Neues aus Vals – Tag 7: Die Audi Schanzer Sommertour 2022

Erzielte das erste Tor im neuen Auswärtstrikot: Valmir Sulejmani (Foto: FCI).

Neues aus Vals – Tag 7: Die Audi Schanzer Sommertour 2022

Knapp drei Stunden ging es für die Schanzer am Mittag in die Marktregion Mals (Südtirol), um die Saisonvorbereitung im Rahmen des siebten Trainingslagertages fortzusetzen. Kurz nach 17.00 Uhr trat die Mannschaft von Rüdiger Rehm dann gegen den Schweizer Erstligisten FC Lugano an – und im dritten Test der noch jungen Saison sollten unsere Jungs am Abend schließlich den dritten Sieg einfahren. Valmir Sulejmani (55. Minute) traf für die Donaustädter, die erstmals im neuen, weißen Auswärtstrikot aufliefen.

Gegen den letztjährigen Vierten der höchsten Schweizer Spielklasse trug an diesem Spät-Nachmittag Tobias Schröck die Kapitänsbinde. Vor rund 200 Zuschauerinnen und Zuschauern nahm die Partie bereits früh Fahrt auf: Patrick Schmidt hatte in der 3. Spielminute die erste Chance auf seinem rechten Fuß, rund vier Zeigerumdrehungen später war es dann dessen Sturmkollege Moussa Doumbouya, der knapp den gegnerischen Kasten verfehlte. Auch Jalen Hawkins (24., 28.) sowie Justin Buter waren nah dran, ihre Kollegen in Front zu bringen, Zweiter traf kurz vor dem Pausentee sogar die Latte (43.).

Nichtsdestotrotz sollte es vor dem Halbzeitpfiff beim 0:0 bleiben. Nach der fünfzehnminütigen Unterbrechung, die aufgrund der heißen Temperaturen dieses Mal wirklich bitter nötig war, ging es mit teils frischen, teils zuletzt aktiven Kräften zurück auf den Platz. Für den sehr auffälligen Patrick Schmidt kam Valmir Sulejmani ins Spiel, Max Neuberger ersetzte Moussa Doumbouya, Visar Musliu machte Platz für Nils Röseler und auch Rico Preißinger fand in Denis Linsmayer einen würdigen ‚Ersatz‘. Neun Minuten nach Wiederanpfiff gab es dann auf dem Rasen wie auf der Reservebank Grund zu jubeln: Nach einem langen Einwurf von Marcel Costly landete das runde Leder in der Box. Valmir Sulejmani behielt den Überblick und ließ das Spielgerät – nach einem Drehschuss – im Tornetz zappeln (55.). Es sollte das einzige Tor in Mals bleiben. Damit gelang den Schwarz-Roten im dritten Testspiel der dritte Sieg.

FC Ingolstadt 04: Funk (67. Ponath) – Costly (60. Llugiqi), Antonitsch (60. Stevanovic), Musliu (46. Röseler), Brackelmann (60. Franke) – Butler (73. Keidel), Preißinger (46. Linsmayer; 85. Udebuluzor), Schröck (60. Sarpei), Hawkins (60. Rausch) – Doumbouya (46. Neuberger), Schmidt (46. Sulejmani)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden