Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Faire Partie ohne Sieger: Die Schanzer trennten sich mit 1:1 von den Würzburger Kickers. (Foto: Kowalski/KBUMM)

FCI geht mit 1:1 gegen Würzburg ins spielfreie Wochenende (incl. Video)

Vor dem spiel- und trainingsfreien Wochenende trennten sich die Schanzer von den Kickers Würzburg am Audi Sportpark mit 1:1. Rund 250 Zuschauer verfolgten, wie Takahiro Sekine in der 40. Spielminute sein Premieren-Tor erzielte. Auf der Gegenseite traf Orhan Ademi vom Elfmeterpunkt aus (83.).

Quasi mit Spielbeginn setzte leichter Nieselregen ein, doch auf dem Platz boten sich beide Seiten ein heißes Gefecht. Nach nur neun Minuten musste Hauke Wahl schon in höchster Not vor Patrick Göbel klären. Gleich vier Schüsse blockten Tobi Schröck und Co. nach einer viertel Stunde, auf der Gegenseite jagte Christian Träsch das Spielgerät deutlich über den Querbalken (28.). Marco Knaller hatte in der 36. Minute rechtzeitig die Arme oben, Max Christiansen traf lediglich den Pfosten (38.). Dann feierten rund 300 Zuschauer eine Torpremiere: Der FCI-Angriff lief über links, Thomas Pledl gab den Ball flach in die Mitte. Dort stand Takahiro Sekine parat und netzte ein (44.). Mit der 1:0-Führung ging es in die Pause.


Traf mit seinem ersten Tor für die Schanzer zur Führung: Takahiro Sekine. (Foto: Kowalski/KBUMM)

Zum zweiten Abschnitt trat der FCI rundum erneuert auf, lediglich Knaller hütete weiterhin das Gehäuse. Zunächst waren die Gastgeber der Führung näher, Stefan Kutschke verfehlte per Kopf nur knapp nach Flanke von Paolo Otavio (56.). Spektakulär rettete dann Knaller auf der Gegenseite: Der Würzburger Simon Skarlatidis traf lediglich den Pfosten, den Nachschuss quasi ins leerstehende Tor parierte der Österreicher mit einer Flugeinlage. Ein Raunen ging durch das Publikum (66.). Zehn Minuten später ertönte der Abseitspfiff, Max Thalhammer hatte Kutschke mustergültig auf die Reise geschickt - eine hauchdünne Entscheidung, die die Franken vor dem 0:2 bewahrte. Robert Leipertz scheiterte kurz darauf an Keeper Patrick Drewes, es folgte der Elfmeterpfiff auf der Gegenseite. Ademi verwandelte, doch die Schanzer hätten dennoch große Möglichkeiten gehabt, das Spiel siegreich zu gestalten. Zunächst traf Paul Grauschopf nach Sprint in vorderste Reihe den Pfosten, quasi mit dem Schlusspiff wurde der Innenverteidiger auf der Torlinie des Gegners angeschossen und verhinderte so unfreiwillig den erneuten Führungstreffer. So blieb es beim Remis.

Weiter geht es für den FCI am Montagvormittag auf dem Trainingsgelände, dann beginnen die Vorbereitungen auf das Sonntagsspiel gegen Liga-Primus Fortuna Düsseldorf.

Trainer Stefan Leitl nach dem Spiel: "Wenn wir nicht an unsere Leistungsgrenze gehen, bekommen wir Probleme. Das war gegen die Kickers zu sehen. In der ersten Halbzeit waren wir zwar im Ballbesitz dominant, hatten aber wenig Tiefe in unserem Spiel. In der zweiten Halbzeit war es ziemlich wild. Da erwarte ich, dass wir das Spiel in unserer Struktur zu Ende bringen. Dennoch habe ich auch viele, gute Dinge gesehen. Die Jungs haben sich zwei freie Tage verdient."

FCI 1. Halbzeit: Knaller - Levels (C), Schröck, Wahl, Gaus - Träsch, Christiansen, Pledl - Sekine, Lezcano, Colak
FCI 2. Halbzeit: Knaller - Lex, Grauschopf, Brégerie, Otavio - Morales, Cohen, Thalhammer - kittel, Kutschke (80. Kaya), Leipertz

Weitere News

FCI.TV: Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Düsseldorf

Am Sonntag kommt der Tabellenführer auf die Schanz: Mit stolzen 30 Punkten spielt Fortuna Düsseldorf eine hervorragende Saison und trifft auf nunmehr ...

mehr...

Gute Erinnerungen an Düsseldorf - Die Matchfacts zum Heimspiel

Die Schanzer sind seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen und wollen diese Serie nun im Topspiel gegen Fortuna Düsseldorf ausbauen. Dabei werden ...

mehr...

FCI und ERC im Doppelpack: Gewinner stehen fest!

Am Sonntag heißt es: Ingolstadt hält zam! Dann nämlich trifft nicht nur der FCI auf die Fortuna (13.30 Uhr), sondern auch der ERCI empfängt die ...

mehr...