FCI zu Gast an der Brenz: Die Matchfacts zum Duell mit Heidenheim

Wollen auch im siebten Spiel unter Tomas Oral ungeschlagen bleiben: Marcel Gaus und die Schanzer. (Foto: Bösl/KBUMM)

FCI zu Gast an der Brenz: Die Matchfacts zum Duell mit Heidenheim

Es ist der letzte Spieltag der regulären Saison und für die Schanzer gleichzeitig ein ganz wichtiger! Durch einen Auswärtserfolg beim 1. FC Heidenheim und eine gleichzeitige Niederlage des SV Sandhausen beim SSV Jahn Regensburg, wäre der FC Ingolstadt 04 gerettet und hätte das schier Unmögliche doch noch erreicht: Den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Doch auch wenn es nicht zu diesem Szenario kommt, war es ein unglaublicher Endspurt der Schanzer! Das zeigen auch einmal mehr unsere Daten und Fakten zum Gastspiel der Oberbayern auf der Ostalb. Wir werfen einen Blick auf die bisherige Bilanz, aktuelle Serien beider Teams und eventuelle Gelb-Sperren in den Relegationsspielen.

Zum insgesamt achten Mal treffen der FC Ingolstadt 04 und der 1. FC Heidenheim am kommenden Sonntag aufeinander. Sechs Mal gingen die Schanzer bisher als Sieger vom Feld und ein Mal trennte man sich unentschieden, nämlich im Hinspiel (Endstand: 1:1) im vergangenen Dezember.

Gegen keinen anderen Verein absolvierte der 1. FC Heidenheim in der zweiten Liga so viele Spiele ohne zu gewinnen wie gegen die Schanzer (fünf). In den zwei Drittligabegegnungen gelang dem FCH ebenso kein Punktgewinn.

Der FC Ingolstadt 04 holte im Schnitt 2,6 Punkte pro Zweitliga-Spiel gegen den 1. FC Heidenheim – mehr als gegen jeden anderen aktuellen Zweitligisten.

Das Team von der Ostalb benötigt einen Punkt, um Rang Fünf zu festigen und eine neue Saison-Bestplatzierung im Unterhaus (bisher der sechste Rang 2016/17) einzufahren. Im Fernduell mit dem Hamburger SV (gegen Duisburg) ist sogar Platz Vier drin.

Der 1. FC Heidenheim kassierte in den letzten drei Zweitliga-Partien neun Gegentore, so viele wie in den elf Spielen zuvor zusammen.

In der fünften Spielzeit in der zweiten Liga beendet der FCH zum fünften Mal die Saison im heimischen Stadion. Dabei gab es bislang erst eine Niederlage, beim 2:4 gegen den VfL Bochum in der Spielzeit 2015/16.

Der FC Ingolstadt 04 entschied seine vergangenen drei Gastspiele für sich. Erst ein Mal zuvor waren den Schanzern in der 2. Bundesliga drei Auswärtssiege am Stück gelungen (zwischen Februar und April 2011) – mehr gab es noch nie!

Die Schanzer gewannen in nur einer der vergangenen sechs Zweitliga-Spielzeiten zum Saisonabschluss (ein Unentschieden, vier Niederlagen): 2013/14 beim 2:0 gegen Energie Cottbus.

Ingolstadts Trainer Tomas Oral holte aus sechs Spielen 16 von möglichen 18 Zähler. Seine vier Vorgänger in dieser Saison sammelten in zusammen 27 Partien nur drei Punkte mehr (19). Jedoch gewann er als Trainer keines seiner bislang drei Zweitliga-Spiele gegen den 1. FC Heidenheim (ein Remis und zwei Niederlagen).

Bei einem möglichen Auswärtssieg des FCI auf der Ostalb und einer gleichzeitigen Niederlage des SV Sandhausen in Regensburg würden sich die Ingolstädter sogar den direkten Klassenerhalt in der 2. Bundesliga sichern. Noch nie gelang einer Mannschaft, die nach dem 27. Spieltag lediglich 19 Punkte auf ihrem Konto hatte, im Anschluss noch der direkte Klassenverbleib.

Am Sonntag kommt es außerdem zum Wiedersehen mit alten Bekannten: Sowohl Maurice Multhaup (2015 – 2018) als auch Robert Leipertz (2016 – 2019), der im vergangenen Winter auf die Ostalb wechselte, haben beide eine Schanzer Vergangenheit.

Hinsichtlich möglicher Relegationsspiele gehen mit Frederic Ananou, Almog Cohen, Konstantin Kerschbaumer, Stefan Kutschke und Dario Lezcano gleich fünf Ingolstädter Akteure mit je vier Gelben Karten vorbelastet in den 34. Spieltag.

Anpfiff zur Partie ist um 15.30 Uhr. Die Voith-Arena öffnet ihre Tore um 13.30 Uhr.