Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Unsere Schanzer erwischten beim VfL Bochum einen Alptraumstart. (Foto: Geier)

Deutlicher Dämpfer in Bochum: FCI unterliegt VfL mit 0:6

Rabenschwarzer Tag für die Schanzer: Mit 0:6 muss sich der FC Ingolstadt 04 beim VfL Bochum geschlagen geben. Die Hausherren nutzten die Unordnung in der Ingolstädter Defensive in der Anfangsphase eiskalt aus und gingen durch einen Elfmeter von Lukas Hinterseer (4.) und weitere Treffer von Robbie Kruse (14.) und Tom Weilandt (19.) früh auf die Siegerstraße. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eine einseitige Partie und ein Tag zum vergessen für die Elf von Chefcoach Stefan Leitl. Nach Gelb-Rot für Lucas Galvao folgten weitere Treffer von Hinterseer (62. und 66.) und Losilla (79.) zum Endstand.

FCI-Chefcoach Stefan Leitl musste zwei Änderungen in seiner Startelf zum Spiel gegen den FC Erzgebirge Aue vornehmen. Darío Lezcano fiel mit einer Fußverletzung aus, für ihn begann Osayamen Osawe. Auch Tobias Schröck musste wegen Oberschenkelproblemen kurzfristig passen. Seine Position übernahm Benedikt Gimber, Lucas Galvao rückte in die Innenverteidigung und wurde auf der Linksverteidigerposition von Marcel Gaus vertreten.



Die Partie begann prompt mit einer gelben Karte gegen Lucas Galvao, der im Zweikampf mit etwas übereifrig zur Sache ging (1. Minute). Es kam jedoch noch dicker, denn nur Momente später zeigte Schiedsrichter Robert Kempter nach Foul von Galvao an Weilandt auf den Elfmeterpunkt, von dem aus Lukas Hinterseer zum 1:0 ins linke Eck in der 4. Minute vollstreckte. Die Schanzer fanden in dieser Anfangsphase überhaupt nicht in die Partie und so war es Glück, dass Hinterseer nach Flanke von Danilo Soares per Kopf gegen die Laufrichtung von Keeper Knaller nur den linken Pfosten traf (5. Minute). In der 14. Minute nutzten die Hausherren dann jedoch die Unsicherheiten in der Schanzer Abwehr abermals eiskalt aus: Robbie Kruse hatte viel zu viel Platz und zog aus halbrechter Position aus 25 Metern ab – der Ball schlug noch abgefälscht von Benedikt Gimber ins rechten Eck zum 2:0 für den VfL Bochum ein.



Es sollte jedoch noch schlimmer kommen, denn nur fünf Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz. Gyamerah chippte in den Lauf von Kruse, der von rechts in die Mitte flankte. Dort ließ Hinterseer mit der Brust für Weilandt prallen, der per Volleyschuss aus 16 Metern ins linke Eck zum 3:0 in der 19. Minute traf. In der 27. Minute musste Chefcoach Stefan Leitl reagieren und schickte Robin Krauße für Marcel Gaus in die Partie. In der 32. Minute sah mit Sonny Kittel der zweite Akteur Gelb wegen einem Schubser gegen Hoogland. Das Ingolstädter Spiel wurde langsam stabiler, auch wenn Torchancen ausblieben. Den ersten Torschuss gab es erst in der 37. Minute, als Osayamen Osawe stark von rechts in den Strafraum zog und mit einem Schuss aus spitzem Winkel Keeper Riemann prüfte, der den Ball unter sich begrub. Mit Frederic Ananou war in der 39. Minute bereits der dritte Schanzer Gelb wegen Foul an Weilandt. So ging es sechs Minuten später nach einer rabenschwarzen ersten Halbzeit für den FCI in die Kabine.



