Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Fast immer einen Schritt zu spät kommen die FCI-Frauen (links Maria Zeller) im Heimspiel gegen den SV Meppen (rechts Agnieszka Winczo). Am Ende sind die Ingolstädterinnen gegen den Bundesligaabsteiger beim 0:4 ohne Chance. Foto: Meyer

Lehrstunde vom Tabellenführer

Die Frauen des FC Ingolstadt müssen weiter auf den ersten Punkt in der 2. Fußball-Bundesliga warten. Dieser Artikel erschien im DK. 

Gegen Ligaprimus und Bundesligaabsteiger SV Meppen mussten die Schanzerinnen eine verdiente 0:4 (0:2)-Niederlage hinnehmen und rutschen auf den letzten Tabellenplatz ab.

Vor rund 130 Zuschauern gingen beide Teams mit viel Tempo in die Partie, die Schanzerinnen versteckten sich im heimischen MTV-Stadion keineswegs vor dem Bundesligaabsteiger, der zwar mehr Spielanteile hatte, sich zunächst aber keine zwingende Torchance erarbeiten konnte. In der 9. Minute hatten die Gäste die erste echte Möglichkeit nach einer Ecke, doch der Kopfball von Agnieszka Winczo ging über das Tor der Schanzer. Eine Minute später tankte sich Steffi Reischmann durch die Gästeabwehr, ihr Schuss wurde regelwidrig geblockt - Freistoß. Den trat Alina Mailbeck und zwang SVM-Keeperin zu einer ersten Parade. In der 16. Minute war es dann passiert: Nach einem Eckball erzielte Nina Rolfes per Kopf die 1:0-Führung, FCI-Keeperin Franziska Maier war dabei die Sicht versperrt. Vier Minuten später hatte Larissa Galvez Estrada nach einem schönen Pass von Reischmann den Ausgleich auf dem Fuß, doch freistehend scheiterte sie an der Torfrau.

Die Schanzerinnen bemühten sich weiter, das schnelle Kombinationsspiel des Absteigers zu stören, waren nach Balleroberungen beim eigenen Aufbau aber zu hektisch oder zu ungenau. Zum Ende des ersten Durchgangs erhöhten die Gäste nochmals den Druck und erarbeiteten sich einige Eckbälle, doch die FCI-Frauen wehrten sich - bis zur 42. Minute, als Isabella Jaron die Kugel nach gutem Pass von Lisa-Marie Weiss zum 2:0 ins lange Eck schob. Bei diesem Stand blieb es bis zum Pausenpfiff. "Bis zum ersten Gegentreffer haben wir richtig gut dagegengehalten und zwei dicke Möglichkeiten kreiert. Leider haben wir wieder nichts daraus gemacht", lautete das Fazit von FCI-Trainer Dominik Herrmann zur Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff wurde es bitter: Ein Fehler bei der Ballannahme wurde zur Vorlage auf Jaron, die allein auf Keeperin Maier zulief und die Führung auf 3:0 ausbaute. Und es kam noch schlimmer: Nach einer Hereingabe konnte die FCI-Torfrau den Ball in der 51. Minute nicht festhalten, Agnieszka Winczo erhöhte im Nachsetzen auf 4:0. Vier Minuten später hätten die Ingolstädterinnen nach einem Foul an Reischmann und dem fälligen Freistoß durch Mailbeck verkürzen können, doch die Gästekeeperin konnte mit Mühe parieren.

Trotz des deutlichen Rückstands gaben die Schanzerinnen nicht auf und versuchten weiterhin mitzuspielen, doch der Qualitätsunterschied zum Bundesligaabsteiger war in allen Bereichen sichtbar: Vor allem das schnelle, direkte und sichere Passspiel und die höhere Spritzigkeit der Gäste ließen den FCI oft nur hinterherlaufen. Der SVM war spielbestimmend und attackierte ein ums andere Mal das Ingolstädter Tor, die FCI-Abwehr und Keeperin Maier hatten alle Hände voll zu tun, um weitere Treffer zu verhindern. Für eigene Vorstöße blieb kaum Zeit oder Raum. Nach einigen Halbchancen der Gäste hätte Sarah Schulte in der 73. Minute das fünfte Tor erzielen können, doch ihr Schuss ging knapp am Schanzer Gehäuse vorbei.

Da auch Athanasia Moraitou (84. und 86.) nicht traf und die Schanzerinnen auch ihre letzte Chance nicht nutzen konnten, weil Juliana Kottbauer - fast sinnbildlich für die Partie - bei der Ausführung wegrutschte, blieb es bei der 0:4-Niederlage für den FCI. "Der SV Meppen spielt schon sehr gut, das ist nicht unsere Liga", gab Coach Herrmann nach der Partie zu. "Wir wollten nach der Halbzeit umstellen und haben uns stattdessen mit einem dummen Fehler, der zum 3:0 führte, bestraft. Am Ende konnten wir froh sein, dass die Niederlage nicht höher ausgefallen ist. Jetzt müssen wir an die ersten 20 Minuten anknüpfen, in denen man gesehen hat, dass wir mit Einsatz und Willen gegen Top-Mannschaften wie Meppen bestehen können. " Durch die Niederlage rutschen die FCI-Frauen auf den letzten Tabellenplatz ab, am kommenden Sonntag gastieren sie bei der SG 99 Andernach, gegen die man zuletzt im DFB-Pokal ausgeschieden ist.

 


FC Ingolstadt 04: Maier - Zeller (82. Krist), Uzungüney, Fritz, Haim (61. Steiger) - Mailbeck (82. Kottbauer), Reischmann, Scharly, Slipcevic, Galvez Estrada (72. Meier) - Ebert (72. Lulaj). - Tore: 0:1 Nina Rolfes (16.), 0:2, 0:3 Isabella Jaron (43., 47.), 0:4 Agnieszka Winczo (51.).

 

Von Sabine Kaczynski (Donaukurier)
Zu dem Artikel auf der Homepage des Donaukurier geht es hier.

Weitere News

Erste Schanzer Trainingseinheit unter André Schubert (inkl. Video)

Nach einem intensiven Wochenende haben die Schanzer Jungs heute ihre erste Trainingseinheit unter Neu-Coach André Schubert absolviert. Das Spiel gegen ...

mehr...

Zehe und Pätzold freigestellt - André Schubert wird neuer Coach

Der FC Ingolstadt 04 stellt seinen Leiter Sport Florian Zehe sowie Chefcoach Roberto Pätzold mit sofortiger Wirkung frei. Der Entscheidung gingen ...

mehr...

"Wollten die Partie unbedingt drehen!": Die Stimmen nach der ...

Die Schanzer warten weiter auf den ersten Saisonsieg im Audi Sportpark. Trotz einer späten Aufholjagd und insgesamt wenigen zugelassenen ...

mehr...