Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Die Führung durch Sonny Kittel sollte beim Favoriten nicht reichen. (Foto: Bösl/KBUMM)

Couragierte Schanzer unterliegen nach Führung spät in Köln

Lange sah es nach einem verdienten Punkt oder sogar mehr beim Debüt von Chefcoach Alexander Nouri beim Favoriten aus: Mit 1:2 müssen sich die Schanzer in der Schlussphase dem 1. FC Köln geschlagen geben. In der ersten Halbzeit waren die Hausherren zwar das bessere Team, bissen sich jedoch die Zähne an disziplinierten Schanzern aus, die früh pressten und keinen Zweikampf scheuten. Nach dem Seitenwechsel belohnte der FCI sich sogar für seine Courage und ging durch Sonny Kittel in der 53. sogar verdient in Führung. Durch einen verwandelte Foulelfmeter von Simon Terodde kamen die Kölner jedoch zurück in die Partie und konnten diese durch einen weiteren, späten Treffer des Kölner Top-Torjägers in der 85. doch noch für sich entscheiden.

Chefcoach Alexander Nouri nahm bei seinem Debüt für die Schanzer einige Änderungen in der Startformation zum Heimspiel gegen St. Pauli vor. Erstmals begann Charlison Benschop im Sturm – für ihn wich Thorsten Röcher. Lucas Galvao kam nach Gelb-Rotsperre zurück, während Konstantin Kerschbaumer wegen ebensolcher gesperrt war. Als Rechtsverteidiger begann Robin Krauße für Frederic Ananou. Ein besonderer Tag in Köln war es abermals für Kapitän Marvin Matip, der einst selbst das Trikot der Geißböcke trug – es war sein 33. Geburtstag.


Erstmals wurde der FCI in Köln vom neuen Cheftrainer Alexander Nouri gecoacht. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Schanzer begannen mit hohem Pressing und störten so vorerst den Spielfluss der Hausherren, die in der zehnten Minute dennoch zur Gelegenheit kamen. Keeper Marco Knaller ließ einen Schuss von Risse aus 18 Metern abprallen. Terodde nahm den Ball mit der Brust an, setzte ihn anschließend aber aus sechs Metern links am Pfosten vorbei. In der 18. Flankte Risse scharf vor das Gehäuse, Knaller war abermals zur Stelle und fastete nach vorne, wo Drexler aus 18 Metern deutlich über die Latte schoss. Auch wenn die Kölner das etwas bessere Team waren, versteckten sich die Schanzer keineswegs und blieben bei ihrem zweikampfbetonten Spiel, das immer wieder den Spielaufbau der Geißböcke störte.


Charlison Benschop feierte sein Startelf-Debüt. (Foto: Bösl/KBUMM)


Die erste klare Chance der Hausherren verhinderte Marco Knaller. Nach Drexler-Flanke von links kam Top-Torjäger Terodde frei aus fünf Metern zum Kopfball, scheiterte aber am starken Reflex des Schanzer Keepers, der den Ball nach Glanzparade im Nachfassen sichern konnte (27.). Mit Darío Lezcano sah in der 36. Der erste Schanzer Gelb wegen Foul an Schaub. Risse setzte den anschließenden Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position am linken Pfosten vorbei. Auch auf der anderen Seite gab es einen Freistoß. Nach Foul von Hector an Gimber zirkelte Sonny Kittel aus 23 Metern über die Mauer Richtung linkes Eck – Timo Horn konnte den Ball aber in höchster Not zur Ecke klären (43.). Auf einmal war der FCI das gefährlichere Team, denn nur zwei Minuten später fand eine Kittel-Flanke von rechts Darío Lezcano, dessen Schuss aus der Drehung im Sechzehner Czichos in höchster Not zur Ecke klärte. Anschließend ging es torlos in die Halbzeitpause.


Die Defensive um Geburtstagskind Marvin Matip stand in der ersten Halbzeit stabil. (Foto: Bösl/KBUMM)

Sowohl FCI-Chefcoach Alexander Nouri als auch Kölntrainer Markus Anfang schickten ihre Startformationen unverändert zurück aufs Feld. Und die Schanzer legten prompt los: In der 48. wurde Sonny Kittel nicht entscheidend gestört und kombinierte sich mit Darío Lezcano bis an die Strafraumkante durch. Kittels Abschluss scheiterte nur an der starken Parade von Horn, der dennoch Glück hatte, dass Lezcano im Nachschuss aus kurzer Distanz mit Otavio den eigenen Mann traf. Mit Benedikt Gimber sah in der 50. Der zweite Schanzer Gelb wegen Foul an Clemens und Verhinderung eines guten Kölner Konters. Der FCI belohnte sich für anschließend für seine Courage: Pledl eroberte den Ball nach Verlust stark zurück und sprintete Horn davon. Zwar verpasste Darío Lezcano seine Flanke im Zentrum, die jedoch Sonny Kittel fand, der den Ball von halblinker Position aus elf Metern vor dem Tor ins kurze Eck zum 1:0 jagte (53.).


