Gärtner: „Wollen den Weg mit entsprechender Stabilität weitergehen!“

Blickt optimistisch in die Zukunft: FCI-Geschäftsführer Sport & Kommunikation Harald Gärtner. (Foto: Bösl/KBUMM)

Gärtner: „Wollen den Weg mit entsprechender Stabilität weitergehen!“

Die Schanzer haben eine perfekte Englische Woche hinter sich und innerhalb von acht Tagen drei Siege errungen. Dennoch bleibt keine Zeit zum Ausruhen, denn auch die kommenden Aufgaben haben es in sich. Wir haben mit unserem Geschäftsführer Sport & Kommunikation Harald Gärtner einen Blick auf die nächsten Herausforderungen geworfen und dabei auch die Entwicklung der vergangenen Wochen analysiert. 

fci.de: Wir blicken auf eine perfekte Englische Woche zurück: Zwei Siegen in der Liga sowie der Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals stehen zu Buche. Wie bewerten Sie die „Erfolgswoche“?

Harald Gärtner: „Die vergangenen Tage haben unserer Mannschaft sehr viel Selbstvertrauen gegeben, vor allem auch die Art und Weise, wie die Spiele gewonnen wurden. Das zeigt, dass Stefan Leitl mit seinem Team auf dem richtigen Weg ist und ich hoffe, dass dies richtungsweisend für die nächsten Herausforderungen ist.“

fci.de: Gutes Stichwort, denn die kommenden Aufgaben haben es in sich: Es geht gegen die drei Teams, die aktuell auf den vordersten Plätzen der Tabelle stehen. Wie schätzen Sie die jeweiligen Begegnungen ein?

Gärtner: „Es ist schön, dass wir uns mit den Topteams der Liga messen können. Wir haben uns allerdings abgewöhnt, in Blöcken zu denken und konzentrieren uns jeweils nur auf die kommende Aufgabe. Die Liga ist sehr ausgeglichen und die Tabelle kann sich schnell verändern. Wir freuen uns auf die Begegnung gegen Nürnberg: Es ist ein Derby, dazu am Montagabend als Topspiel. Wir werden einen tollen Fight unseres Teams sehen!“

fci.de: Im DFB-Pokal geht es in der dritten Runde nach Paderborn. Dort könnten wir erstmals in unserer jungen Historie ins Viertelfinale einziehen. Was erwartet uns in Ostwestfalen?

Gärtner: „Eigentlich wünschten wir uns für unsere Fans unbedingt ein Heimspiel. Aber wir nehmen das Los, wie es gekommen ist. Die Beteiligten wissen, wie schwer die Aufgabe in Paderborn ist, dennoch haben wir eine gute Chance, erstmals in die Runde der letzten Acht zu kommen. Die Duelle mit dem SCP waren bisher immer sehr umkämpft und ich hoffe, dass wir es schaffen können, mit der Unterstützung unserer Fans vor Ort auch in Paderborn weiterzukommen.“

fci.de: Ende August wurden mit Angelo Vier als Sportdirektor und Stefan Leitl als Trainer zwei Schlüsselpositionen im Verein neu besetzt. Seitdem wurden aus neun Partien 17 Punkte geholt und die nächste Pokalrunde erreicht. Wie wichtig waren diese Weichenstellungen für den Verein?

Gärtner: „Wir sind absolut überzeugt davon, dass unsere Strukturen für den Erfolg entscheidend sind und wir sind sehr glücklich, dass wir beide Positionen mit Angelo Vier und Stefan Leitl ideal besetzen konnten. Der Zeitpunkt für ein Zwischenfazit ist noch ein wenig früh, aber es fühlt sich richtig gut an: Es ist ein sehr enges Miteinander und wir konnten die Arbeit schnell in Ergebnisse ummünzen. Wir hoffen, dass wir diesen Weg mit der entsprechenden Stabilität weitergehen. Der Blick in die Zukunft stimmt mich sehr positiv!“