0 in Großaspach, sind gut drauf. Aber wir sind bereit, haben ebenfalls viel Selbstvertrauen und wollen die drei Punkte holen.“

fci.de: Danke und viel Erfolg, Canni!