Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Bitterer Nachmittag für Dennis Eckert Ayensa und die Schanzer: Bayern II traf in der 89. Spielminute zum 1:2-Endstand (Foto: Bösl / KBUMM).

Nach 82 Tagen ohne Punktspiel: Schanzer unterliegen Bayern II beim Re-Start

Bitterer Re-Start für die Schanzer: Gegen den FC Bayern München II muss sich die Truppe von FCI-Coach Tomas Oral mit 1:2 geschlagen geben. Ein Last-Minute-Treffer von Richards (89.) entschied die Partie, nachdem Gaus (44.) die Führung durch Kern (4.) zunächst noch ausgleichen konnte. Besonders schmerzhaft: Der FCI-Torschütze und Kapitän musste kurz vor dem entscheidenden Gegentor mit Gelb-Rot vom Platz. Der FCI rutscht in der Tabelle etwas ab, bleibt aber vorerst zwei Zähler hinter dem Tabellendritten.

Coach Tomas Oral hatte bereits bei der virtuellen Pressekonferenz aus dem Quarantäne-Hotel durchblicken lassen, dass Maximilian Wolfram im Kleingruppen- und Mannschaftstraining überzeugen konnte. Die Konsequenz: Der 23-Jährige stand beim Geisterspiel-Auftakt in der Schanzer Heimat in der Startformation des FC Ingolstadt 04. Ansonsten warf der neue, alte FCI-Coach auf sechs weiteren Positionen noch einiges durcheinander: Auf der linken Abwehrseite kam Marcel Gaus für Peter Kurzweg zum Einsatz, während Frederic Ananou rechts den Vorzug vor Michael Heinloth bekam. Zudem profitierten die beiden Youngster Filip Bilbija und Fatih Kaya sowie der Routinier Maximilian Beister vom Trainerwechsel und den Gelbsperren von Stefan Kutschke und Robin Krauße. Auch Tobias Schröck meldete sich nach langwieriger Verletzung zurück. Marcel Gaus führte das Team als Kapitän auf das Feld.

Die ersten drei Minuten im Audi Sportpark gehörten zweifelsohne den in Rot gekleideten Schanzern: Weiter Ball von Björn Paulsen in die Spitze, doch nicht erreichbar für Dennis Eckert Ayensa (1. Minute). Die Gegenseite reagierte pfeilschnell: Wooyeong Jeong setzte sich im Dribbling gegen Wolfram und Co. durch, konnte quer in die Mitte legen und fand in Timo Kern einen Abnehmer. Dieser brachte die Gäste aus München in Führung (4.). Die Oral-Elf ließ sich vom Rückstand allerdings nicht verunsichern: Der im zentralen Mittelfeld agierende Bilbija auf den stürmenden Deutsch-Spanier, der von den Bayern-Spielern nicht geblockt wurde und aus sechs Metern frei zum Abschluss kam. FCB-Keeper Hoffmann brachte in letzter Sekunde seinen Oberschenkel dazwischen (9.). In den weiteren Minuten versuchten die Ingolstädter zwar immer wieder in die Hälfte der Bayern-Junioren vorzudringen, jedoch machte sich hier die fehlende Sicherheit nach der Zwangspause immer wieder bemerkbar: So sah Gaus, wegen eines taktischen Fouls, die erste gelbe Karte der Partie (21.) – was weitere Konsequenzen nach sich zog: Der 30-Jährige, welcher für den gesperrten Stefan Kutschke das Team auf das Feld führte, wäre am kommenden Dienstag gegen Unterhaching aufgrund der zehnten Verwarnung in dieser Spielzeit zum Zuschauen verdammt. Eine Minute später zeigten sich die Donaustädter wieder vor dem gegnerischen Tor: Langer Ball von FCI-Torhüter Fabijan Buntic, doch Eckert Ayensa konnte den Konter nicht zu seinen eigenen Gunsten nutzen. Seine Flanke endete am Oberarm von Derrick Köhn, doch trotz anfänglicher Diskussionen war schnell klar: Kein Elfmeter für die Schanzer, sehr zum Missfallen von Eckert Ayensa, der wegen Reklamierens Gelb sah (22.). Die Donaustädter taten sich in der ersten halben Stunde mit zunehmender Dauer schwer, ließen den Gästen viel Raum und fanden selbst kaum Lücken. Nach 36 Minuten dann der nächste hart geführte Zweikampf: Bayerns Wriedt landete nach einem Duell mit Wolfram in der Bande, wofür der gebürtige Zwickauer von Schiedsrichter Wolfgang Haslberger zum Rapport bestellt wurde und ebenso Gelb sah. Dann gelang Kaya ein Konter über die linke Außenbahn. Er spielte in den Rückraum auf Wolfram, der quer auf Beister, dessen Schuss letztlich nicht zum Torerfolg führte (40). Es wurde immer hitziger im Audi Sportpark: Bilbija rauschte auf Höhe der Mittellinie in Torschütze Kern – er war damit bereits der vierte Schwarz-Rote, der an diesem Nachmittag Gelb sah. Kurze Zeit später machte sich dann allerdings bezahlt, was in den letzten beiden Tagen intensiv trainiert wurde – die Standards. Nach einer Wolfram-Ecke kam Paulsen an den Ball, verlängerte für Interims-Kapitän Gaus und dieser traf zum Ausgleich. Mit dem - zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften - 1:1 ging es in die Halbzeitpause.

