Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Klarer Sieg im letzten Punktspiel: Am Ende einer kräftezehrenden Saison erfüllten die FCI-Frauen in Niederkirchen ihre Pflichtaufgabe und sicherten sich durch den ungefährdeten 3:0-Sieg den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd. | Foto: Meyer/Archiv

Endlich am Ziel

Die FCI-Frauen spielen auch in der kommenden Saison in der dann wieder eingleisigen 2. Fußball-Bundesliga. Dieser Artikel erschien im DK. 

 

Mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 3:0 (1:0)-Sieg bei Schlusslicht 1.FFC Niederkirchen beendeten die Schanzerinnen die Spielzeit auf einem guten 4.Rang und erreichen mit dem direkten Klassenerhalt das vom Verein ausgegebene Saisonziel. Kapitänin Ramona Maier mit einem Doppelpack und Jana Scharly trafen für den FCI.

 

Die Ingolstädterinnen zeigten von Beginn an, dass sie gewillt waren, den Klassenerhalt direkt und aus eigener Kraft zu schaffen. Schon in den ersten sieben Minuten verbuchten sie drei Ecken. In der 8. Minute hatte Selina Walter nach einem langen Pass die Möglichkeit zum Führungstreffer, doch ihr Schuss ging am linken Pfosten vorbei. Die Schanzerinnen erarbeiteten sich die Chancen nahezu im Minutentakt, doch auch Scharlys Kopfball nach einem Freistoß (10.) wollte nicht in den gegnerischen Kasten.

Dann aber traf Maier zwei Minuten später: Nach einem Einwurf verlängerten die Gastgeberinnen den Ball auf die Schanzer Kapitänin, die sich schön durchsetzte und das 1:0 aus Sicht des FCI erzielte. Sie hätte die Führung sogar noch ausbauen können, doch erst strich ihr Abschluss nach einer Ecke links am Niederkirchener Tor vorbei (16.), dann lenkte die FFC-Keeperin Maiers Schuss nach einem schönen Pass von Alina Mailbeck gerade noch über ihr Gehäuse (17.).

Es blieb weiterhin bei der drückenden Überlegenheit der Gäste: In der 26. Minute erkämpfte sich Steffi Reischmann einen Einwurf des Gegners, behauptete den Ball, verzog dann jedoch knapp. Auch danach verlief das Spiel ausschließlich in Richtung des Niederkirchener Tors, doch weder Maier (33.), noch Reischmann (34.) oder Ivana Slipcevic (37.) gelang der nächste Treffer. Die letzte Chance im ersten Durchgang gehörte ebenfalls dem FCI mit Walters Freistoß in der 40. Minute, während den Gastgeberinnen bis zur Halbzeit kein einziger Angriff aufs Schanzer Tor gelang.

Da den Ingolstädterinnen trotz zahlloser Möglichkeiten die nötige Effizienz im Abschluss fehlte, blieb es bei der knappen 1:0-Führung zur Pause. "Wir haben das Spiel gesehen, das wir erwartet hatten und mussten gegen eine sehr tief stehende Mannschaft agieren. Leider haben wir uns angesichts der vielen Chancen zu wenig belohnt - das ist der einzige Kritikpunkt", meinte FCI-Coach Alexander Ziegler zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild: Der FCI machte das Spiel, Niederkirchen beschränkte sich darauf, die ununterbrochen rollenden Angriffe der Schanzerinnen abzuwehren. In der 51. Minute hatte Slipcevic nach einer guten Kombination mit Reischmann den zweiten Treffer auf dem Fuß, doch der Ball ging knapp am linken Pfosten vorbei. Eine Minute später klappte es dann: Maier eroberte die Kugel, drehte sich und überwand die Niederkirchener Torfrau mit einem sehenswerten Treffer zum 0:2.

In der 60. Minute hatte Reischmann die nächste Chance, genauso wie fünf Minuten später, als ihr Schuss haarscharf am linken Pfosten vorbeiging. Auch Mailbeck (68.), Maier (76. und 78.), Mona Budnick (82.) und Loreta Lulaj (83.) hatten kein Glück bei ihren Schussversuchen. Erst in der 88. Minute belohnten sich die Schanzerinnen noch einmal für ihren Einsatz: Nach einem Einwurf setzte sich Maier durch, legte ab auf Scharly, die den 3:0-Endstand aus Sicht des FCI herstellte.

"Über 90 Minuten gab es keinen einzigen Schuss auf unser Tor, wir haben super dagegengepresst und nichts zugelassen - also war der Sieg hochverdient. Für uns war es sehr wichtig, die Klasse zu halten", meinte Ziegler nach dem Spiel. "Auch wenn wir finanziell nicht von unserem Profibereich profitieren können - unser Team ist ein eingeschworener Haufen von fußballverrückten Frauen. Die Leidenschaft von Spielerinnen, Staff und meinem Trainerteam für diese Sportart ist unglaublich und ich bin stolz, dass ich ein Teil davon sein durfte", meinte der scheidende Coach zum Abschluss.

 

FC Ingolstadt: F. Maier - Haim, Zenger, Thöle (82. Lulaj), Zeller (72. Budnick) - Walter (82. Steiger), Slipcevic (60. Lea Spittka), Mailbeck (72. Petz), Scharly, Reischmann - R. Maier.
Tore: 0:1, 0:2 R,. Maier (12., 52.)

 

Von Sabine Kaczynski (Donaukurier)
Zu dem Artikel auf der Homepage des Donaukurier geht es hier.

Weitere News

Erste Schanzer Trainingseinheit unter André Schubert (inkl. Video)

Nach einem intensiven Wochenende haben die Schanzer Jungs heute ihre erste Trainingseinheit unter Neu-Coach André Schubert absolviert. Das Spiel gegen ...

mehr...

Zehe und Pätzold freigestellt - André Schubert wird neuer Coach

Der FC Ingolstadt 04 stellt seinen Leiter Sport Florian Zehe sowie Chefcoach Roberto Pätzold mit sofortiger Wirkung frei. Der Entscheidung gingen ...

mehr...

"Wollten die Partie unbedingt drehen!": Die Stimmen nach der ...

Die Schanzer warten weiter auf den ersten Saisonsieg im Audi Sportpark. Trotz einer späten Aufholjagd und insgesamt wenigen zugelassenen ...

mehr...