Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Ab Pfingsten rollt der Ball wieder bei der Audi Schanzer Fußballschule.

Fußballschule freut sich auf die Rekord-Pfingstcamps

Wenn die Saison des FCI zu Ende ist, geht es für die Audi Schanzer Fußballschule erst richtig los und so heißt es nächste Woche wieder: Intensivphase Pfingstcamps! Mit über 14 Standorten in den nächsten zwei Wochen wird erneut ein Rekord aufgestellt. Wir haben uns mit Benjamin Flicker, dem stellvertretenden Leiter, über die kommenden Aufgaben unterhalten.



fci.de:
Servus Benni, was erwartet ihr von den diesjährigen Pfingstcamps?

Benjamin Flicker: Wir hoffen auf gutes Wetter in einem absoluten Rekordjahr. Noch nie hatten wir so viele Camps in dieser Zeit, das ist schon ein großer Aufwand. Am Audi Sportpark werden wir jeden Tag im Einsatz sein und an vielen weiteren Orten ebenfalls. Ich denke, es ist ein gutes Zeichen, dass wir uns mit der Fußballschule weiterhin auf dem richtigen Weg befinden und konstant zulegen können, ohne, dass die Trainingsqualität darunter leidet.

fci.de: Wie fällt dein Fazit zu den bisherigen Camps aus und was steht in diesem Jahr noch an?

Flicker: Wir hatten bereits bei den Ostercamps über 500 teilnehmende Kinder, was eine beeindruckende Zahl darstellt. Ansonsten sind wir auch in diesem Jahr wieder in China aktiv und werden darüber hinaus Camps in Ungarn, Österreich und Italien veranstalten. Wir befinden uns nach wie vor im Wachstum. Letztes Jahr hatten wir insgesamt 150 Camps, in diesem Jahr sind es ca. 160. Vor allem die Internationalisierung spielt hier eine große Rolle. Wir werden zudem einige Neuerungen einführen – so werden die Trikots wesentlich höherwertiger und vergleichbar mit der Ausrüstung der Schanzer Profis sein.



fci.de: Wie viele Trainer benötigt ihr, um der großen Teilnehmerzahl gerecht zu werden und wie rekrutiert ihr sie?

Flicker: Wir haben die Aufgaben auf verschiedene Schultern verteilt – ich bin für die Rekrutierung der Trainer zuständig. Vor allem über den Winter versuchen wir, neue Coaches zu finden und für unsere Sache zu begeistern. Das gelingt über verschiedene Veranstaltungen im Audi Sportpark oder auch proaktiv – wir fahren zu Vereinen und suchen fähiges Personal. Wir wünschen uns natürlich junge, interessierte und engagierte Trainer. In erster Linie ist der Spaß an der Arbeit mit Kindern wichtig, eine Fußballerische Grundausbildung bzw. Erfahrung ist aber selbstverständlich Voraussetzung. Für uns es das Wichtigste, dass die Kinder und Trainer in diesen Wochen Spaß am Training und am Fußball haben.

fci.de: Ihr habt in diesem Jahr auch unsere soziale Dachmarke „SchanzenGeber“ beim Projekt „fit mit Schanzi“ unterstützt. Ein neues Feld für die Fußballschule?

Flicker: Es war eine tolle Erfahrung für uns, zumal das Training auch das Thema Inklusion beinhaltete. Es war ein tolles Kindergartenprojekt und eine gute Abwechslung zum normalen Betrieb. Es kam sehr gut an und ich glaube wir konnten einen großen Beitrag leisten. Wir hatten einen ausgebildeten Sportlehrer an unserer Seite und mit Andi Buchner war das Team dann komplett. Am 4. Juni kommt es dann zum großen Abschlussevent im Audi Sportpark.

Wer noch kurzfristig einen Platz für das Audi Schanzer Fußballschulen-Pfingstcamp sucht, kann sich hier informieren!

Weitere News

„SchanzenGeber“ lädt zum 3. Willkommensturnier

Am 8. Juli ist es wieder soweit: Dann treffen auf dem Trainingsgelände des Audi Sportparks wieder zahlreiche Mannschaften beim ...

mehr...

Spürbar anders: Der 1. FC Köln im Portrait

Im Vorfeld der Saison 18/19 stellen wir euch die kommenden Gegner der Schanzer in der 2. Bundesliga vor. Zum Start im Portrait: Der 1. FC Köln, der am ...

mehr...

FCI.TV: "Ich freue mich auf die Herausforderung beim FCI"

Im Zuge seiner Vertragsunterschrift haben wir mit Schanzer Neuzugang Benedikt Gimber über die ersten Eindrücke in Ingolstadt, seine bisherige Karriere ...

mehr...