HART UMKÄMPFE DREI PUNKTE

Zweikampfstark Jana Helmschmidt

HART UMKÄMPFE DREI PUNKTE

Ingolstadt(CE)
Die erste Hürde der Frauen Bayernliga wäre für die Schanzerinnen genommen, man konnte sich nach einer erfolgreichen Hinrunde im Mittelfeld der Tabelle platzieren und sich somit eine gute Ausgangslage für die bevorstehende Rückrunde schaffen. Zu dessen Auftakt war am heutigen Samstag, dann der SC Regensburg zu Gast an der Schanz. Allerdings erwischten beim Anpfiff die Regensburgerinnen den deutlich besseren Start und gingen bereits nach zwei Minuten in Führung. Einen individuellen Fehler in der Ingolstädter Abwehrreihe nutze Regensburgs Melanie Scheid gnadenlos aus und schob aus knapp 7 Meter zur 1:0 Führung ein. Dieser frühe  Rückstand war psychologisch nicht wirklich förderlich für das Ingolstädter Spiel, da man fortan im Aufbauspiel zu hektisch und überhastet agierte. Auch die sehr defensive Spielweise der Regensburgerinnen machte es den FC Damen schwer, echte Torchance zu kreieren, so dass sich ein körperbetontes Spiel entwickelte, dass vor allem im Mittelfeld stattfand. Allerdings arbeitet das Ingolstädter Mittelfeld hier unglaublich gut mit und konnte über die Außen um Anna Petz und Sabrina Wittmann immer wieder Akzente im Spiel nach vorne setzen und so war es Anna Petz in der 41. Minute, die durch einen platzierten Eckstoß, Ingolstadts Stürmerin Renate Pieldner in Szene setzte, die mit einem sehenswerten Hackentrick zum langersehnten 1:1 einnetzte. Mit diesem Unentschieden wechselte man dann die Seiten.  Nur einige Minuten nach dem Anpfiff gab es bereits wieder Grund zum Jubel auf Ingolstädter Seite. So hatte beim 1:1 noch Anna Petz, Renate Pieldner mit einem Eckstoß bedient, so revanchierte sich die Ingolstädter Stürmerin in der 50. Minute ebenfalls mit einem grandiosen Eckball, die die junge Petz nur noch im Regensburger Tor versenken musste. Der SC Regensburg war nun unter Zugzwang, so trimmten die Regensburgerinnen ihr Spiel fortan auf die Offensive und warfen alles nach vorne. Dieser Mut wurde dann auch in der 72. Minute belohnt. Nach einem Abwehrfehler der Ingolstädter Abwehr kam Lucia Biehler frei zum Abschluss und nutzte diese aus, um auf das 2:2 zu verkürzen. Aber mit diesem einen Punkt wollten sich die FC Damen nun nicht begnügen, man wollte diesen Sieg gegen die Konkurrenz aus Regensburg unbedingt einfahren und so spielte man weiterhin mutig nach vorne. Und so dauerte es keine weitere 10 Minuten ehe Renate Pieldner mit einem mustergültigen Schuss Regensburgs Torfrau Julia Schmid überwältigte und ihre Mitspielerinnen und Fans jubeln ließ. Dieses 3:2 konnte man schlussendlich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auch über die Bühne bringen und somit weitere 3 Punkte zum erklärten Saisonziel: dem Klassenerhalt einfahren.