Enttäuschende Leistung reicht nur für Unentschieden gegen den Hegauer FV

Enttäuschende Leistung reicht nur für Unentschieden gegen den Hegauer FV

Ingolstadt (SR) Im vorletzten Spiel der Hinrunde in der Regionalliga Süd konnten die Schanzerinnen nicht überzeugen und müssen sich am Ende mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Dabei war es über weite Strecken ein sehr zerfahrenes und ruppiges Spiel mit wenig Höhepunkten. Das 1:0 in der 67. Minute verbuchte Alina Mailbeck per Foulelfmeter ehe der Hegauer FV, welcher sich abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz befindet, trotz Unterzahl kurz vor Schluss (’86) durch Luisa Radice ausglich.
Man hatte sich im Vorfeld vorgenommen, wieder gemeinsame Mentalität zu zeigen und nach verpatztem Hinrundenstart und -verlauf, sich nun durch einen Sieg im letzten Heimspiel von den unteren Tabellenrängen zu distanzieren. Doch von Anfang an bot sich den knapp 60 Zuschauern ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen. Beide Mannschaften taten sich schwer, Zugang zum Spiel zu finden und den Gegner merklich unter Druck zu setzen. Lediglich ein nennenswerter Schussversuch durch Ramona Maier (‚7) stand nach den ersten 45 Minuten auf dem Papier. Zudem musste man bereits in der 35. Minute das erste Mal wechseln, da sich Anna Petz im Zweikampf unglücklich verletzt hatte. Für sie kam Lena Schranner ins Spiel. Zur Halbzeit dann zwei weitere Wechsel. Vanessa Haim musste verletzungsbedingt die Partie frühzeitig verlassen, während Anna-Lena Herzog aufgrund einer starken Erkältung keine weitere Halbzeit spielen konnte. Für sie kamen Ramona Açar und Lisa Semmler ins Spiel. Auch das System wurde umgestellt, um mehr Zugriff im Offensivbereich zu bekommen. Das Trainerteam um Simone Wagner und Johann Herrler entschlossen sich, nunmehr eine doppelte Spitze zu spielen, nachdem Haim zunächst die einzige Stürmerin gewesen war. Doch trotzdem bot sich dem FCI weiter kaum eine Chance, da Hegau munter mitspielte. Man war häufig einen Schritt zu spät und nicht konzentriert genug. Das Spiel ereignete sich über weite Strecken hauptsächlich im Mittelfeld und kennzeichnete sich durch einen sehr ruppigen, hatten Umgangston. Die Schiedsrichterin hatte alle Hände voll zu tun und verteilte auf beiden Seiten diverse gelbe Karten. In der 59. Minute wurde dann eine Hegauer Gelbsünderin zur Wiederholungstäterin und musste eine gute halbe Stunde vor Schluss das Spielfeld mit gelb-rot verlassen. Aufgrund der Tatsache, dass sich das Foulspiel im Strafraum ereignete, gab es folgerichtig Strafstoß. Selbstbewusst trat Mailbeck an den Punkt und netzte den Ball oben links zum 1:0 ein. Zunehmend fand das Spiel in der Hälfte von Hegau statt und es boten sich mehr Chancen für den FCI. Doch leider ohne weiteren Erfolg. Kurz vor Schluss verzog Maier in der letzten Ingolstädter Offensivaktion ein wenig und der Ball flog knapp über das Tor. Im Gegenzug erkämpfte sich die Hegauerin Radice den Ball und spielte den Angriff sauber zu Ende. Trotz Mobilisierung der letzten Kraftreserven kamen bis zum Schlusspfiff keine nennenswerten Aktionen mehr zustande.
Aufstellung FC Ingolstadt 04: F. Maier – Petz (Schranner), Wagner, Hamberger, Zenger – Herzog (’46 Semmler), Schmittmann (’82 Nickl), Mailbeck, R. Maier, Sophie Westermeier – Haim (’46 Açar)