Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

(U16) Gutes Spiel, viele Tore, aber unglückliches Ende

(Doe) Trotz gutem Spiel und dreimaliger Führung mussten sich die U16-Junioren des FC 04 am Ende mit 4:5 der U15 des TSV 1860 München geschlagen geben.

In den ersten 15 Minuten spielten die Gäste gefälliger. Mit ihren schnellen trickreichen Stürmern konnten sie immer wieder Akzente setzen. Die FC-Abwehr ließ jedoch keine nennenswerten Torchancen zu. Von der Offensive der Hausherren war noch nicht viel zu sehen. Ein Freistoß der Löwen in der 19. Minute war die erste richtig gefährliche Situation, als ein Gästestürmer im Strafraum frei zum Kopfball kam, jedoch an FC-Torwart Christian Wagner scheiterte.

Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel offener und auch die Schanzer tauchten nun vor dem Tor der Gäste auf. In der 24. Minute erzielte der FC nach einem schönen Spielzug das 1:0. Maximilian Fischbauer erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld, spielte nach rechts zu Markus Englert, der sich bis Nahe der Grundlinie durchsetzen konnte und mit einer Flanke auf den langen Pfosten Muhammed Karaca bediente. Dieser köpfte den Ball aus 5m ins kurze Eck. Nur 5 Minuten später hätte Markus Englert fast das 2:0 erzielt, als er alleine auf den Torhüter von 1860 zulief, diesen umspielte, dabei aber etwas weit abgedrängt wurde und ein Verteidiger seinen Schuss von der Linie kratzen konnte. In der Folgezeit erhöhten die Löwen den Druck und drängten die Schanzer in die eigene Hälfte. In der 39. Minute setzten sich die Münchner zum wiederholten Mal auf der rechten Seite durch und nach einer scharfen Flanke an den 5m-Raum, konnte der Ball mit einem Direktschuss ins kurze Eck zum 1:1-Ausgleich eingenetzt werden. Bereits eine Minute später forderten die FC-Anhänger Elfmeter, als ihrer Ansicht nach Muhammed Karaca in Strafraum der Gäste gefoult wurde. Doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. In der Nachspielzeit sicherte FC-Keeper Christian Wagner mit einer guten Parade nach einer Ecke und anschließendem Kopfball den 1:1-Pausenstand.

Die Jungs von FC-Trainer Michael Hochberger fanden in der zweiten Halbzeit schnell ins Spiel und erarbeiteten sich in den ersten Minuten gute Chancen. So wurde Muhammed Karaca auf der linken Angriffsseite gut in Szene gesetzt, als der Ball in den freien Raum gespielt wurde. Anstelle jedoch in die Mitte auf den mitgelaufenen, freistehenden Patrick Mack zu passen, zog er es vor, aufs Tor zu schießen. Sein Schuss war allerdings zu schwach um den Torwart der 60er bezwingen zu können. Die Drangphase nutze der FC in der 45. Minute um in Führung zu gehen. Nach einem Freistoß von Muhammed Karaca in den Straftraum nahm Markus Englert den Ball mit dem Rücken zum Tor stehend an, drehte sich und schoss den Ball ins lange Eck zum 2:1 ein. Auch in der Folgezeit hatten die Ingolstädter mehr Spielanteile, während die Angriffe der Münchner ein ums andere Mal in der gut stehenden FC-Abwehr stecken blieben. Eine Verletzung von Innenverteidiger Helmuth Stefanovic brachte allerdings etwas Unordnung in die Hintermannschaft. Und so fiel der 2:2-Augleich in der 52. Minute als der FC noch in Unterzahl war. Ein Freistoß der Löwen aus 20 m, halb rechte Position, wurde von der nicht optimal stehenden Mauer so abgefälscht, dass der Ball im kurzen Eck einschlug. Die 60er wurden in der Folge stärker, hatten in der 56. Minute allerdings Glück, dass eine Abseitsposition nicht abgepfiffen wurde. Der Löwen-Stürmer konnte alleine auf FC-Torwart Christian Wagner zulaufen, diesen umspielen und das 2:3 erzielen. Nur eine Minute später brachte Manuel Riedl den FC wieder zurück ins Spiel, als er einen Abpraller im Mittelfeld aufnahm, auf das Gästetor zulief und aus 15 m links unten zum 3:3-Ausgleich einschoss. Noch freudiger wurden die Mienen der FC-Anhänger in der 60. Minute. Nici Wagener spielte Mustafa Yildiz auf halb links an, der von der Straftraumgrenze mit einem beherzten Schuss ins linke untere Eck die 4:3-Führung des FC erzielen konnte. Im weiteren Spielverlauf übernahmen wieder die Münchner das Spiel. Bis zur 68. Minute konnte die FC-Abwehr die Angriffe der 60er klären. Dann fiel aber nach einem Pressschlag der Ausgleich zum 4:4.  Der Löwenspieler konnte den mit Effet aufspringenden Ball nicht unter Kontrolle bringen, setzte zweimal zum Schuss an,  die FC-Abwehr drehte sich zweimal weg und plötzlich stand der Angreifer frei vor dem FC-Tor. Diese Chance ließ sich der Spieler nicht entgehen und setzte den Ball überlegt in die Maschen. In den nächsten Minuten passierte nicht viel, beide Mannschaften konnten die Bälle von den Toren fernhalten und man hatte sich schon mit dem Unentschieden angefreundet. Ein eher ungefährlicher Angriff brachte dann in der 78. Minute den Siegtreffer für die Gäste. Ein Ball aus dem rechten Mittelfeld wurde so abgefälscht, dass er auf das Ingolstädter Tor zuflog. Alle rechneten damit, dass sich FC-Keeper Christian Wagner diesen Ball schnappt, doch der blieb auf der Linie stehen und dadurch kam ein Angreifer der Löwen vor ihm an den Ball und köpften zum 4:5 ein. So endete das flotte und torreiche Spiel mit einer Niederlage für die FC-Junioren, die gegen denn favorisierten Tabellenzweiten einen Punkt verdient gehabt hätten.

Am nächsten Samstag muss der FC auswärts beim Neunten der Tabelle, dem SC Fürstenfeldbruck, antreten.          

FC 04: Wagner, Waltl, Wolf, Stefanovic (53. Wagener), Harler,  Fischbauer, Laumeyer, Englert (55. Yildiz), Karaca, Mack,  Riedl (71. Zeka)

Weitere News

FCI.TV: Die Highlights vom Testspielsieg gegen Aalen

Am Ende hätte das Ergebnis deutlicher ausfallen können: Durch einen 1:0-Testspielerfolg gegen den VfR Aalen konnten die Schanzer auch die letzte ...

mehr...

FCI.TV: Schanzer News - Ausgabe #13

Heimerfolg der U 21 gegen Landsberg, Vorlesetag im Audi Sportpark und das Schanzer Sponsorenfrühstück - auch neben dem Profigeschehen war beim FC ...

mehr...

FCI gewinnt sein Testspiel mit 1:0 gegen Aalen

Vor dem freien Wochenende haben die Schanzer ihr Testspiel gegen den VfR Aalen erfolgreich gestalten können. Filip Bilbija traf in der 18. Minute zum ...

mehr...