Gradmesser zum Auftakt: Die Matchfacts zum Spiel gegen Regensburg

Will die guten Eindrücke aus der Vorbereitung bestätigen: Dario Lezcano. (Foto: Bösl/KBUMM)

Gradmesser zum Auftakt: Die Matchfacts zum Spiel gegen Regensburg

Es ist das erste Duell der neuen Saison und direkt ein ganz besonderes. Die Schanzer treffen am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr auf den SSV Jahn Regensburg und kämpfen im Auswärtsspiel um den ersten Pflichtspielsieg 2018/2019. Wir haben alle Daten und Fakten rund um das fünfte Zweitliga-Donauderby für euch zusammengefasst!

Auf die Fans beider Mannschaften wartet zum Saisonauftakt ein mögliches Torfestival: In den vier Zweitliga-Duellen beider Teams fielen immer mindestens drei Tore und insgesamt 20 Treffer, sprich im Schnitt fünf Treffer pro Partie!

Dazu passt, dass Ingolstadt seine Offensive verstärkte: Konstantin Kerschbaumer war 2017/18 für Bielefeld an 14 Treffern direkt beteiligt (acht Tore, sechs Assists) und Thorsten Röcher sammelte bei Sturm Graz gleich 15 Torbeteiligungen (sechs Treffer, neun Vorlagen).

In der Vorsaison gewann Aufsteiger SSV Jahn Regensburg beide Duelle mit dem Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt 04 (4:2 Auswärts, 3:2 Heim) und brachte das Kunststück fertig, mit nur drei Punkten mehr als die Schanzer vier Plätze vor ihnen zu landen (Rang fünf).

Nichtsdestotrotz geht der FCI mit einer breiten Brust in das Spiel zum Saisonauftakt. Keines der insgesamt sieben Vorbereitungsspiele der Schanzer ging verloren, nur einmal trennte man sich unentschieden (1:1 gegen die SpVgg Unterhaching). Die restlichen sechs Partien entschieden die Oberbayern allesamt für sich.

Das Leitl-Team fuhr darüber hinaus seine letzten beiden Siege jeweils in der Fremde ein: 2:0 in Braunschweig am 33. Spieltag und 2:1 in Heidenheim am 28. Spieltag.

Der Jahn gewann in der vergangenen Spielzeit nur zwei der letzten acht Partien (drei Remis, drei Niederlagen) und ist seit drei Ligaspielen sieglos (zwei Niederlagen, zuletzt ein Remis). Eine längere Negativserie gab es letztmals vor dem Abstieg 2013 (13 sieglose Zweitliga-Partien).

Regensburg verlor die letzten beiden Auftaktspiele in der 2. Liga, darf nun aber erstmals eine Zweitligasaison zu Hause beginnen. Die Schanzer gewannen ebenfalls nur in ihrer Zweitliga-Debütsaison vor zehn Jahren zum Auftakt (3:2 gegen Fürth), wollen diese Serie jedoch gegen den Jahn enden lassen.

Maximilian Thalhammer steht seit 2014 beim FC Ingolstadt 04 unter Vertrag, ist jedoch für die Spielzeit 2018/19 an den SSV Jahn Regensburg verliehen. In der Saison 2017/18 kam er bei den Schanzern bei drei Einsätzen auf seine ersten 166 Zweitliga-Minuten.

Mit einem Auftaktsieg würden die Oberbayern in der ewigen Zweitligatabelle mit ihrem 303. Punkt Wormatia Worms (302, ggf. auf Drei-Punkte-Regel umgerechnet) von Rang 54 verdrängen.

Das Ziel der Schanzer vor dem ersten Spieltag der Saison 2018/2019 ist klar definiert: Mit einem Auswärtserfolg in Regensburg sollen nicht nur die beiden Niederlagen aus den vergangenen Duellen mit den Oberpfälzern vergessen gemacht werden, sondern auch direkt der erste Sieg in der neuen Spielzeit gelingen.