Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Filip Bilbija und seine Schanzer empfingen zum Heimauftakt 21/22 den FC Heidenheim im Audi Sportpark. (Foto: Bösl/KBUMM)

120 verrückte Sekunden: Schanzer unterliegen Heidenheim unglücklich

Die 300-tägige Heimserie des FC Ingolstadt 04 hat ein Ende: Die Schanzer unterliegen dem FC Heidenheim mit 1:2. Vor 3360 Zuschauern erzielte Filip Bilbija die verdiente Führung in der 59. Minute, die der FCI mehrfach nicht ausbauen konnte. Durch einen eiskalten Doppelschlag (73., 75.) der Gäste drehten diese plötzlich das Spiel. Ein 45 Meter-Treffer von Kleindienst sorgte für die Entscheidung, Sekunden nachdem Rico Preißinger einen FCI-Abschluss an die Latte nagelte. Freude und Leid lagen heute nah beieinander im Audi Sportpark, doch die heimischen Fans konnten trotzdem stolz auf den Auftritt der jungen Pätzold-Elf sein. 

Die Schanzer kamen gut in die Partie und hatten in Halbzeit Eins ein kleines Chancenplus zu ihren Gunsten: 7:3 Torschüsse standen zu Buche, Stendera, Bilbija und Linsmayer hatten die besten Gelegenheiten für den FCI, während bei den Gästen vor allem eine Szene im Gedächtnis blieb. Der Ball war in der 25. Minute schon im Schanzer Netz, doch der VAR feierte eine "positive" Premiere im Audi Sportpark, denn der Treffer wurde wegen Abseits zurückgenommen. Es blieb in der Folge bis zum Gang in die Kabinen eng, intensiv und torlos - mit einem FC Ingolstadt 04 der sehr präsent war. Kurios bei der Personalie Denis Linsmayer: Der Neuzugang war gerade einmal 48 Stunden lang ein Schanzer und spielte prompt in der Startelf.

Am Übergewicht der Donaustädter sollte sich indes auch im zweiten Durchgang nicht viel ändern, im Gegenteil: Die Schanzer belohnten sich mit der verdienten Führung durch Filip Bilbija, der sich mit Merlin Röhl schön durch den Strafraum kombinierte (59.) - das erste Zweitligator des FCI seit dem Comeback! Dennis Eckert Ayensa verbuchte im Anschluss gleich drei weitere Gelegenheiten, bekam aber keine davon im Netz unter. Die Hausherren blieben am Drücker und waren nah dran am zweiten Tor, doch dann sollten denkwürdige 120 Sekunden folgen: Aus dem Nichts glich Heidenheim zum 1:1 durch eine perfekte Direktabnahme von Schmidt aus (73.), im Gegenzug antwortete der FCI mit einem Lattenknaller durch Preißinger (74.), doch dieser Ball landete prompt beim FCH, der in Person von Tim Kleindienst mit einem Heber aus dem Mittelkreis plötzlich sogar auf 1:2 stellte (75.). Die Partie und deren Verlauf waren auf den Kopf gestellt, die Schanzer wechselten Offensiv, liefen weiter an und standen am Ende doch mit leeren Händen da. Mut macht jedoch der alles in allem richtig gute Auftritt der Pätzold-Elf, die sich nur wenig vorwerfen lassen, aber in den entscheidenden Momenten noch konsequenter sein muss.

Mehr zum Spiel und den wichtigsten Szenen findet ihr wieder im Liveticker.

Aufstellung: Buntic - Franke, Keller, Neuberger, Heinloth - Stendera (77. Boujellab), Linsmayer (63. Preißinger) - Bilbija (88. Antonitsch), Röhl (63. Röhl) - Kutschke (77. Kaya), Eckert Ayensa

Weitere News

Erste Schanzer Trainingseinheit unter André Schubert (inkl. Video)

Nach einem intensiven Wochenende haben die Schanzer Jungs heute ihre erste Trainingseinheit unter Neu-Coach André Schubert absolviert. Das Spiel gegen ...

mehr...

Zehe und Pätzold freigestellt - André Schubert wird neuer Coach

Der FC Ingolstadt 04 stellt seinen Leiter Sport Florian Zehe sowie Chefcoach Roberto Pätzold mit sofortiger Wirkung frei. Der Entscheidung gingen ...

mehr...

"Wollten die Partie unbedingt drehen!": Die Stimmen nach der ...

Die Schanzer warten weiter auf den ersten Saisonsieg im Audi Sportpark. Trotz einer späten Aufholjagd und insgesamt wenigen zugelassenen ...

mehr...