„Hatte eine super Zeit“ – Michael Henke tritt neue Aufgabe an

Michael Henke war von Februar 2013 bis Herbst 2017 für den FCI tätig (Foto: Bösl / KBUMM)

„Hatte eine super Zeit“ – Michael Henke tritt neue Aufgabe an

Unser ehemaliger Co-Trainer Michael Henke hat eine neue Aufgabe gefunden und arbeitet künftig in der „Chinese Super League“! Der 60-Jährige schließt sich mit sofortiger Wirkung Shanghai Greenland Shenhua (China) an, wo er als Assistenz-Trainer arbeiten wird. Der gebürtige Bürener befindet sich seit dem Wochenende bereits bei der Mannschaft, die sich noch bis 26. Januar in Marbella (Spanien) auf die im März beginnende Saison vorbereitet.

Henke arbeitete knapp fünf Jahre für die Schanzer (Februar 2013 bis Herbst 2017), vor seiner Unterschrift in Shanghai wurde das Vertragsverhältnis zwischen ihm und dem aktuellen Tabellenvierten der 2. Bundesliga aufgelöst. Der 60-Jährige zu dem Schritt: „Ich hatte eine super Zeit in Ingolstadt, an die ich immer gerne zurückdenken werden. Wir sind absolut im Guten auseinandergegangen, jetzt freue ich mich auf eine neue und äußerst spannende Herausforderung in China bei Shanghai Greenland Shenhua.“

Übrigens: Der dortige Trainer Jingui Wu lebte Mitte der 90er Jahre einige Jahre in Köln und spricht deutsch, was die Zusammenarbeit natürlich erleichtern wird. Im Kader des Clubs stehen einige, prominente Akteure, darunter Demba Ba (einst Hoffenheim, Chelsea und Besiktas), Fredy Guarin und Obafemi Martins (beide einst Inter Mailand). Wir drücken unserem ehemaligen Co-Trainer für sein neues Kapitel in China die Daumen – alles Gute, „Henki“!