Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Eine Nummer zu groß: Gegen den routiniert aufspielenden Meister aus Köln und Alicia-Sophie Gudorf (links) hatten die Ingolstädterinnen um Nadine Zenger keine echte Chance. | Foto: Imago Images

Der Klassenerhalt muss warten

Die Fußballerinnen des FC Ingolstadt müssen bis zum letzten Spieltag warten, ehe der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga endgültig feststeht. Dieser Artikel erschien im Donaukurier. 

Im vorletzten Saisonspiel gegen Meister 1. FC Köln kassierten die Schanzerinnen am Samstag eine 0:4(0:2)-Niederlage und müssen den fehlenden Punkt nun am kommenden Wochenende bei Schlusslicht 1. FFC Niederkirchen holen.

 

Bevor das letzte Heimspiel der FCI-Frauen losging, wurden die Abgänge der Gastgeber mit Blumen und Geschenken verabschiedet: Amelie Thöle, Mona Budnick, Lea Spittka, Selina Walter, Chiara Pucci, Elisa Josephs, Physiotherapeutin Ines Willeke und Trainer Alexander Ziegler werden den Schanzern in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

Dann galt der Fokus der Partie gegen den Tabellenführer. Gleich in den ersten Minuten zeigten die Kölnerinnen, warum sie sich frühzeitig den Aufstieg gesichert haben. In der 6. Minute ergab sich die erste große Chance für die Gäste, als Alicia-Sophie Gudorf den Ball nach einer Hereingabe ans Außennetz setzte. Eine Minute später war es dann passiert: Gudorf setzte sich auf der rechten Seite durch, legte quer auf Mandy Islacker, die das 1:0 für die Gäste besorgte.

In der 13. Minute hatten dann die Schanzerinnen ihre erste Möglichkeit, als Alina Mailbeck nach einem Pass von Steffi Reischmann zum Abschluss kam. Sie vergab, genau wie Ramona Maier nur drei Minuten später. Die Ingolstädterinnen waren jetzt besser im Spiel, kreierten selbst Möglichkeiten und standen defensiv sicherer.

In der 20. Minute hatte dennoch Islacker den nächsten Kölner Treffer auf dem Fuß, als sie nach einem weiten Pass abzog, aber nur die Querlatte traf. Zwei Minuten später waren wieder die Gastgeberinnen dran: Maier legte den Ball nach außen auf Mailbeck, doch deren Schuss war kein Problem für Kölns Keeperin.

In der 32. Minute lupfte Gudorf den Ball nach einem Angriff der Kölner über die FCI-Keeperin Anna-Lena Daum, doch Vanessa Haim rettete gerade noch auf der Linie. In der 37. Minute wurde Mailbeck durch einen schönen Pass von Maier freigespielt, lief Richtung Tor und wurde von der Kölnerin Anja Pfluger gefoult. Die Schiedsrichterin wertete die Aktion als Notbremse und zog die Rote Karte. Den fälligen Freistoß trat Jana Scharly, doch er landete in den Armen der Kölner Torfrau. Kurz vor der Halbzeit fälschte Nadine Zenger eine Hereingabe unglücklich ins eigene Netz zum 0:2-Pausenstand ab. "Mit den ersten zehn Minuten, in denen wir überhaupt nicht im Spiel waren und zu viel Respekt vor dem Gegner hatten, war ich nicht zufrieden. Dann haben wir mehr Spielanteile bekommen und uns klare Einschussmöglichkeiten erarbeitet. Durch eine kleine Unachtsamkeit haben wir kurz vor der Halbzeit zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt das 0:2 kassiert - das war der Knackpunkt des Spiels", sagt Ziegler, der die Entscheidung, seinen Trainerposten aufzugeben "schon vor einigen Wochen aus dem Bauch heraus getroffen" hat und erst einmal eine Pause vom Coachen nimmt.

Nach dem Seitenwechsel gehörte die erste Möglichkeit den Gästen: In der 49. Minute trat Sharon Beck einen Freistoß, doch Daum war auf dem Posten. Nach einem schönen Spielzug (53.) über Reischmann und Mailbeck wurde Maier an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Mailbeck - zuständig für Standards - scheiterte jedoch an der FC-Torfrau.

Die Schanzerinnen, hatten nun gegen zehn Kölnerinnen mehr Räume und agierten druckvoller. In der 64. Minute spritzte Maier in einen zu kurz geratenen Abwurf der FC-Keeperin, ihr Schuss ging jedoch haarscharf am rechen Pfosten vorbei. Zwei Minuten später war es wieder Maier, die auf Slipcevic ablegte, doch aus guter Schussposition setzte diese die Kugel weit über das gegnerische Gehäuse. Die Schanzerinnen waren jetzt mindestens gleichwertig, der Anschlusstreffer wäre längst verdient gewesen.

In der 73. Minute waren aber wieder die Gäste dran: Zunächst konnte FCI-Keeperin Daum eine gute Chance mit dem Fuß klären, doch zehn Minuten später erzielte die quirlige Amber Barrett das 3:0 für die Gäste. Nach einer erneuten Möglichkeit von Maier machten es die Gäste eine Minute später besser und erzielten durch Barrett das 4:0.

In der 90. Minute hatte Jana Scharly nach einem gelungenen Sololauf von Haim die letzte Chance zum Anschlusstreffer, doch die Kölner Torfrau war an diesem Tag nicht zu überwinden, so dass es beim etwas zu hohen 0:4 blieb.

"Wir haben gut nach vorne gespielt, uns aber leider nicht mit Toren belohnt, so dass die Effektivität an diesem Tag ausschlaggebend war. Die Niederlage ist dennoch zu hoch ausgefallen", lautete das Resümee von Trainer Ziegler.

Auch ohne Punktgewinn im vorletzten Spiel der Saison bleiben die Schanzerinnen auf dem 4. Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag genügt den FCI-Frauen ein Punkt bei Ligaschlusslicht Niederkirchen, um die Klasse zu halten.


FC Ingolstadt: Daum - Thöle (90. Petz), Zenger, Spittka, Haim - Walter (58. Zeller), Scharly, Reischmann, Slipcevic (83. Ebert), Mailbeck - Maier.
Tore: 0:1 Islacker (7.), 0:2 Zenger (45., Eigentor), 0:3, 0:4 Barrett (83., 86.). - Rote Karte: Pfluger (Köln, 37., Notbremse).

 

Von Sabine Kaczynski (Donaukurier)
Zu dem Artikel auf der Homepage des Donaukurier geht es hier.

Weitere News

Mit Marx & Ben Balla: Impressionen zum Schanzer Trainingsauftakt

Nach rund dreiwöchiger Pause sind die Profis des FC Ingolstadt 04 am Dienstag (22. Juni) in die Vorbereitung auf die kommende Saison in Liga 2 ...

mehr...

FCI.TV: Der Trainingsauftakt unserer Schanzer

Bei besten Bedingungen hielt das Trainerteam, um Chefcoach Roberto Pätzold, seine erste Trainingseinheit mit den Schanzern ab - coronabedingt ...

mehr...

Trainer-Team komplett: Schanzer stellen sich neu auf

Im Rahmen der Vorstellungs-Pressekonferenz des neuen Chef-Trainers Roberto Pätzold sowie Malte Metzelder in der neu geschaffenen Position des Managers ...

mehr...