Die Schanzer dürfen die Führung durch Sonny Kittel bejubeln. (Foto: Bösl/KBUMM)


Nachdem Robin Krauße Gelb in der 57. gesehen hatte waren es erneut die Schanzer, die gefährlich wurden. Benschop erwischte Kittels Freistoßflanke und köpfte diese artistisch auf den rechten Pfosten, wo Czichos in höchster Not klären konnte (59.). Nur eine Minute später schoss Paulo Otavio aus 20 Metern freistehend über das Gehäuse. Markus Anfang musste reagieren und schickte Guirassy für Clemens in die Partie (62.). In der Folge agierten die Hausherren nun wesentlich offensiver und kamen zum Ausgleich. In der 70. Minute foulte Sonny Kittel Risse im eigenen Strafraum. Der Gelegte nahm sich dem Strafstoß an und verwandelte ins rechte Eck zum Ausgleich. Auch Chefcoach Alexander Nouri reagierte nun und schickte Stefan Kutschke für Charlison Benschop in die Partie (71.). Zuvor hatte Köln-Kapitän Hector wegen Foul an Schröck in der 67. Gelb gesehen.


Die Schanzer ließen sich vom Augleich nicht beirren und spielten weiter munter mit. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Schanzer ließen sich vom Ausgleich jedoch nicht beeindrucken und so entwickelte sich ein sehenswertes Zweitligaspiel, bei dem der FCI beinahe erneut in Führung gegangen wäre: In der 75. Spielte Schröck Lezcano halbrechts frei, dessen knallharten Schuss aus sieben Metern Timo Horn gerade so mit dem Fuß parieren konnte. Chefcoach Nouri wechselte erneut und schickte Thorsten Röcher für Torschützen Sonny Kittel in die Partie (80.). Mit Paulo Otavio wurde kurz darauf in der __ Minute der vierte Schanzer gelbverwarnt. Die Hausherren wollten sich mit dem Remis nicht zufriedengeben und so wechselte Anfang offensiv: Cordoba kam für Höger (84.). Es sollte den Kölnern vergönnt sein, denn nach Eckball in der 85. köpfte Terodde am rechten Pfosten zum 2:1 ins linke Eck ein. Die Schanzer reagierten mit wütenden Angriffen und so musste Timo Horn in der 88. Minute erneut all sein Können sammeln, um einen Schuss von Otavio aus halblinker Position zur Ecke zur retten. Auch wenn die Schanzer die Partie leidenschaftlich bis zum Schluss führten, war ihnen der verdiente Punkt nicht mehr vergönnt.

Die nächste Ligapartie bestreiten die Schanzer am Montag, den 1. Oktober. Dann gastiert der 1. FC Union Berlin im Audi Sportpark. Anpfiff des Flutlichtspiels gegen die „Eisernen“ ist dann um 20.30 Uhr.

FC Ingolstadt 04: Knaller – Krauße (87. Osawe), Matip (C), Galvao, Otavio – Schröck, Kittel (80. Röcher), Gimber – Pledl, Benschop (71. Kutschke), Lezcano

1. FC Köln: T. Horn - Risse, L. Sobiech, Czichos, J. Hector (C) – Höger (84. Cordoba) – Clemens (62. Guirassy), Schaub, Drexler, J. Horn – Terodde (86. Özcan)

Weitere News

Schröck: "Bis zur allerletzten Sekunde voll da sein!"

"Schröcki" ist wieder da: Nach zweimonatiger Zwangspause feierte Tobias Schröck gegen Heidenheim sein Comeback, als er für Almog Cohen zur Halbzeit ...

mehr...

Alle ins Stadion! Die Infos zum Heimspiel gegen den SSV Jahn

Das war kein gutes FCI-Jahr, ohne Frage. Lasst es uns versöhnlich zu Ende bringen, mit drei Punkten gegen den SSV Jahn Regensburg. Auf gehts, ...

mehr...

Zwischen Mittelalter und Moderne - Der SSV Jahn aus der "nördlichsten ...

Zum Jahresabschluss 2018 kommt am Samstag der SSV Jahn Regensburg in die Schanzer Heimat. Unser FCI will dabei für Wiedergutmachung der letzten drei ...

mehr...