Hasenhüttl: „Wäre schön, noch etwas draufzupacken!“

Am Samstag heißt ein letztes Mal „Flutlicht an“ im Audi Sportpark 2015! (Foto: Bösl)

Hasenhüttl: „Wäre schön, noch etwas draufzupacken!“

Ein unglaubliches Jahr neigt sich dem Ende! Die Schanzer haben 2015 Geschichte neu geschrieben. Mit der Zweitliga-Meisterschaft im Mai sicherte sich der FC Ingolstadt 04 erstmalig seinen Platz in der Bundesliga. Dass dieser seine Berechtigung hat, zeigte das Team von Cheftrainer Ralph Hasenhüttl in den ersten 16 Spielen eindrucksvoll. Mit 20 Punkten sind Kapitän Marvin Matip & Co. gemäß ihrem Coach „mehr als im Soll“. Dennoch „wäre es natürlich schön, wenn wir am Samstag noch etwas draufpacken können“, so Hasenhüttl weiter. Gegner im heimischen Audi Sportpark ist dann Bayer 04 Leverkusen, der Anpfiff erfolgt um 15.30 Uhr.
Personell möchte der 46-Jährige „ein wenig rotieren“ und kündigte an, dass „Ørjan Nyland gegen Leverkusen im Tor stehen wird.“ Hintergrund: Bereits vor einigen Wochen hatte der Österreicher seinem Schlussmann noch einen Einsatz im Kalenderjahr 2015 in Aussicht gestellt. Bei den zuletzt verletzten Moritz Hartmann und Benjamin Hübner wagt der Österreicher hingegen noch keine Prognose: „Ob es für die beiden reichen wird, wissen wir noch nicht.“ Definitiv nicht mit an Bord sind die Langzeitverletzten Markus Suttner und Konstantin Engel.

Mit der „Werkself“ aus Leverkusen reist definitiv ein Hochkaräter in die Donaustadt. Als Champions League-Teilnehmer in die Saison gestartet, überwintern die Rheinländer nun in der Europa League. Dort treffen sie in der Zwischenrunde auf Sporting Lissabon, aktuell Tabellenführer in der portugiesischen Liga.

Darüber hinaus hat die Elf von Trainer Roger Schmidt am vergangenen Spieltag mächtig Selbstvertrauen getankt: Die bis dahin in zehn Spielen ungeschlagenen Mönchengladbacher wurden mit 5:0 aus der BayArena gefegt, Neuzugang Chicharito erzielte dabei seinen ersten Pflichtspiel-Dreierpack seiner Karriere. Dass der von Real Madrid gekommene Mexikaner eine Verstärkung für die Bayer-Elf ist, stellte er eindrucksvoll unter Beweis: In 21 Partien erzielte er bereits 18 Treffer.

Aber auch die Schanzer brauchen sich keinesfalls verstecken und haben sich schnell in der neuen Spielklasse akklimatisiert. Laut Bayer 04-Website ist der FCI „ohne jede Einschränkung eine Bereicherung für die Bundesliga.“ Zudem stellen die Ingolstädter mit lediglich 17 Gegentoren die beste Defensive nach dem Ligaprimus FC Bayern München.

Eine besondere Begegnung wird es für unseren Rechtsverteidiger Danny da Costa, der elf Jahre für die Werkself spielte und seit 2012 in Diensten der Schanzer ist. „Klar ist das ein besonderes Spiel für mich. Ich freue mich wahnsinnig auf die Partie und kenne natürlich noch einige Leute von damals“, so der 22-Jährige. Nichtsdestotrotz geht es trotz aller Verbundenheit wieder um wichtige Zähler für die ‚Mission Klassenerhalt‘, weshalb „das alles keine Rolle mehr spielt, sobald die Partie angepfiffen ist.“

Also liebe Schanzer, lasst uns am Samstag gemeinsam den letzten Teil der Schanzer Erfolgsgeschichte 2015 schreiben und einen stimmungsvollen Nachmittag erleben! Danny da Costa ist sich sicher: „Auch gegen Leverkusen können wir zuhause zum Jahresabschluss etwas holen.“ An Unterstützung unserer Fans soll es nicht mangeln, der Audi Sportpark ist im Heimbereich wie gewohnt ausverkauft.