Matchfacts zum Topspiel gegen Hertha BSC

Danny da Costa in der 2. Bundesliga gegen Hertha BSC. (Foto: Bösl)

Matchfacts zum Topspiel gegen Hertha BSC

Die Schanzer spielen erstmals in ihrer Geschichte das Bundesliga-Topspiel am Samstagabend. Tatsächlich ist es auch von der Tabellenkonstellation eine Highlight-Partie, denn der Tabellenachte empfängt den Fünftplatzierten. Für Mittelfeldspieler Alfredo Morales ist das Aufeinandertreffen mit Hertha BSC ein besonderes Spiel: "Die Partie ist für mich eine Herzensangelenheit und ich bin hochmotiviert!"
Alle Zahlen, Besonderheiten und Hintergründe rund um die Begegnung haben wir für euch in den Matchfacts zusammengefasst. Viel Spaß!
Die Partie zwischen dem FCI und der Hertha findet erstmals auf Bundesliga-Ebene statt, es ist das 878. Duell der Liga-Geschichte.

Zwischen dem FCI und der Hertha gab es vier Pflichtspielduelle, alle in der 2. Liga. Die Schanzer blieben dabei sieglos: Nach einem 1:3 im historisch ersten Vergleich im Oktober 2010 in Berlin trennten sich beide Teams zuletzt dreimal in Folge remis.

Ingolstadt spielte fünfmal zu Null – Ligahöchstwert mit dem FC Bayern und neuer Rekord für einen Bundesliga-Debütanten zu diesem Saisonzeitpunkt.

Nach dem FC Bayern stellen die Schanzer die stärkste Defensive der Liga – nur sieben Gegentore in neun Spielen.

Das schaffte als Bundesliga-Debütant nur der FC Bayern 1965/66 – abgestiegen ist mit solch einer Zwischenbilanz noch nie ein Team am Saisonende.

Der FCI stellt allerdings mit nur sechs Toren auch die schwächste Offensive der Liga, was gleichzeitig eingestellter Negativrekord für einen Debütanten nach neun Spielen ist. Das passierte zuvor nur Tasmania Berlin 1965/66 und Greuther Fürth 2012/13.

Saisonübergreifend verlor die Hertha sechs der vergangenen acht Bundesliga-Auswärtsspiele (ein Sieg, ein Remis).

Der FC Ingolstadt ist erstmals an einem Topspiel in der Bundesliga beteiligt.

Hertha BSC hat vier der letzten sechs Topspiele am Samstagabend verloren (zwei Siege).

Ingolstadt hat nur vier seiner 14 Punkte zu Hause geholt und stellt mit zwei Heimtoren gemeinsam mit Bremen die schwächste Heimoffensive der Liga.

Mit nur sechs erzielten Toren (Ligatiefstwert!) holten die Schanzer schon 14 Zähler (im Schnitt 2.3 Punkte/Tor)  – das ist neuer Bundesliga-Rekord!

Nie zuvor hatte ein Team mit so wenigen Toren nach neun Spielen bereits 14 Punkte zu Buche stehen.

In jedem der neun Bundesliga-Spiele ging Ingolstadt mit einem Remis in die Pause, achtmal stand es dabei 0:0 zur Halbzeit, einmal 1:1. Nur zwei gefallene Tore vor der Pause in den ersten neun Bundesliga-Spielen sind ein Novum.

Salomon Kalou traf erstmals in seiner Karriere in zwei aufeinander folgenden Bundesligaspielen. Beide Treffer wurden von Mitchell Weiser aufgelegt.