Nach Platzverweis in München: Peter Kurzweg für drei Spiele gesperrt

Wurde nach seinem Platzverweis in München für drei Spiele gesperrt: Schanzer Linksverteidiger Peter Kurzweg. (Foto: Meyer/KBUMM)

Nach Platzverweis in München: Peter Kurzweg für drei Spiele gesperrt

Der FC Ingolstadt 04 muss in den kommenden drei Drittliga-Partien auf Peter Kurzweg verzichten. Der Linksverteidiger war nach einer Tätlichkeit im Spiel gegen den FC Bayern München II von Referee Max Burda mit einer roten Karte vom Platz gestellt worden und wurde in Folge dessen durch das Schiedsgericht des DFB für drei Spiele gesperrt. 

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte sich der 25-Jährige nach einem Foulspiel von Münchens Maximilian Welzmüller zu einem Tritt in dessen Magengrube hinreißen lassen und wurde anschließend des Feldes verwiesen.

Am Montagnachmittag legte der Deutsche Fußball-Bund in der Nachbetrachtung der Partie die Länge des Spielausschlusses für Kurzweg auf drei Meisterschaftsspiele fest. Damit verpasst der gebürtige Dachauer die Partien gegen Unterhaching (Mo., 30.09.), Großaspach (Sa., 05.10.) und Chemnitz (Sa., 19.10.). 

Der FC Ingolstadt 04 hat dem Urteil zugestimmt, folglich ist es rechtskräftig.