Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Marcel Gaus und Co. gehen trotz couragierter Leistung ohne Punkte aus dem Derby (Foto: Bösl/KBUMM).

Keine Punkte im Derby: Schanzer unterliegen Regensburg mit 0:3

Beim Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg belohnt sich der FCI abermals nicht für eine ordentliche Leistung und verliert gegen eiskalte und effektive Regensburger mit 0:3. David Otto (9.), Max Besuschkow (63.) und Kaan Caliskaner (73.) erzielten die Tore für den Jahn.

Starker Start mit unveränderter Startelf
Nach der starken Teamleistung gegen den BVB im DFB-Pokal unter der Woche ließ FCI-Coach André Schubert seine Elf unverändert. Kapitän Stefan Kutschke fehlte aufgrund einer Erkrankung im Kader. Mit lautstarken Schanzer Fans im Rücken startete der FCI mutig in die Partie. Ein Kopfball von Gaus und ein Flachschuss von Röhl stellten erste Annäherungen ans Regensburger Tor dar. In der 6. Minute wurde es zum ersten Mal so richtig gefährlich: Fatih Kaya setzte Denis Linsmayer im Strafraum ein, der auf einmal vor dem Regensburger Torwart auftauchte. Mit einer starken Parade konnte Torwart Meyer jedoch den frühen Regensburger Rückstand verhindern. 

Eiskalte Regensburger
Quasi im direkten Gegenzug erzielte der Jahn mit dem ersten Schuss gleich das 1:0 (9.). Rechtsverteidiger Saller marschierte rechts durch und grätschte den Ball kurz vor der Torauslinie noch in den Fünfer, wo Stürmer Otto nur noch einschieben musste. Wieder einmal besonders bitter für die Schanzer, die bis dahin die klar bessere Mannschaft waren. 

Gute Schanzer Reaktion
Die Ingolstädter schüttelten sich kurz, drängten dann aber direkt auf den Ausgleich. Michael Heinloth wurde von Merlin Röhl am Sechzehner gut in Szene gesetzt, sein Schuss ging jedoch knapp am linken Pfosten vorbei. Nur wenig später scheiterte Marcel Gaus aus spitzem Winkel am Regensburger Keeper. Die Ingolstädter machten es hinten bis auf den frühen Gegentreffer größtenteils gut, sodass der Jahn nur vereinzelt zu Chancen kam. Als die Regensburger dann doch vor dem Ingolstädter Tor auftauchten, war Schanzer Rückhalt Fabijan Buntic zur Stelle: Nach einer Jahn-Ecke stieg Mittelfeldmann Besuschkow hoch und wollte den Ball mit dem Kopf unter die Querlatte setzen, doch Buntic parierte mit einer Glanzparade und lenkte das Leder übers Tor. 
Auf der Gegenseite fand kurz vor der Halbzeit eine gefährliche Hereingabe vom aktiven Gaus keinen Abnehmer (43.). Mit einer etwas schmeichelhaften 1:0-Führung der Regensburger ging es für beide Teams in die Halbzeit.

Kotzke-Einwechslung und Standard-Gefahr
Zum Start der zweiten Halbzeit brachte Schanzer Coach Schubert Jonatan Kotzke für Merlin Röhl. Die erste Chance des zweiten Durchgangs gehörte direkt den Ingolstädtern, als Linsmayer nach einem Stendera-Standard im Regensburger Sechzehner den Ball nicht richtig traf. Die Schwarz-Roten setzten sich daraufhin mehr und mehr in der Hälfte der Regensburger fest. Thomas Keller hatte in der 55. Minute die Riesenchance zum Ausgleich: Stendera schlug eine Maßflanke vor das Tor der Regensburger, Keller stieg hoch und köpfte das Leder mit Wucht auf den Kasten von Meyer, der aber glänzend parierte.

Regensburg erhöht
Wie schon in der ersten Halbzeit, traf der Jahn die Ingolstädter dann auch in Hälfte zwei während einer starken Phase mitten ins Herz. Stendera versuchte am eigenen Sechzehner rückwärts einen Ball zu klären, Gimber lief zum Leder und wurde dabei vom Ingolstädter getroffen. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, welchen Besuschkow unten links verwandelte (63.). Buntic war in der richtigen Ecke, kam aber nicht mehr an den Ball. 

Der FCI gab sich nicht auf und hatte durch Gaus die direkte Chance auf den Anschlusstreffer. Der Linksverteidiger wurde am linken Strafraum stark in Szene gesetzt und ging mit seinem Schuss volles Risiko. Das Leder ging aber über den Querbalken.

Es sollte nicht sein für die Schanzer, sodass der Jahn nach einer Ecke durch Caliskaner auf 0:3 erhöhte (73.). Das Spiel war dadurch entschieden. Kurz vor Schluss zappelte der Ball dann im Tor der Regensburger. Das Tor des eingewechselten Maxi Beisters wurde wegen einer Abseitsposition jedoch nicht gegeben (90.) So belohnte sich der FCI abermals nicht für eine gute Leistung und unterlag letztlich deutlich mit 0:3.

Kommenden Samstag geht es für die Ingolstädter zum SC Paderborn (06.11., 13.30 Uhr), Jahn Regensburg empfängt Hansa Rostock (06.11., 13.30 Uhr).

Aufstellung FCI:
Buntic – Heinloth, Röseler, Antonitsch, Keller, Gaus – Preißinger, Linsmayer (77., Bilbija) – Röhl (46., Kotzke), Stendera, Kaya (76., Beister)

Tore: 0:1 (Otto, 9.), 0:2 (Besuschkow (63.), 0:3 (Caliskaner, 73.)

Gelbe Karten: Preißinger (75.)

Weitere News

Neuverpflichtung für das Tor: Schanzer holen Marius Funk

Der FC Ingolstadt 04 treibt die Planungen für die kommende Spielzeit weiter voran und verstärkt sich auf der Torhüterposition mit Marius Funk. Der ...

mehr...

Das Ziel vor Augen: Schanzerinnen im Kampf um den Klassenerhalt

Zwei Spieltage sind in der 2. Frauen-Bundesliga noch zu absolvieren. Im Saisonfinale geht es dabei für die Damen des FC Ingolstadt 04 mit Kapitänin ...

mehr...

Saisonfinale für U 21, Schanzerinnen mit letztem Heimspiel

Während sich die Profis des FC Ingolstadt 04 bereits in die Sommerpause verabschiedet haben, befinden sich weitere Teams der Donaustädter noch im ...

mehr...