Frauen des FC Ingolstadt besiegen Aufstiegsaspiranten

Großer Jubel nach Sieg gegen Meisterschaftsanwärter Schwaben Augsburg

Frauen des FC Ingolstadt besiegen Aufstiegsaspiranten

Ingolstadt (JG)
Im bayerischen Derby gegen den Meisterschaftsanwärter TSV Schwaben Augsburg konnten die Frauen des FC Ingolstadt einen wichtigen Heimsieg feiern. Die Tore erzielten dabei zweimal Veronika Hesse und Ramona Maier. Mit diesem Sieg konnten die Schanzerinnen den Abstiegsplatz vorerst verlassen und von Platz 10 auf 8 klettern.
Das Spiel begann aber mit einer Möglichkeit für den Gast früh in Führung zu gehen. Nach einem Anspiel in den Strafraum konnte Mona Budnik die Torhüterin des FC I , Nicola Stadler , zwar ausspielen jedoch war der Winkel zum Tor dann so spitz das Sie den Ball nur noch an der Linie entlang spielen konnte ohne für Gefahr zu sorgen. Die erste Annäherung von Ingolstadt nur kurz später in der 6. Spielminute. Einen Ball von rechts in den Strafraum geschlagen von Katharina Schmittmann konnte Sophie Westermeier mit dem Kopf Richtung Tor köpfen ohne jedoch die Torhüterin der Schwaben Manuela Kellerer vor Probleme zu stellen. Nach 10. Spielminuten war dann wieder der TSV Schwaben an der Reihe. Diesmal wurde ein Freistoß 10 Meter rechts von der Torauslinie nach hinten  an die Strafraumlinie gespielt. Der Schuss von Ursula Neidlinger strich nur knapp am Pfosten vorbei ins Aus.
Die Führung für den FC 04 dann in der 14 Spielminute . Ein Eckstoß getreten von Simone Wagner fand 12 Meter vorm Tor Ramona Maier als Abnehmer. Ihr Kopfball kam genau auf Veronika Heese die mit einem Drehschuss den Führungstreffer erzielen konnte. Die kalte Dusche und damit der Ausgleich aber  nur zwei Minuten später. Ein Ball in die Schnittstelle der Viererabwehrkette kam zu Ursula Neidlinger und diese zielte diesmal genauer und traf aus 12 Meter unhaltbar in den oberen rechten Winkel.
Nun kam aber die stärkste Phase der Schanzerinnen. Konnte in der 28 Spielminute nach einem abgewehrten Eckball die Torhüterin einen Schuss von Katharina Schmittmann aus 25 Metern noch sicher aufnehmen war Sie vier Minuten später machtlos. Simone Wagner hatte einen weiten Ball über die Abwehrkette zu Veronika Hesse gespielt. Eigentlich war der Ball etwas zu weit aber die Torhüterin konnte den Ball  nicht kontrollieren und dieser fiel wieder der Angreiferin von Ingolstadt vor die Füße. Diese ließ sich nicht zweimal bitten und erzielt ihren zweiten Treffer in diesem Spiel. In den folgenden Minuten dann mehre Male die Möglichkeit den Vorsprung auszubauen. Zuerst konnte sich Vanessa Haim einen Ball erkämpfen und alleine auf das Tor zulaufen. Mit ihrem Schuss traf Sie die Oberkante der Latte. In der 40.  Spielminute spielte Ramona Maier einen Ball in den Lauf auf Katharina Schmittmann.  Der Schuss halbhoch aufs kurze Eck konnte aber von der Torhüterin aus Augsburg mit einer gelungenen Parade zur Ecke geklärt werden. Wie im Fußball meistens wenn man seine Chancen nicht nutzt wird man bestraft. Dies geschah dann auch in der 42. Spielminute. Eine Spielerin konnte links im Strafraum stehend eine Flanke an den langen Pfosten schlagen. Dort stand Carina Schneider und köpfte zum glücklichen Ausgleich für den Tabellenzweiten ein. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine.
Im zweiten Spielabschnitt fand das Spiel meistens im  Mittelfeld statt, denn der FC I konnte mit großem kämpferischen Einsatz den Gegner immer weit vom eigenen Tor weghalten. Als man eigentlich im Lager der Schanzer mit dem Punkt zufrieden war dann doch die Belohnung für den kuraschierten  Auftritt der Heimmannschaft.  Vanessa Haim scheiterte zwar mit Ihrem Schuss halblinks abgezogen an der Torhüterin ,diese konnte den Ball jedoch nicht festhalten und die neue Goalgetterin der Schanzerinnen , Ramona Maier war zur Stelle und konnte die vielumjubelnde Führung nach 85. Spielminuten  erzielen. Dies war der dritte Treffer von Ihr im dritten Spiel des neuen Jahres. Hätte die eingewechselte Mirlinda Lushi nach 88. Minuten nach einem Anspiel nicht zu genau gezielt wäre das Spiel dann auch entschieden gewesen. Aber leider traf Sie aus 10 Metern nur den linken Innenpfosten des Tores. Von dort aus sprang der Ball wieder ins Feld zurück. Als die gute Schiedsrichterin Franziska Haider dann das Spiel nach 93 Minuten abpfiff wurde der Sieg lautstark bejubelt.
Mit diesem Erfolg konnte in der Rückrunde im vierten Spiel bereits der dritte Sieg eingefahren werden und zum ersten Mal seit dem fünften Spieltag den Abstiegsplatz verlassen und von Tabellenplatz 10 auf 8 klettern.
Den Sieg hat sich die Mannschaft durch großen Einsatz verdient da jede einzelne alles gegeben hat und sich damit belohnt hat. Jetzt gilt es sich jedoch nicht auszuruhen sondern den Schwung mitzunehmen um im Spiel beim starken Aufsteigen TV Derendingen auch punkten zu können.
Aufstellung FC Ingolstadt 04: Nicola Stadler, Stefanie Hamberger, Simone Wagner, Anna Petz, Lisa Reitzer (75 min. Mirlinda Lushi), Lena Schranner, Ramona Maier, Katharina Schmittmann, Veronika Hesse (63 min. Alina Mailbeck), Sophie Westermeier, Vanessa Haim( 90 min. Kirsten Schuck),