Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Es war ein intensiver Fight in der Voith-Arena (Foto: Bösl / KBUMM).

Schanzer unterliegen knapp in Heidenheim

Keine Punkte zum Jahresauftakt in Liga Zwei: Der FC Ingolstsadt 04 unterliegt dem 1. FC Heidenheim zum Start in die Rest-Runde der Spielzeit 2021/22 mit 2:1. Die Schanzer kamen zunächst schwer in die Partie, dann aber stark aus der Kabine. Auf die Führung durch Robert Leipertz (30. Minute) antwortete Christian Gebauer kurz nach Wiederanpfiff (48.), doch Mohr brachte den FCH wieder in Führung (52.). In einem spannenden Endspurt gelang dem FCI leider nicht mehr der Treffer zum Ausgleich.

Der FCI ging im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen die SG Dynamo Dresden mit einigen Veränderungen in den Pflichtspielauftakt 2022: Im Tor stand Neuzugang Dejan Stojanovic für Fabijan Buntic, Max Neuberger ersetzte den kurzfristig ausgefallenen Michael Heinloth, auch Hans Nunoo Sarpei feierte im zentralen Mittelfeld sein Zweiliga-Debüt für den FCI und Ex-Heidenheim-Angreifer Patrick Schmidt stürmte heute für die in Weiß gekleideten Schanzer neben Kapitän Stefan Kutschke.

Ruhiger Beginn – Abschlüsse für den FCI, doch Heidenheim trifft eiskalt

Nach fünf Minuten hielten die rund 500 zugelassenen Zuschauer in Heidenheim erstmals den Atem an, als ein verlängerter Einwurf am Strafraum bei Franke landete, der voll durchziehen konnte – der Abschluss hätte wohl gepasst, doch ein Abwehrspieler brachte seinen Körper noch in die Flugbahn. Ansonsten verlief die Anfangsphase eher ruhig, weil kein Team früh ins Risiko gehen wollte und insbesondere die Schanzer sehr abwartend agierten. Dann erneut der FCI am Strafraumrand, diesmal zog Sarpei ab, doch wieder blockte ein Heidenheimer den gefährlichen Abschluss im Zentrum (12.).

Die Gastgeber verbuchten indes relativ viel Ballbesitz und suchten nach Lücken in der engmaschigen FCI-Defensive, doch diese hielt stand. Schmidt kam nach einem Konter zur nächsten Gelegenheit, schlenzte aber um den langen Pfosten herum (23.). Es folgten zwei gelbe Karten für Leipertz und Kutschke, jeweils wegen taktischer Fouls. Nach einer halben Stunde deutete sich eigentlich kein schneller Torerfolg an, doch plötzlich schlug der FCH zu: Eine Flanke von links setzte Leipertz per Kopf in hohem Bogen an den Innenpfosten, von wo das Spielgerät ins Tor trudelte – es war der erste echte Abschluss auf das FCI-Tor (30.). 

Der Treffer gab den Gastgebern nur noch mehr Sicherheit und Ruhe im Passspiel, wodurch der FCI in erster Linie in der Defensive gefordert war und mit viel Aufwand das Feld eng halten musste. Zwingend wurde das Heimteam zwar nicht mehr, aber auch der FCI fand kein Durchkommen im vorderen Drittel und so ging es mit dem 1:0 in die Kabinen.

Guter Start in Durchgang Zwei - Heidenheim kommt sofort zurück

Es musste sich einiges ändern zum zweiten Durchgang und so kam es auch, trotz desselben Personals: Der FCI kam klasse aus der Kabine. Im ersten Versuch scheiterte die Kombination aus Flanke Gaus und Kopfball Gebauer noch, doch beim zweiten Mal klappte die Variante perfekt und der FCI freute sich über den Ausgleich (48.)! Es ging intensiv weiter, beide gingen nun mehr Risiko. Doch plötzlich lag der Ball wieder im FCI-Tor und die Entstehung war denkbar bitter. Einen Distanzschuss von Mohr fälschte Franke leicht ab und am kurzen Eck griff Schlussmann Stojanovic daneben, wieder prallte der Ball vom Innenpfosten ins Netz (52.).

Den ersten Wechsel zog Rüdiger Rehm in der 59. Minute: Merlin Röhl kam für Thomas Keller auf den Platz, doch der FCI war erstmal wieder Defensiv gefordert. Auf Links brach Schöppner durch, legte quer, doch Franke verhinderte auf der Linie das fast schon sicher geglaubte Gegentor (61.). 

Die Schanzer antworteten mit etwas mehr Risiko, standen höher und kamen durch Röhl zum nächsten Abschluss, der aber entschärft wurde (68.). Drei Minuten später der Dreifachwechsel: Eckert Ayensa, Pick und Bilbija kamen für Schmidt, Gaus und Gebauer. Die Schanzer versuchten nochmal alles in der Schlussviertelstunde und waren dem Ausgleich denkbar nah. Einmal parierte Schlussmann Müller überragend gegen Röhl (79.), danach klärten die Heidenheimer nach einer Ecke in letzter Sekunde auf der Linie (82.). Der FCI rannte weiter an, doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen.

Aufstellung FCI: Stojanovic - Franke, Röseler, Antonitsch, Neuberger - Gaus (71., Bilbija), Sarpei, Keller (59., Röhl), Gebauer (71., Pick) - Kutschke, Schmidt (71., Eckert Ayensa)

Tore: Leipertz (30.), Gebauer (48.), Mohr (51.)

Weitere News

Zurück in die Heimat: Stefan Kutschke schließt sich Dynamo Dresden an

Jetzt steht das Transferziel fest: Stefan Kutschke verlässt den FC Ingolstadt 04 und wird ab der kommenden Spielzeit wieder für seinen Jugendverein, ...

mehr...

Tinte trocken: Schanzer verpflichten Defensivspieler Calvin ...

Verstärkung für die Abwehrzentrale: Der FC Ingolstadt 04 sichert sich die Dienste von Calvin Brackelmann. Der 22-Jährige Innenverteidiger stand ...

mehr...

Mach’s gut, Fatih! Kaya unterschreibt bei VV St. Truiden

Nach sechs Jahren auf der Schanz verlässt Fatih Kaya den FC Ingolstadt 04 am Saisonende. Der Angreifer schließt sich dem belgischen Erstligisten VV ...

mehr...