Mit einem Geschäftsführer in die Zukunft: Manuel Sternisa verlässt die Schanzer

Manuel Sternisa sagt mit sofortiger Wirkung „Servus“ (Foto: KBUMM / Bösl).

Mit einem Geschäftsführer in die Zukunft: Manuel Sternisa verlässt die Schanzer

Manuel Sternisa scheidet mit sofortiger Wirkung als Geschäftsführer bei den Schwarz-Roten aus. Nach knapp zweijähriger Amtszeit trennen sich der Klub und der 48-Jährige in beiderseitigem Einvernehmen. Der Entscheidung vorausgegangen waren mehrere intensive Gespräche mit dem FCI-Aufsichtsrat. Daraus resultiert, dass die Schanzer, angepasst an die 3. Liga, wieder mit einem Geschäftsführer in die Zukunft gehen.

Demnach richtet sich der FC Ingolstadt 04 nach dem Abstieg nicht nur sportlich neu aus, sondern erfährt auch auf der Management-Ebene eine Umstrukturierung. Manuel Sternisa, der von August 2020 bis November 2021 zunächst die Position als alleiniger Geschäftsführer innehatte, übernahm (nach der gescheiterten Aufstiegsrelegation gegen den 1. FC Nürnberg) das Amt von Franz Spitzauer und führte den Verein in seinem ersten Jahr zum Aufstieg und bis heute durch die schwierigen Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie. Der gebürtige Ingolstädter hat sich bereits am Donnerstagmorgen von der Mannschaft, dem gesamten Trainer-Team, dem Staff sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäftsstelle verabschiedet und sich für die gute Zusammenarbeit bedankt.

Karl Meier, Aufsichtsratsvorsitzender über die Veränderung: „Zunächst gilt Manuel Sternisa unser Dank für seinen Einsatz und sein Engagement in den letzten beiden Jahren. Als gebürtiger Ingolstädter und Vollblutschanzer der ersten Stunde hat er die Neuausrichtung im Sinne unseres Schanzer Weges konsequent weiterverfolgt. Leider wurde dieser Mut in sportlicher Hinsicht nicht belohnt. Mit Didi Beiersdorfer werden wir – angepasst an die 3. Liga – wieder mit nur einem Geschäftsführer in die Zukunft gehen, der seinen Schwerpunkt im sportlichen Bereich hat und der von Manuel Sternisa einen hervorragend aufgestellten kaufmännischen Bereich übernimmt.“

Peter Jackwerth, FCI-Vorstandsvorsitzender ergänzt: „Ich möchte mich im Namen der Schanzer Familie herzlich bei Manuel Sternisa für das Geleistete beim FC Ingolstadt 04 bedanken. Er hat in den vergangenen zwei Jahren stets für den FCI gebrannt und alles für seinen Verein gegeben – und doch ist die Entscheidung, dass sich unsere Wege nun an dieser Stelle trennen, gemeinschaftlich gefallen. Manu und seiner Familie wünsche ich von Herzen Gesundheit und alles erdenklich Gute für die Zukunft.“