Mittwochabendspiel: U 21 will gegen Bayreuth den ersten Sieg 2019

Schweres Heimspiel für Michael Senger und Co.: Die Schanzer U 21 empfängt am Mittwochabend Bayreuth im ESV-Stadion. (Foto: Meyer/KBUMM)

Mittwochabendspiel: U 21 will gegen Bayreuth den ersten Sieg 2019

Intensive Woche für die Schanzer U 21: Unsere ältesten Jungschanzer sind aufgrund einer Spielverlegung am Mittwoch schon wieder im heimischen ESV-Stadion gefordert. Anpiff der zweiten Partie in dieser „Englischen Woche“ gegen die SpVgg Bayreuth ist um 19.30 Uhr.

„Die Belastung ist für die Jungs schon knackig, aber das darf keineswegs ein Alibi sein. Jeder Fußballer will ohnehin lieber um Punkte spielen, als zu trainieren, deshalb werden wir gut vorbereitet und hochmotiviert in dieses Heimspiel gehen“, so Coach Tobias Strobl im Vorfeld der Partie. In der Hinrunde unterlag sein Team noch gegen die „extrem offensivstarken Bayreuther“, die laut dem FCI-Coach über das vielleicht beste offensive Umschaltspiel der Liga verfügen. „Das wird für unsere Jungs schon ein Brett, denn der Gegner verfügt über enorme Qualitäten und viel Erfahrung. Wir müssen körperlich gegen diese gestandene Regionalligamannschaft dagegenhalten und uns 90 Minuten lang wehren. Entscheidend wird darüber hinaus sein, dass wir das Risiko gering halten, Unachtsamkeiten und Fehler im Aufbau bestrafen sie knallhart – da müssen wir clever sein“, fasst der 31-Jährige die gegnerischen Fähigkeiten zusammen und erklärt gleichzeitig, wie er diesen entgegenwirken will.

Personell kann der U 21-Coach zumindest beinahe aus dem Vollen schöpfen, denn lediglich Alexander Langen (5. Gelbe Karte) und Nico Rinderknecht (10. Gelbe Karte) fehlen gesperrt. Unsere Jungs würden sich einmal mehr sehr über Unterstützung vor Ort im altehrwürdigen ESV-Stadion freuen!