Geschlossen in die Zukunft: Schanzer Sponsorenfrühstück bei Hauptsponsor PROSIS

Geschlossen in die Zukunft: Schanzer Sponsorenfrühstück bei Hauptsponsor PROSIS

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie fand am Donnerstagvormittag wieder das Schanzer Sponsorenfrühstück statt. Für einen gemütlichen Start in den Tag trafen sich rund 100 Unterstützer in den Räumlichkeiten der PROSIS GmbH, Hauptsponsor des FC Ingolstadt 04.

An der Veranstaltung in Gaimersheim nahmen, neben den beiden Schanzer Geschäftsführern Manuel Sternisa und Dietmar Beiersdorfer, außerdem der Aufsichtsratsvorsitzende Karl Meier, der Vorstandsvorsitzende Peter Jackwerth sowie Manager Profifußball Malte Metzelder und Cheftrainer Rüdiger Rehm teil. Die Protagonisten stellten sich am frühen Morgen – nachdem alle Gäste mit kleinen Köstlichkeiten versorgt worden waren – den Fragen von FCI-Stadionsprecher Italo Mele, der durch das Programm führte. Darüber hinaus waren auch die Profi-Spieler Nico Antonitsch, Tobias Schröck, Hans Nunoo Sarpei, Visar Musliu und Merlin Röhl mit von der Partie.

Zur Begrüßung richtete sich zunächst Gastgeber und CEO der PROSIS GmbH Ivan Wyberal an die geladenen Gäste: „Es kommt nicht nur auf die einzelnen Sponsoren, sondern vor allem auf uns als Gemeinschaft an. Deshalb haben wir uns entschlossen, jeden einzelnen Partner einzuladen, der sein Herz für den FCI gibt. Umso stolzer bin ich, so viele Menschen begrüßen zu dürfen, für die der FC Ingolstadt 04 eine Leidenschaft ist und uns zu einer großen Schanzer Familie macht.“

Geschäftsführer Manuel Sternisa hob das besondere Miteinander dieser Schanzer Familie hervor: „In guten wie in schlechten Tagen und insbesondere in turbulenten Zeiten wie diesen, ist es umso wichtiger, dass wir verlässliche Partner haben – Partner, die an unserer Seite stehen und uns vollends unterstützen. Der FC Ingolstadt 04 ist mittlerweile viel größer als noch zu vergangenen Zeiten: Die Schanzer sind gewachsen, wollen weiter wachsen und eine Plattform für ihre Sponsoren sein. Daher wollen auch wir auf der anderen Seite ein treuer Partner sein und möglichst viel zurückgeben.“

Dem schloss sich Geschäftsführer Sport und Kommunikation Dietmar Beiersdorfer an, der das zahlreiche Erscheinen der Unterstützer „als tolles und wichtiges Zeichen“ sah, ehe er einen sportlichen Vorausblick folgen ließ: „Natürlich beschäftigen wir uns schon länger mit den Planungen für die kommende Saison. Der Abstieg ist für uns ein Startpunkt, um vieles hinter sich zu lassen und nach vorne zu schauen. Dafür gilt es, auch neue Impulse zu setzen. Unser Ziel ist es, Energie zu geben und das nicht nur auf dem Platz. Wir wollen eine Mannschaft auf die Beine stellen, mit der sich die Menschen aus der Region identifizieren können, für die Fans gerne ins Stadion gehen und man das Gefühl hat, dass sie bis zur letzten Minute kämpft.“

Zum Abschluss des Sponsorenfrühstücks hatten alle Besucher die Möglichkeit, eine Führung durch das Gebäude des FCI-Hauptsponsors wahrzunehmen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlich bei Ivan Wyberal bedanken, der die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte. Der Dank gilt auch all unseren weiteren Partnern und Unterstützern!