Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Kapitän Marvin Matip klärt sicher.

FCI schlägt Drittligisten Osnabrück im Testspiel (incl. Video)

Am letzten Trainingslagertag sorgte Robert Leipertz in einer durchaus interessanten und chancenreichen Begegnung für den einzigen Treffer beim 1:0 gegen den VfL Osnabrück. Es war der erste Test am "Doppel-Spieltag" zum Abschluss des Trainingslager in Alcantarilha an der Algarve.

Trainer Stefan Leitl hatte zwei gemischte Teams für die Partien angekündigt, entsprechend fand sich neben gestandenen Akteuren auch der eine oder andere Jungschanzer auf dem Tableau: Paul Grauschopf begann gegen Osnabrück auf der linken Verteidigerposition, Max Thalhammer im Zentrum.

Ein paar Annäherungsversuche der Osnabrücker brachten keinen entscheidenden Erfolg, die Schanzer hingegen schlugen auf der Gegenseite eiskalt zu. Max Thalhammer legte hinaus auf Grauschopf, dessen Flanke unterlief Marius Gersbeck, Robert Leipertz vollstreckte rigoros (11. Minute) zur Führung. Im Gegenzug verpasste Timo Möller den Anschluss - Keeper Örjan Nyland parierte zur Ecke (21.). Dann war es wieder unser FCI, der für Akzente sorgte. Schön freigespielt, kam Mittelfeldspieler Max Christiansen zentral aus 20 Metern zum Abschluss, doch Gersbeck war zur Stelle und verhinderte das zweite Gegentor für die Norddeutschen (27.). Kurze Zeit später brannte es wieder im Strafraum des Drittligisten, eine Flanke von Tobias Levels hätte Darío Lezcano um ein Haar erreicht, wurde aber gerade noch entschärft (35.). Kurz darauf tauchte Sonny Kittel vor Gersbeck auf und umspielte den Schlussmann. Der konnte Kittel nur zu Fall bringen – der Elfmeterpfiff blieb jedoch zur Überraschung aller aus (41.). Marc Wachs verzog im Gegenzug (43.) Marc Heider kurze Zeit danach ebenfalls aus aussichtsreicher Position. Leipertz scheiterte auf der anderen Seite nach toller Einzelaktion an Gersbeck (45.), Kapitän Marvin Matip rettete auf der Linie (46.).


Phil Neumann behält die Übersicht.

Nach der Pause fand Robert Leipertz nach ruhendem Ball zentimetergenau den Fuß von Matip, doch der 32-Jährige legte das Leder knapp am Gehäuse vorbei (48.). Nun rollte die Angriffsabteilung der Schanzer in Richtung Osnabrücker Strafraum, jedoch ohne nennenswerten Ertrag. Nicht zuletzt auch, weil die von Ex-Schanzer Konstantin Engel umsichtig organisierte Abwehr sehr wenig zuließ. Spätestens Kittel hätte jedoch das zweite Tor besorgen müssen, sein Schuss landete jedoch unglücklich am Pfosten (71.). Torschütze Leipertz, der dabei nochmal quergelegt hatte, ging anschließend vom Feld. Es kam Fathi Kaya (75.), zuvor hatte schon Paulo Otavio das Feld betreten. Auch im Schlussspurt verpassten es die Schanzer leider das eine oder andere Mal, nach gut vorgetragenen Angriffen den berühmten, "letzten Ball" zu spielen. So blieb es nach einer intensiv geführten, phasenweise äußerst temporeichen Begegnung an der portugiesischen Algarve beim 1:0 für die "Platzhirschen", die Osnabrück auf der heimischen Hotelanlage empfangen hatten.

Trainer Stefan Leitl nach der Partie: "Die Müdigkeit war bei unseren Jungs zu sehen, daher fällt die Bewertung nicht so einfach aus. Insgesamt haben wir zuviele Umschaltaktionen und damit Chancen für den Gegner zugelassen. In der 2. Halbzeit waren wir deutlich besser."

FC Ingolstadt 04: Nyland – Levels, Neumann, Matip (C), Grauschopf (65. Otavio) – Thalhammer, Morales, Christiansen – Leipertz (75. Kaya), Lezcano, Kittel

Weitere News

Ein Abend für die Ewigkeit - Rückblick auf ein besonderes ...

Überzahl, Elfmeter verschossen, zweimal in Rückstand: Es war ohnehin ein verrückter 29. Spieltag in der Schanzer Aufstiegssaison 14/15, als Fortuna ...

mehr...

FCI.TV: Schanzer "Fußballfans im Training"

"Fußballfans im Training" geht in die nächste Runde! Nach einem erfolgreichen Start des Schanzer Fanprojekts im vergangenen Jahr, kämpfen auch 2018 ...

mehr...

Christian Träsch: "Es treffen zwei Spitzenteams aufeinander"

Er war bissig, warf sich in jeden Zweikampf und verteilte die Bälle im Mittelfeld: Christian Träsch zeigte im Heimspiel gegen Nürnberg eine starke ...

mehr...