FCI-Frauen trennen sich von Herrmann

Nach fünf Zweitliga-Spielen war für ihn Schluss: Dominik Herrmann ist nicht mehr Cheftrainer der FCI-Frauen. | Foto: DK-Archiv

FCI-Frauen trennen sich von Herrmann

Nach sechs Spieltagen in der 2. Bundesliga stehen die Fußballerinnen des FC Ingolstadt auf einem enttäuschenden 12. Tabellenplatz, der am Ende der Saison den direkten Abstieg bedeuten würde. Dieser Artikel erschien im DK. 

Nur ein Sieg und damit drei Zähler stehen auf dem Konto der Schanzerinnen, auch aus dem DFB-Pokal ist man bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Der Verein hat nun auf die sportlich unbefriedigenden Situation reagiert und sich von Trainer Dominik Herrmann (Foto) getrennt. Der Mariensteiner hatte die Mannschaft erst vor Beginn dieser Saison übernommene. „Leider haben sich die erhofften Ergebnisse nicht eingestellt, daher wollen wir einen neuen Impuls setzen, um nicht noch tiefer in die Negativspirale zu geraten“, erklärt Frauen-Abteilungsleiterin Simone Wagner. „Wir danken Dominik für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. „

Ab dem kommenden Spieltag, wenn die FCI-Frauen daheim den Tabellendritten 1. FC Nürnberg erwarten (Sonntag, 11 Uhr), wird der bisherige Co-Trainer Thorsten Splieth als Interimscoach bei den Schanzerinnen an der Seitenlinie stehen. Unterstützt wird er von Torwarttrainer Armin Schmid.

Von Sabine Kaczynski (Donaukurier)
Zu dem Artikel auf der Homepage des Donaukurier geht es hier.