Hansen: „Wollen uns gegen Wolfsburg für die Fans zerreißen“

FCI-Keeper Martin Hansen will mit den Schanzern auch gegen Wolfsburg punkten (Foto: Bösl/KBUMM)

Hansen: „Wollen uns gegen Wolfsburg für die Fans zerreißen“

Bange Schlussminuten, dann die Erlösung: Unsere Schanzer durften dank einer starken Defensive in der Schlussphase der Partie gegen die Lilien einen verdienten Auswärtsdreier feiern. Starker Rückhalt war auch Keeper Martin Hansen, der durch seine Reflexe und Paraden mehrfach den Ausgleich verhinderte. Wir haben mit dem sympathischen Dänen über den ersten Saisonsieg und die kommenden, wichtigen Aufgaben für unsere Schanzer gesprochen. Viel Spaß!
fci.de: Servus Martin! Du hast am Samstag in Darmstadt mit tollen Paraden tatkräftig mitgeholfen, den ersten Saisonsieg einzufahren. Was war dein Gefühl nach dem Abpfiff?

Martin Hansen: Es war ein unbeschreibliches Gefühl und eine riesige Erleichterung. Ich war sehr stolz auf das Team, dass wir diesen wichtigen Sieg einfahren konnten. Wir hätten in vielen Spielen der Saison Punkte verdient, jetzt haben wir uns belohnt. Es fühlt sich nichts besser an als ein Auswärtssieg, zumal Darmstadt kein einfaches Pflaster ist. Wir mussten alles investieren für diesen 1:0-Erfolg und ich hätte mir kein besseres Ergebnis vorstellen können.

fci.de: Vor allem in der Schlussphase wurde es nochmal eng, denn die Lilien haben alles nach vorne geworfen. Wie übersteht man solche Druckphasen?

Hansen: Oft macht man den Fehler, sich komplett hinten rein zu stellen. Dann wird es hektisch. Sie haben viel Druck gemacht, aber wir haben stark verteidigt und uns nicht versteckt, was nicht selbstverständlich ist für ein Team, das bisher nicht gewinnen konnte. Die Defensive hat einen tollen Job gemacht und somit waren die drei Punkte eine Teamleistung. Dieses Gefühl müssen wir uns jetzt für die nächsten Partien beibehalten.

fci.de: Wie war die erste Trainingswoche unter Chefcoach Maik Walpurgis?

Hansen: Es herrschte eine sehr gute Atmosphäre. Nach den letzten Ergebnissen haben wir einen Schub gebraucht und den hat er uns gegeben, mit neuer Kraft und Ideen. Für mich persönlich war es die bisher beste Trainingswoche beim FCI. Es war spürbar, dass jeder im Team einen kleinen Neuanfang wollte und das Spiel in Darmstadt wie das erste und wichtigste der Saison angeht. Der Schlüssel zum Sieg in Darmstadt war, dass wir trotz all dem Druck frei aufgespielt haben.

fci.de: Auf was fokussierst du dich als Torwart besonders?

Hansen: Ich versuche, ruhig zu bleiben und den Verteidigern das Gefühl zu geben, dass ich im Notfall eingreife. Ich möchte Verantwortung übernehmen, denn wenn ich mich falsch entscheide, dann steht das Spiel gegen uns. Ich freue mich sehr, dass ich in Darmstadt das Vertrauen des Trainers bekommen habe.

fci.de: Nun stehen mit Wolfsburg und Bremen zwei Tabellennachbarn auf dem Spielplan. Ist es am Wochenende auch Zeit für den ersten Heimsieg?

Hansen: Warum nicht? Natürlich ist der VfL Wolfsburg ein großer Verein, aber sie durchleben ebenfalls eine schwere Phase und wir gehen die Vorbereitung mit der nötigen Motivation an, um jetzt nachzulegen. Wir haben gezeigt, dass wir enge Spiele gewinnen können und dass die Mannschaft lebt. Am Samstag wollen wir für unsere Fans auf den Platz, uns zerreißen und wieder einen Sieg verdienen. Fußball kann sehr wehtun, nicht nur den Anhängern, sondern auch einem selbst, wenn man keinen Erfolg hat.

fci.de: Fühlt ihr euch in der aktuellen Tabellensituation unter Druck?

Hansen: Natürlich waren wir vor dem Darmstadtspiel unter Druck, aber es ist jetzt nicht die Zeit dafür, denn wir fahren wesentlich besser damit, uns wie in der letzten Woche auf Willen und Teamgeist zu verlassen. Druck wird immer von außen hereingebracht, aber Fakt ist: Es sind elf Partien gespielt und wir können den Klassenerhalt schaffen. Deshalb motivieren wir uns immer wieder, bis dieser geschafft ist.

fci.de: Vielen Dank!