Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Mittelfeld-Abräumer Almog Cohen. (Foto: Bösl/KBUMM)

Cohen: "Von der ersten bis zur letzten Minute für den Sieg kämpfen"

Schicksalhaftes Wiedersehen: Wenn am Sonntag die Düsseldorfer Fortuna im Audi Sportpark gastiert, dann wird der ein oder andere Schanzer noch gute Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen beider Teams haben - in der Saison 2014/2015 siegte der FCI nach einem dramatischen Spiel durch einen Treffer von Marvin Matip in der Nachspielzeit mit 3:2, der das Tor in die Bundesliga ganz weit aufstieß. Auch Almog Cohen war damals selbstverständlich dabei und freut sich bereits jetzt auf eine Neuauflage, auch wenn dieses Mal die Gäste von der Tabellenspitze grüßen. Wir haben uns mit dem sympathischen Israeli über die Länderspielpause, die Form der Schanzer und natürlich über ein Spiel mit besonderem Charakter unterhalten.

fci.de: Servus Almog! Am Sonntag kommt der Tabellenführer Fortuna Düsseldorf auf die Schanz. Was für ein Spiel erwartet uns?

Almog Cohen: Ich erwarte ein richtig gutes Spiel mit viel Qualität und Tempo auf beiden Seiten. Sowohl Düsseldorf als auch wir sind gut in Form und natürlich wollen wir unsere Serie ausbauen. Ich denke, dass der Tabellenführer für uns im richtigen Moment kommt – wir sind gut vorbereitet und topfit. Wir konnten durch die letzten Partien viel Selbstvertrauen tanken und das müssen wir ausnutzen. Für unsere Fans heißt das: Wir werden gemeinsam von der ersten bis zur letzten Minute am Sonntag für den Sieg kämpfen.

fci.de: Also gibt es für dich am Sonntag keinen Favoriten?

Cohen: Nein, Düsseldorf ist Erster, wir wollen sie schlagen, so einfach ist das. In dieser Liga ist es sowieso schwer irgendwo einen Favoriten auszumachen, denn wir gehen in keine Partie und sagen: Heute wird es uns leicht fallen, drei Punkte mitzunehmen. Wir konzentrieren uns nur auf uns und darauf, unsere Qualität auf den Platz zu bekommen. Wenn uns das gelingt, dann können wir jeden schlagen. Geben wir auch nur ein Prozent weniger, verlieren wir.

fci.de: Hättest du nach dem Auswärtssieg in Nürnberg am liebsten direkt weitergemacht oder kam die Länderspielpause gelegen?

Cohen: Wir konnten in der Pause sehr gut arbeiten und als Team noch enger zusammenwachsen. Ich glaube, dass die Qualität, die in unserem Team steckt noch lange nicht ausgeschöpft ist. Wir gehen also mit sehr viel Selbstvertrauen in die nächsten Wochen und wollen gleich am Sonntag beweisen, dass mit uns noch zu rechnen sein wird.

fci.de: Das letzte Aufeinandertreffen mit Fortuna Düsseldorf war denkwürdig – ihr habt noch in der Nachspielzeit die Partie entschieden. Welche Erinnerungen hast du daran?

Cohen: Das war einfach nur der Wahnsinn. Rückblickend betrachtet glaube ich, war es das entscheidende Spiel zum Aufstieg in die Bundesliga. Wir haben uns schwer getan, waren zwei Mal hinten und irgendwie lief es nicht. Aber wir sind stark zurückgekommen und als Marvin in der Nachspielzeit dann zum Sieg eingeköpft hat, sind alle Dämme gebrochen. Das werde ich nie vergessen und ich hoffe, dass uns das am Sonntag auch gelingt.

Weitere News

FCI.TV: Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Düsseldorf

Am Sonntag kommt der Tabellenführer auf die Schanz: Mit stolzen 30 Punkten spielt Fortuna Düsseldorf eine hervorragende Saison und trifft auf nunmehr ...

mehr...

Gute Erinnerungen an Düsseldorf - Die Matchfacts zum Heimspiel

Die Schanzer sind seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen und wollen diese Serie nun im Topspiel gegen Fortuna Düsseldorf ausbauen. Dabei werden ...

mehr...

FCI und ERC im Doppelpack: Gewinner stehen fest!

Am Sonntag heißt es: Ingolstadt hält zam! Dann nämlich trifft nicht nur der FCI auf die Fortuna (13.30 Uhr), sondern auch der ERCI empfängt die ...

mehr...