Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

FCI-Sportdirektor Angelo Vier. (Foto: Bösl/KBUMM)

Angelo Vier: "Ein Team ist ein sensibles Konstrukt"

Nach der jüngsten Siegesserie und vor der dritten Länderspielpause haben wir uns mit Sportdirektor Angelo Vier über die Form der Schanzer, die Planungen in der Winterpause und seine Anfangszeit beim FCI unterhalten.

fci.de: Hallo Angelo! Worauf führst du die neu gewonnene Konstanz der Schanzer zurück?

Angelo Vier: Es ist das Ergebnis dessen, was wir uns in den letzten Wochen erarbeitet haben. Es hat zum Glück nicht lange gedauert, was dem Einsatz des Trainerteams und der Mannschaft zu verdanken ist. Generell bildet sich langsam eine solide Struktur im Team. Unsere Jungs wissen jetzt, was 2. Bundesliga bedeutet und worauf es ankommt. Wir sind auf einem guten Weg, der aber noch lange nicht am Ende ist.

fci.de: Du bist vor der ersten Länderspielpause Sportdirektor der Schanzer geworden, nun folgt die dritte. Wie würdest du diese Zeitspanne zusammenfassen?

Angelo Vier: Ich habe ein Team vorgefunden, das nach drei Niederlagen in Folge verständlicherweise verunsichert war, zudem kam die vorerst ungelöste Trainerfrage. Nach der Findungsphase und den wichtigen Positionsentscheidungen waren die Weichen gestellt. Danach war es wichtig, sich unsere Philosophie noch einmal ins Gedächtnis zu rufen und wieder an den Erfolg zu glauben. Das ist uns gelungen und man hat gespürt, wie das Team zusammengewachsen ist. Vor dieser Länderspielpause kann ich sagen: Wir haben ein tolles Team, das Spaß an seiner Arbeit hat und hungrig auf mehr ist. Wobei zu diesem Team nicht nur die Spieler, sondern der Verein und das gesamte Umfeld gehören. Wenn wir alle das gleiche Ziel haben und dieses leben, dann werden wir weiterhin erfolgreich sein.

fci.de: Ist die jüngste Siegesserie der in den Medien oft beschworene Weg in die Aufstiegsränge?

Angelo Vier: Vor der Saison werden immer medial Aufstiegskandidaten festgelegt. Als Absteiger mit einem guten Kader gehören wir da natürlich auch dementsprechend dazu. Wir haben eine Mannschaft mit hoher Qualität, aber damit sind wir nicht alleine in dieser sehr ausgeglichenen Liga. Das erleben wir an jedem einzelnen Spieltag. Rückstand oder Spitzengruppe hin oder her: Um Aufzusteigen braucht man eine bestimmte Punktzahl. Wir sind aktuell auf einem guten Weg, was die Ausbeute anbelangt und so wollen wir natürlich weitermachen. Aber letztendlich werden wir sehen, wo wir zur Winterpause stehen und dann ein Ziel ausgeben, das realistisch ist.

fci.de: Welche Aufgaben kommen nun auf dich als Sportdirektor zu?

Angelo Vier: Wir haben unsere Strukturen aufgestellt und wollen sie weiter etablieren, ins Detail gehen und optimieren. Wir haben eine sehr gute Mannschaft, dementsprechend werden wir uns im Winter nicht großartig darauf konzentrieren, neue Spieler zu verpflichten. Ein Team ist ein sensibles Konstrukt und es ohne Not zu gefährden wäre kontraproduktiv. Das heißt konkret, dass wir gegebenenfalls auch Spieler abgeben oder ausleihen werden, aber nach wie vor die Augen offen haben, insbesondere, wenn es um perspektivische Verstärkungen geht.

Weitere News

Bilanz, Ballermänner & ein Blick auf 2006: Facts zum Heimspiel gegen ...

Zwischen aktuellen Statistiken und Geschichtsbüchern: Die Duelle zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem SV Darmstadt 98 hatten schon so einiges zu ...

mehr...

"Druck und Stress auf den Ballführenden!": Die PK vor dem Heimspiel ...

"Wir haben bei den Handballern gesehen, wie schnell aus einem großen ein kleiner Kader werden kann. Es geht darum, die Jungs als verschworene Einheit ...

mehr...

Gesellschaftliches Engagement im deutschen Profifußball: ...

Profifußball ist mehr als das Streben nach Siegen in der Hin- und Rückrunde, mehr als 22 Männer, die dem Ball nachjagen und ihn bestenfalls im Tor ...

mehr...