VfL-Coach Robin Dutt schickte seine Startelf unverändert zurück aufs Feld, während FCI-Chefcoach Stefan Leitl erneut reagierte und Charlison Benschop für Sonny Kittel in die Partie brachte (46. Minute). Mit Tesche war in der 48. Minute wegen Foul an Krauße auch der erste Bochumer mit Gelb bedacht. Die Partie gestaltete sich nun ausgeglichener und so kamen beide Teams zu Chancen. Zunächst bediente Hinterseer Tesche, der per Volleyschuss im Strafraum an der starken Parade von Keeper Knaller scheiterte (53. Minute), ehe im direkten Gegenzug die erste Großchance für Ingolstadt folgte. Osawe kam über rechts und legte flach ins Zentrum zu Benschop, der freistehend zunächst an Riemanns Fußbawehr scheiterte und im Nachschuss über die Latte traf (54. Minute). Kurz darauf brachte der FCI sich in Unterzahl: Nach Foul von Galvao an Kruse flog der Brasilianer in der 57. Minute vom Feld. Leitl musste ein letztes Mal reagieren und schickte Phil Neumann für Thorsten Röcher in die Partie.

Der VfL Bochum nutzte die Unterzahl prompt für den nächsten Schlag gegen den FCI. Tesche setzte Kruse mit einem feinen Steilpass in Szene. Der Australier flankte von rechts auf den Kopf von Hinterseer, der am linken Pfosten zum 4:0 einköpfte (62. Minute). Und es sollte abermals noch schlimmer kommen, denn nach vermeintlichem Foul von Ananou an Soares zeigte der Unparteiische erneut auf den Elfmeterpunkt, von wo aus Hinterseer das 5:0 erzielte (66. Minute). Der Ex-Schanzer ging kurz darauf vom Platz – für ihn kam Ganvoula in der 67. Minute, ehe auch Sam für Weilandt kam (68. Minute). Mit Lee für Maier war in der 76. Minute auch das Bochumer Wechselkontingent ausgeschöpft. Die Hausherren zeigten keine Gnade mit den Schanzern in Unterzahl: Eine Ecke von Lee rutschte Matip durch die Füße und sprang an die Brust von Gimber. Losilla schnappte sich den Ball und schob zum 6:0 in der 79. Minute ein. In der Schlussphase ging es nur noch darum, noch schlimmeres zu verhindern. Zumindest das gelang dem FCI an diesem insgesamt rabenschwarzen Tag.

Bereits am Freitag geht es weiter für unsere Schanzer. Dann empfängt das Team von Chefcoach Stefan Leitl St. Pauli im heimischen Audi Sportpark. Anpfiff der Partie am 21. September ist dann um 18.30 Uhr.

FC Ingolstadt 04: Knaller – Ananou, Matip (C), Galvao, Gaus (27. Krauße) – Gimber, Kittel (46. Benschop), Kerschbaumer – Pledl, Osawe, Röcher (60. Neumann)

VfL Bochum: Riemann - Gyamerah, Hoogland, Leitsch, Danilo - Losilla, Tesche – Weilandt (68. Sam), Maier (76. Lee), R. Kruse – Hinterseer (67. Ganvoula)

Weitere News

Schröck: "Bis zur allerletzten Sekunde voll da sein!"

"Schröcki" ist wieder da: Nach zweimonatiger Zwangspause feierte Tobias Schröck gegen Heidenheim sein Comeback, als er für Almog Cohen zur Halbzeit ...

mehr...

Alle ins Stadion! Die Infos zum Heimspiel gegen den SSV Jahn

Das war kein gutes FCI-Jahr, ohne Frage. Lasst es uns versöhnlich zu Ende bringen, mit drei Punkten gegen den SSV Jahn Regensburg. Auf gehts, ...

mehr...

Zwischen Mittelalter und Moderne - Der SSV Jahn aus der "nördlichsten ...

Zum Jahresabschluss 2018 kommt am Samstag der SSV Jahn Regensburg in die Schanzer Heimat. Unser FCI will dabei für Wiedergutmachung der letzten drei ...

mehr...