Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

3:1-Führung reicht nicht zum Sieg

Sinsheim - Am ersten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga nach dem Lockdown trafen die Fußballerinnen des FC Ingolstadt auf die Zweitvertretung der TSG Hoffenheim. Dieser Artikel erschien im Donaukurier.

Die Schanzerinnen erwischten im vierten Saisonspiel einen Bilderbuchstart, mussten sich aber trotz zweimaliger Führung am Ende mit einem 3:3 (1:2) zufrieden geben.

Gerade einmal vier Minuten waren gespielt, als die Ingolstädterinnen nach gutem Pressing einen Eckball erzwangen. Die Hereingabe konnten die Gastgeberinnen nicht klären und Neuzugang Emilie Bernhardt spitzelte bei ihrem ersten Einsatz für die Schanzer die Kugel zum 0:1 ins Netz.

Sieben Minuten später hatten die Gastgeber ihre erste Möglichkeit, doch der Kopfball-Abschluss blieb zu ungenau. Auch die Ingolstädterinnen erarbeiteten sich weitere Chancen, zunächst jedoch ohne Erfolg. Beide Teams störten früh und kämpften um jeden Zentimeter. In der 34. Minute setzte sich dann eine Hoffenheimerin auf der linken Seite durch und konnte ungehindert flanken. Torschuss eins und zwei entschärften die FCI-Frauen mit vereinten Kräften, doch der dritte Versuch von Vanessa Leimenstoll war dann drin - 1:1-Ausgleich für die TSG.

Doch die Schanzerinnen blieben dran und gingen nur vier Minuten später erneut in Führung: Vanessa Haim eroberte den Ball und passte auf Ivana Slipcevic, die die Kugel überlegt zum 1:2 (38. Minute) ins Tor schob. Zweiter Treffer für die Ingolstädterinnen - und zum zweiten Mal hatte ein Neuzugang getroffen. Erst kurz vor dem Pausenpfiff wurde es noch mal brenzlig, als der Ball nach einem Freistoß der TSG im Ingolstädter Netz landete, doch beim vorangegangenen Kopfball stand die Hoffenheimer Stürmerin klar im Abseits. So blieb es bei der knappen Führung des FCI zum Pausenpfiff.

"Vor allem in den ersten zehn Minuten waren wir richtig gut und haben uns gegen Ball und Gegner genauso verhalten, wie wir das vorhatten", lobte FCI-Coach Alexander Ziegler nach der Partie. Im zweiten Durchgang bot sich zunächst ein unverändertes Bild mit starken Ingolstädterinnen. In der 53. Minute hatte Ramona Maier die Chance auf das dritte Tor der Schanzerinnen, der abgefälschte Ball verpasste jedoch sein Ziel. Vier Minuten später klappte es dann für die Gäste: Vanessa Haim wurde auf der rechten Seite freigespielt und passte flach nach innen. Diese Chance ließ sich Kapitänin Maier nicht nehmen und erhöhte auf 3:1 aus Sicht der Ingolstädterinnen.

Es blieb eine sehr intensiv geführte Partie, bei der sich beide Mannschaften nichts schenkten. In der 61. Minute waren wieder die Gastgeberinnen am Drücker. Nach einem zunächst geklärten Freistoß köpfte Amelie Bohnen die erneute Hereingabe zum 2:3-Anschlusstreffer ins Schanzer Netz.

In der 75. Minute bekam der FCI nach einem Foul an Stefanie Reischmann einen Freistoß aus vielversprechender Distanz zugesprochen, doch Jana Scharlys Schuss ging deutlich vorbei. Besser machten es die immer stärker werdenden Hoffenheimerinnen: Nachdem die Ecke der TSG in der 79. Minute noch von den Ingolstädtern geklärt wurde, konnte die vom Gegner foulverdächtig bedrängte FCI-Keeperin Franziska Maier die erneute Hereingabe nicht festhalten und Vanessa Leimenstoll besorgte mit ihrem zweiten Treffer an diesem Nachmittag den 3:3-Ausgleich (80.).

Fast hätte es dennoch mit einem Ingolstädter Erfolg geklappt, denn nur eine Minute später gab es nach einem Foul an Vanessa Haim Freistoß für den FCI: Wieder trat Scharly an, doch die Hoffenheimer Torfrau konnte gerade noch zur Ecke klären. In der 86. Minute klärte dann eine TSG-Spielerin Emilie Bernhardts Kopfball auf der Linie. Sowohl Hoffenheim (88.) als auch Ingolstadt (89.) vergaben weitere Gelegenheiten , so dass es schließlich beim 3:3 blieb.

"Nach der Pause hatten wir wieder einen sehr guten Start, haben dann aber zur Mitte der zweiten Hälfte die Spielkontrolle mehr und mehr verloren", kritisierte Ziegler. "Damit haben wir zwei Punkte verschenkt, weil wir einige Möglichkeiten zum Sieg vergeben haben. Bitter ist auch, dass meiner Meinung nach dem dritten Tor ein klares Foulspiel an unserer Torhüterin vorausging. "

Nach dem Punktgewinn rutschen die Ingolstädterinnen auf Tabellenrang vier. Am kommenden Wochenende empfangen sie die Aufsteiger Würzburger Kickers.DK
FC Ingolstadt: F. Maier - Zeller, Pucci, Thöle (60. Zenger), Bernhardt - Walter (67. Budnick), Scharly, Reischmann, Haim - Slipcevic (90. Spittka), R. Maier.

Tore: 0:1 Bernhardt (4.), 1:1 Leimenstoll (34.), 1:2 Slipcevic (38.), 1:3 Maier (57.), 2:3 Bohnen (62.), 3:3 Leimenstoll (80.).

 

Von Sabine Kaczynski (Donaukurier)
Zu dem Artikel auf der Homepage des Donaukurier geht es hier.

Weitere News

Hansa-Spiel vor 1.000 Zuschauern - und ohne Gästefans

Für das Schanzer Auswärtsspiel beim F.C. Hansa Rostock (Samstag, 13.30 Uhr live auf Sky und im Liveticker auf fci.de) werden lediglich 1.000 ...

mehr...

Miträtseln und tolle Preise absahnen: Schanzer Adventsgewinnspiel ...

Auch in diesem Jahr gibt es auf den Social-Media-Kanälen der Schanzer wieder ein Adventsgewinnspiel mit tollen Preisen! Dabei hat sich FC Ingolstadt ...

mehr...

Schanzi lädt Kids zum Nikolaus-Tag in den Fanshop ein - Top-Angebote ...

Von wegen "stade Zeit": Wenn unsere jüngsten FCI-Fans auf Schanzi treffen, ist meistens mit einer gewissen Lautstärke zu rechnen - und wenn dann noch ...

mehr...