Ohne Wechsel und damit weiter im 4-2-2-2 ging es in den zweiten Abschnitt. Hatte man in der ersten Halbzeit noch weniger Ballbesitz als der Gegner, so kamen Gaus und Co. mit dem Wiederanpfiff besser in die Partie. Erst hatte Bilbija (50.) die Chance seine Jungs in Führung zu bringen, doch FCB-Schlussmann Hoffmann konnte gerade noch rechtzeitig parieren. Die nächste hochkarätige Möglichkeit ergab sich durch Eckert Ayensa, der allerdings zu mittig stand und das Spielgerät deshalb nicht im Tor platzieren konnte (56). Am laufenden Band peitschte die FCI-Elf nun gen gegnerisches Tor. Der nächste Abschluss gehörte Kaya (60.). Dies war auch seine letzte, brandgefährliche Aktion: Für ihn brachte Oral Caniggia Elva (66.), dessen Einwechslung sofort für ordentlich Schwung sorgte: Während Bilbija im Strafraum noch an Hoffmann scheiterte, konnte Elva den Appraller ins Tor drücken. Doch kein Grund zum Jubeln - die Fahne des Linienrichters ging nach oben - Abseits! (66.) Die Schanzer waren in den zweiten 45 Minuten die klar bessere Mannschaft, lediglich das Glück zur Führung fehlte. So auch in der 78. Minute, als Paulsen einen Freistoß aus guter Position nicht verlängert bekam. Ähnlich wie die Schlussminuten der ersten Halbzeit gestalteten sich auch die der zweiten. Hitzige Duelle, die vor allem die Schanzer Defensive forderten. In der 88. Minute traf Gaus Gegenspieler Arp, was eine zweite gelbe Karte nach sich zog. Der Kapitän musste somit das Feld räumen und der FCI damit einen weiteren Nackenschlag zu einem ungünstigen Zeitpunkt hinnehmen. Noch bitterer wurde es dann nämlich 60 Sekunden später, als die nun in Unterzahl agierenden Schwarz-Roten Bayerns Richards im Strafraum nicht gedeckt bekamen und dieser den Gästen in der letzten Minute nach starker Wriedt-Vorarbeit zur Führung und dem Auswärtssieg verhalf.

Bitter für die Schanzer, die schon bald die Möglichkeit haben, sich zurück in die Spur zu kämpfen. Denn nächste Woche haben die Jungs von Tomas Oral ihre erste englische Woche vor der Brust: Am Dienstag (20.30 Uhr) geht's auswärts gegen die SpVgg Unterhaching, am Sonntag zu Hause gegen Großaspach (17.00 Uhr).

FCI: Buntic - Ananou, Paulsen, Schröck, Gaus (C) - Wolfram (89. Heinloth), Thalhammer, Bilbija (90. Keller), Beister (78. Diawusie) - Kaya (66. Elva), Eckert Ayensa 

Tore: 0:1 (4., Kern), 1:1 (44., Gaus), 1:2 (89., Richards)
 

Weitere News

"Egal wer spielt, wir treten als Team auf!" - Die PK vor dem Rückspiel ...

Nach der 0:2-Niederlage im Relegationshinspiel soll morgen (18.15 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg alles getan werden, um den Favoriten trotz seiner ...

mehr...

Großes Danke an alle Schanzer: Noch bis Samstag Unterstützer werden!

Ohne EUCH kein WIR: Die Schanzer richten ein riesengroßes DANKE an alle Unterstützer, die ihre Dauerkarte schon vorzeitig verlängert haben und dabei ...

mehr...

Endspurt zur Dauerkarten-Verlängerung: Schanzer Unterstützer werden ...

Vorab ein riesengroßes DANKE! Denn schon jetzt haben weit über 1.000 von euch ihre Dauerkarte vorzeitig verlängert. In diesen schwierigen Zeiten ist ...

mehr...